Autor Thema: Christian Wicca  (Gelesen 32271 mal)

McClaudia

  • RubrikenBetreuer/in und Moderator/in
  • ******
  • Beiträge: 5495
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Christian Wicca
« Antwort #24 am: 02. Oktober 2007, 09:39 »
Slania Morgane,
/>
/>ich schließe mich dem Vatersohn an. Das hab ich auch geschrieben. Christentum ist bitte vielfältig, und wenn ich zwar an Jesus glaube, aber auch an Magie und die 4 Elemente und anderes Wicca-Dingens, dann wüsste ich keinen Grund, keinen Synkretismus zu bilden.
/>
/>Außerdem (großes außerdem) ist Christian Wicca ja Christian Wicca und nicht Gardnerian Wicca, oder? Eine niegelnagelneue Sache also, die zwei Elemente miteinander verbindet.
/>
/>Und ich möchte nochmals auf mein Voodoo-Beispiel zurückgreifen und auch auf die von Vatersohn gebrachten Schaman/innen in Lateinamerika. Die Leute empfinden sich sowohl als gute Katholik/innen als auch als Gläubige ihrer jeweiligen trad. Religion. Die einzigen, die was dagegen haben, sind ewig gestrige Pfaffen.
/>
/>subuta
/>
/>Mc Claudia
"Freiheit ist die Freiheit sagen zu dürfen,
/>dass zwei plus zwei gleich vier ist."
/>(Winston Smith in George Orwell's 1984)

Sohn des Vaters

  • Gast
Re: Christian Wicca
« Antwort #25 am: 02. Oktober 2007, 10:38 »
Hi sohn des vaters!
/>
/>Na, das ist mir jetzt aber wirklich neu! Bist du sicher, dass du dich da auf gut - päpstlich - kirchlichem boden befindest? Jedenfalls bin ich verblüfft.
/> lg tochter der mutter :wink1:
/>

/>Ja, da bin ich mir sicher!
/>Kopiere den Text und lege ihn irgendeinem Theologen vor, er wird es bestätigen !
/>
/>LG SdV

Wælceasig

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3224
Re: Christian Wicca
« Antwort #26 am: 02. Oktober 2007, 11:16 »
Ja, da bin ich mir sicher!
/>Kopiere den Text und lege ihn irgendeinem Theologen vor, er wird es bestätigen !
/>

/>
/>Du willst damit sagen, dass die katholische Kirche den Synkretismus in Lateinamerika uneingeschränkt gutheißt?  :stunned:

morgane

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3045
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Christian Wicca
« Antwort #27 am: 02. Oktober 2007, 11:37 »
Hi doc.f.!
/>
Ich hab das genaue Gegenteil gehört, nämlich dass es eher Wicca (-Interessierte) waren, denen in der Wicca-Religion was Wesentliches gefehlt hat, sodaß sie wieder Gedanken aus dem Christentum reingeholt hätten. Was imho z.b. im Wicca stark fehlt ist die Idee von absoluter Liebe, wie Jesus gesehen wird.
/>

/>Da sprichst du (m)einen wunden punkt an. Zum einen braucht es in den meisten heidentümern die explizite hervorhebung der universellen liebe nicht, weil der grundsatz, dass alles mit allem verbunden ist, diese schon impliziert.
/>
/>Was mir ein wenig probleme bereitet, ist, dass sich in der polaritätssymbolik göttin/gott - hierosgamos in erster linie (arbeits)paare wieder finden. Für alle anderen: trans -, homo -, asexuelle, behinderte jeder art, *schiache*, alte (nu ja, die alte weise, aber wenn die alte nicht weise ist :sneaky:?), gibe es ein wenig zu wenig identifikationsfiguren. Da tut sich das ch. mit seiner betonung der mildtätigen nächstenliebe schon ein wenig leichter. Na ja, sind verschiedene welten.....
/>
/>lg morgane
Denn siehe, alle akte der liebe und der freude sind riten zu meinen ehren.....

McClaudia

  • RubrikenBetreuer/in und Moderator/in
  • ******
  • Beiträge: 5495
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Christian Wicca
« Antwort #28 am: 02. Oktober 2007, 12:18 »
Wie wär's mit Heiligen????  ;D Ein ganzes Pantheon voll! *ggggggggg*
"Freiheit ist die Freiheit sagen zu dürfen,
/>dass zwei plus zwei gleich vier ist."
/>(Winston Smith in George Orwell's 1984)

morgane

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3045
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Christian Wicca
« Antwort #29 am: 02. Oktober 2007, 12:25 »
Mit denen fange ich eher wenig an.... sind mir zu viele leidende und märtyrer und heidenverfolger darin.
/>lg morgane
Denn siehe, alle akte der liebe und der freude sind riten zu meinen ehren.....

McClaudia

  • RubrikenBetreuer/in und Moderator/in
  • ******
  • Beiträge: 5495
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Christian Wicca
« Antwort #30 am: 02. Oktober 2007, 12:56 »
Du bist ja auch keine Christliche Wicca. Aber für die fänd' ich die Heiligen nen super Götter-Ersatz!  ;D
"Freiheit ist die Freiheit sagen zu dürfen,
/>dass zwei plus zwei gleich vier ist."
/>(Winston Smith in George Orwell's 1984)

Sohn des Vaters

  • Gast
Re: Christian Wicca
« Antwort #31 am: 02. Oktober 2007, 15:00 »

/>
/>
/>Du willst damit sagen, dass die katholische Kirche den Synkretismus in Lateinamerika uneingeschränkt gutheißt?  :stunned:
/>

/>Das bezieht sich auf diesen Text:
/>
/>Wenn du nach dem 2. vatikanischen Konzil gehst, sieht die Sache schon wieder ein wenig anders aus!
/>Es wird zwar auch in den Konziltexten davon geschrieben, dass sich Gott in Christus auf einzigartig und unüberbietbare Weise offenbarte ( und somit kein Zweifel bestünde, wo die volle Wahrheit zu finden sei), allerdings sprechen die Konzilstexte von der göttlichen Wahrheit in allen Religionen.
/>Und nach Thomas von Aquin ( den größten Theologen, den die Kirche jemals hervorbrachte) ist die höchste Instanz nicht die Kirche, nicht der Papst, sondern das eigene Gewissen.
/>Es ist katholische Lehre, dass wer seinem Gewissen folgt, das Heil erlangen wird. Ob nun Christ oder nicht! Es wäre sogar eine Sünde, wenn du nach kirchlichen Geboten lebtest, aber dein Gewissen ihnen nicht zustimmen könnte!!
/>