Offene Foren => Umwelt, Gesellschaft, Heidentum & Politik => Thema gestartet von: alexandra am 21. Juli 2008, 19:07

Titel: innenpolitisches und mein bezug dazu - bin in völlig verzweifelter lage
Beitrag von: alexandra am 21. Juli 2008, 19:07
liebe wurzelwerkerInnen,

ich habe mich einige monate absentiert, weil nach und nach meine ganze welt zusammengebrochen ist. ich wagte nicht hilfe zu suchen, da ich dann wohl einiges preisgegeben hätte, das in der politik im hintergrund läuft (dazu nur etwas kryptisch: gusenbauer wurde gezielt gestürzt, ich wusste relativ früh von den bemühungen).

ich war auf distanz involviert, was einen bald völlig runterzieht (das gefühl, du bist nichts wert, man steht nicht zu dir, obwohl du selbst immer offen für alles eintrittst), und wurde zudem wegen bestimmter berichte bei ceiberweiber.at, die die regierung verteidigten, verleumdet, eingeschüchtert und bedroht und man drehte die damalige herausgeberin um, sodass ich meinen job verloren habe (ceiberweiber existiert als domain in meinem besitz noch, aber so allein macht man auch nix neues mehr).

ich erlebte dann eben, dass man mich nicht offen schützte und mir auch nicht direkt half, die seite mit förderungen weiterzuführen, allenfalls indirekt etwas getan hätte. ich habe mich immer in den bereichen politik und medien bewegt, wo es nun mal irrsinnig hart zugeht und man gerade gegenüber einer frau, die sich für etwas einsetzt, sehr unfair agiert. das soll keine klage sein, aber wenn du dich für andere einsetzt, ist es okay, aber dann bekommst du wenig zurück.

ich habe sogar erlebt, dass ich letzten herbst einen journalistInnenpreis bei einem kongress bekam und mich die meisten schnitten, die ich seit jahren kenne, eben weil ich bei entscheidenden fragen anders und "wahrhaftig" geschrieben habe. mir war klar, dass ich ohne ceiberweiber keine chance habe, journalistisch zu arbeiten (und im laufe des heurigen jahres hatte ich dann wegen mangelnder hilfe auch nicht mehr die kraft zu kämpfen).

auf einer feinstofflichen ebene ist meine involviertheit und dieses horrorjahr aber durchaus von bedeutung gewesen, da ich bei der politischen entwicklung in gewisser weise initiatorin und katalysator war. es wäre alles nie so gekommen, wenn es mich nicht gegeben hätte (was auf andere akteure auch zutrifft, aber ebenfalls auf meine rolle). ich wünsche mir oft, ich würde aufwachen und es wäre juli 2007 und ich hätte das noch nicht getan, was vor bald einem jahr alles ins rollen brachte.

das ganze sollte wohl so sein, aber dass ich dabei draufgehe hätte ich nicht erwartet (und auch nicht, dass jene, die mich in gewisser weise als verbündete betrachten, so unsensibel sind, nichts zu unternehmen, oder aus ihrer sicheren und bequemen lage in "männerseilschaften" heraus keine ahnung davon haben, wie beängstigend es ohne wirkliche existentielle grundlage als frau auf sich gestellt ist).

ich bin zwar noch mit der politik verbunden, da ich eine medienanalyse noch für die nächsten paar wochen mache, aber es wäre im wahrsten sinn des wortes lebensrettend für mich, wenn ich wo an einem projekt mitarbeite oder immer wieder ein paar stunden in der woche oder am tag in einem büro oder laden bin, eben eingebunden und geschützt und unter leuten. das ganze war und ist so sehr zu viel für mich, dass ich mich dann auch zurückgezogen habe, wo ich früher viel unterwegs war (und wie gesagt ein paar abfuhren wegen mitmachen bei ceiberweiber und job erhalten habe).

ich muss auf andere gedanken kommen, mich woanders ankoppeln, mich aber sicher auch bei menschen "ausheulen", die auch einen tieferen sinn in allem sehen und vielleicht heilende ideen und worte haben.

ich bin sehr dankbar für feedback und postings und alles was IRL ist wäre natürlich besonders schön und hilfreich....

alexandra
Titel: Re: innenpolitisches und mein bezug dazu - bin in völlig verzweifelter lage
Beitrag von: LadyPurple am 21. Juli 2008, 20:54
hi alexandra

nun das klingt alles sehr dramatisch und nach verschwörungstheorien - also sehr abstrakt
konkret zustimmen kann ich dir darin, das je mehr man für die allgemeinheit tut umso mehr wirst du angegriffen
wahrheit und authentizität ist nicht gerade gefragt in dieser gesellschaft
immer schön angepasst und diplomatisch, funktionieren und maske auf
nicht hinschauen wenn wer in der scheisse sitzt
so rennts nunmal

ich kann dir leider keinen job anbieten - hab auch keinen und strudel mich selbst mit meinen projekten ab und kann nachvollziehen wie schlimm es sein muss was da alles passiert ist

ich hoffe du bekommst einen job der dich mal ablenkt
blessings
purple
Titel: Re: innenpolitisches und mein bezug dazu - bin in völlig verzweifelter lage
Beitrag von: alexandra am 21. Juli 2008, 22:15

nun das klingt alles sehr dramatisch und nach verschwörungstheorien - also sehr abstrakt
konkret zustimmen kann ich dir darin, das je mehr man für die allgemeinheit tut umso mehr wirst du angegriffen
wahrheit und authentizität ist nicht gerade gefragt in dieser gesellschaft
immer schön angepasst und diplomatisch, funktionieren und maske auf
nicht hinschauen wenn wer in der scheisse sitzt
so rennts nunmal

ich kann dir leider keinen job anbieten - hab auch keinen und strudel mich selbst mit meinen projekten ab und kann nachvollziehen wie schlimm es sein muss was da alles passiert ist

ich hoffe du bekommst einen job der dich mal ablenkt
blessings
purple


hi purple,

ich kann in einem posting auch nicht konkreter werden....jede verschwörung ist ja etwas, das ein paar personen nicht offen durchziehen und derlei gibt es durchaus (auch in österreich etwa zum sturz gusenbauers)... ich wollte mich ja absolut nicht mehr zu sehr für etwas einsetzen sondern auch mal sicherheit haben (nachdem ich mich eh ein paarmal weit aus dem fenster lehnte weil es nicht anders ging), doch das können dir manche nicht offen gewähren, auch wenn sie es wollen (eben wenn man eh als kritisch gilt...).

früher hab ich eh immer gekämpft aber wenn etwas auf mehreren ebenen zusammenbricht verliert man halt auch die kraft....und wenns dann auch noch dinge gibt, über die man mit niemandem reden sollte, und man fühlt sich eh sehr schwach dann kann man das zu verschweigende auch nicht mehr von dem trennen, was man sagen kann, und schweigt daher lieber....

ich denke eben, dass ich, weil ich echt schon als sieg betrachte, keine tabletten zu holen, nur dann aus all dem wieder zuversicht schöpfen kann, wenn ich auf einen anderen dampfer komme, zumindest stundenweise. man vergisst ja deswegen die gewohnte welt nicht, aber es bietet halt auch ablenkung - und das muss nichts supertolles grossartiges sein, einfach etwas, das mich beschäftigt und wo ich unter leuten bin (was ich derzeit mache, lässt sich damit vereinbaren, ich mache das aber eben allein, das ist nicht so ideal für mich). ich meine, es kann ja hier jemand eine idee haben oder auch ein paar aufbauende gedanken, das hilft dann alles zusammen schon weiter....

alexandra
Titel: Re: innenpolitisches und mein bezug dazu - bin in völlig verzweifelter lage
Beitrag von: dust am 23. Juli 2008, 23:38
habe mittels pn geantwortet...
Titel: Re: innenpolitisches und mein bezug dazu - bin in völlig verzweifelter lage
Beitrag von: alexandra am 24. Juli 2008, 11:02
habe mittels pn geantwortet...

danke, grad gesehen und auch geantwortet, sehr nett von dir - heute regnets ja immerhin gerade nicht, bin die letzten tage immer wieder waschelnass geworden (mit dem rad, wenn ich leute traf :-)
Titel: Re: innenpolitisches und mein bezug dazu - bin in völlig verzweifelter lage
Beitrag von: witch2b am 20. September 2008, 08:10
Leider läuft es in der Politik so, korrupt und hinterhältig - das habe ich schon oft mitbekommen, egal welche Partei.
Tut mir sehr leid, wenn dann jemand persönlich darunter leidet.

Ich hoffe, Du schaffst es in eine Umgebung, wo das nicht so ist.

Witch2b




















Titel: Re: innenpolitisches und mein bezug dazu - bin in völlig verzweifelter lage
Beitrag von: seth am 20. September 2008, 20:22
...es gibt da eine simple allgemeingültige Weise, die man im Prinzip auf alles anwenden kann.
Vergleiche deine Situation mit einer ähnlichen anderen und du wirst sehen, daß es dir doch eigentlich garnicht so schlecht geht.
Vor kurzem hab ich mir wieder einen Film ("good fellas") angesehen, deswegen komme ich darauf, da ging es um einen, der war 2 oder 3 Jahrzehnte in der Mafia (usa). Als er (am Ende des Films) in eine ausweglose Situation kam (von der Polizei geschnappt und auf Beweislage überführt), da wußte er, es gibt nur 2 Möglichkeiten: entweder, er geht ins Zeugenschutzprogramm und packt aus. Oder er wird im Knast von der Mafia ermordet.
Die Mafia hat ihn sowieso fallen lassen. Hilfe hatte er vorher nicht gehabt und wird er auch nicht bekommen. Aber er hatte etwas, was ihm schadete: Insiderwissen. Damit ist er so gut wie tot. Keine Chance.

Was ist Insiderwissen. Wozu nützt es einem? Wenn jemand seinen Job verliert oder gesellschaftlich absteigt oder wie auch immer zu Schaden kommt...wenden sich die Menschen, die man bisher um sich hatte ab. Das ist klar.
Aber, wenn man so "befährliches" Wissen hat. Und sowieso von niemandem Unterstützung erhält...
ich habe mich einige monate absentiert, weil nach und nach meine ganze welt zusammengebrochen ist. ich wagte nicht hilfe zu suchen, da ich dann wohl einiges preisgegeben hätte, das in der politik im hintergrund läuft (dazu nur etwas kryptisch: gusenbauer wurde gezielt gestürzt, ich wusste relativ früh von den bemühungen).
...dann macht man es doch zu Geld oder?

Ich, für mich, habe einen ganz einfachen Wahlspruch:
Scheiss auf mich???
Scheiss auf dich! (stamt aus dem Film "dead Man")

Wenn du Geld brauchst, um zu leben, dann schreib es doch als Buch. Das haben schon ganz andere getan. (Günter Wallraff?)

Welche gesellschaftlichen Normen möchtest du nicht verletzen? Die, die dich in eine Situation gebracht haben, die dir so nicht gefällt? Die, auf die du gerne erneut aufbauen möchtest? Sieh dich als Engel. Lade den Schutt und die Intrigen einer verlogenen Gesellschaft auf der Straße der Gesellschaft ab. Zerre das Böse und Dunkle ans Licht  :sneaky: ...also all die Dinge, die sowieso jeder weiss  ;D
möglicherweise veränderst du etwas damit? Vielleicht interessiert es ja jemanden? Vielleicht verändern andere dann etwas?

offtopic
seth
Titel: Re: innenpolitisches und mein bezug dazu - bin in völlig verzweifelter lage
Beitrag von: dust am 20. September 2008, 20:29
ich kann seth nur recht geben...
Titel: Re: innenpolitisches und mein bezug dazu - bin in völlig verzweifelter lage
Beitrag von: Mondfrau am 20. September 2008, 22:29
Hi Alexandra!
Ich habe nun auch deinen Bericht in den "Ceiber-Weibern" gelesen.
Es tut mir sehr leid, wie man mit dir verfahren ist. Auch ich schließe mich der Meinung an, dass du dein Wissen veröffentlichen solltest.
Du hast selbst gesagt (vom Konsens her), die, die versprochen haben dich zu schützen sind plötzlich alle verschwunden. Also frage ich dich WEN solltest DU noch schützen.
Schreib auf, WIE es zugeht! Ich bin sicher, das interessiert VIELE brennend!  :wink1:
Ich kenne dich zwar nicht, aber ich wünsche dir auf diesem Wege ALLES GUTE und hoffe, dass du bald wieder auf die Beine kommst.

Ps.: habe gerade (bevor ich deinen Bericht gelesen habe) einen Film gesehen über Mexico und die Korruption dort, dass die Politiker ALLES tun können OHNE je zur Rechenschaft gezogen zu werden. Es hat mich sehr schockiert, denn es war ein Tatsachenbericht. Ich dachte nur: Schlimm wie es DORT zugeht.
JETZT denke ich noch viel schlimmer, dass es anscheinend bei UNS ganz ähnlich zugeht.

Also meine Liebe, Kopf hoch, Augen zu UND durch.  :)  Nutze DAS, was du nutzen kannst, um gegen diese Ungerechigkeit zu kämpfen

Glg
Mondfrau
Titel: Re: innenpolitisches und mein bezug dazu - bin in völlig verzweifelter lage
Beitrag von: AraXarA am 21. September 2008, 04:25
Hallo ALexandra  :)

Beim Lesen Deines Textes kam mir sofort eim Gedanke: Versuch eine kompetent geleitete Schwitzhütte zu finden.

Nicht ausgesprochene,ständig unterdrückte Gedanken, können einen von innen heraus zerfressen und krank machen.

Ich weiß nicht, ob DU schon mal eine Schwitzhütte erlebt hast.... sie verfügt über die wunderbare Kraft, Stück für Stück MEnschen - in einem geschützen Rahmen, der quasi der heiligen Schweigepflicht unterliegt - von unausgesprochenen Seelenbalast zu befreien. Allerdings sollte sie, wenn man sie zum Zwecke der Heilung aufsucht, unbedingt professionell geleitet sein, da sie ansonsten mehr Schaden als gutes anrichten kann. Wen ich wärmstens empfehlen kann: TRAFO (http://www.trafo.or.at/Seiten/Angebot/Schwitzhuette.html)
Dort habe ich auch schon an einer teilgenommen und habe leider auch den Vergleich zu minderwertig geführten...

Was ich Dir ansonsten noch sagen möchte:
Man kann alles verlieren und "muss" dann einen persönlichen Sinn für sich finden, da es an einem selbst liegt, ob man weitergeht und liegenbleibt.

Egal, wieviel Aussenwirkung am Werke war oder wie groß der eigene Beitrag an der GEschichte war.. VIel wichtiger ist es, sich zu zentrieren, gut zu sich selbst zu sein, sich zu verwöhnen und alles erdenkliche tun, was irgendwie die eigene Kraft wachsen lässt. Auf gar keinen Fall in übermäßigen Alkoholkonsum verfallen.

ICh rede aus Erfahrung und meine Signatur steht auch nicht ohne Sinn, so wie sie ist  ;)

Wichtig ist es auch, die Zukunft nicht als Bedrohung sondern als leeren Raum mit neuen CHancen zu betrachten.

Alles Gute wünsche ich Dir
Liebe Grüße
Feengold