Autor Thema: Christian Wicca  (Gelesen 31872 mal)

Sohn des Vaters

  • Gast
Re: Christian Wicca
« Antwort #32 am: 02. Oktober 2007, 15:03 »

/>
/>
/>Du willst damit sagen, dass die katholische Kirche den Synkretismus in Lateinamerika uneingeschränkt gutheißt?  :stunned:
/>

/>Nicht uneingeschränkt! Aber es ist durchaus üblich, dass der Dorfpfarrer zum Schamanen geht, wenn ihm der Schuh drückt und dass der Schamane zum Pfarrer geht, wenn er heiraten will.
/>Überall dort, wo es gegenseitige Verfluchungen gibt, wird es nicht mehr gutgeheißen.
/>Ich habe dieses Prozedere jahrelang mitgemacht :)
/>
/>LG SdV

Wælceasig

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3224
Re: Christian Wicca
« Antwort #33 am: 02. Oktober 2007, 15:34 »
Hi, SdV
/>
/>
Aber es ist durchaus üblich, dass der Dorfpfarrer zum Schamanen geht, wenn ihm der Schuh drückt und dass der Schamane zum Pfarrer geht, wenn er heiraten will.
/>Überall dort, wo es gegenseitige Verfluchungen gibt, wird es nicht mehr gutgeheißen.
/>Ich habe dieses Prozedere jahrelang mitgemacht :)
/>

/>Meine Frage zielte eigentlich weniger darauf ab, was vor Ort usus ist, sondern wie die offizielle Meinung der KK dazu lautet. 

eroX

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1077
Re: Christian Wicca
« Antwort #34 am: 02. Oktober 2007, 16:55 »
Wir hatten ja eine ähnliche Diskussion, die in die Unendlichkeit verschwunden ist und nicht mehr Wort für Wort lesbar. Egal.
/>
/>In Kurzfassung: Ich finde Wicca und Christentum geht nicht zusammen. Aber vielleicht ist ein Apfel eine Birne. Wer weiß das schon so genau. ;)
/>
/>
Zitat von: Bibel
Ex 22,17 Todeswürdige Verbrechen: Zauberei, Bestialität, Götzendienst:
/>Eine Hexe sollst du nicht am Leben lassen.

/>
Zitat von: Bibel
1.Sam 15,23: Denn Ungehorsam ist Sünde wie Zauberei, und Widerstreben ist wie Abgötterei und Götzendienst.
rien est vrai - tout est permis

Uhanek

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3843
Re: Christian Wicca
« Antwort #35 am: 02. Oktober 2007, 17:06 »
Wobei sich eben die Bibelzitate auf etwas anderes beziehen (altorientalische illegitime Magie im Gegensatz zur legitimen), als der Zaubereibegriff, wie er im Wicca verstanden wird. Und allgemein wurde ja hier im Wurzelwerk wieder und wieder festgestellt, dass Wicca in keiner Hinscht definierbar sei. Wie also sollte es da möglich sein, zu sagen, was Wicca alles nicht sei?
/>
/>Wicca wäre danach eigentlich ein Begriff wie "Obstsalat". Und der kann sich aus Äpfeln, Birnen und jedem beliebigen sonstigen Obst zusammensetzen. Alles eine Frage der persönlichen Vorlieben. Und wer das eine Rezept etwas weniger bekömmlich findet, der versucht sein eigenes.
/>
/>Wie ich gesehen habe, scheint sich "Christian-Wicca" vorwiegend gnostischer Elemente zu bedienen. Nu ja, geht doch. Wenn man bedenkt, dass z.B. Lelands Aradia-Geschichte ebenfalls nahezu ausschließlich christlich-gnostische und im Grunde gar keine "heidnischen" Elemente enthält, dann fragt sich doch, wo das Problem liegen soll?
/>
/>Uhanek
Sighs[/list]

rivka

  • WurzelWerk Mitglied und Autor/in
  • ****
  • Beiträge: 4150
Re: Christian Wicca
« Antwort #36 am: 02. Oktober 2007, 17:07 »
Hallo Blink,
/>
/>nur ganz kurz: an Hand socher einzelnen Bibelstellen würde ich keine Möglichkeit oder Unmöglichkeit, als Wicca an Gott oder Jesus zu glauben festmachen.
/>
/>Täte man das, könnte man mit gleichem Recht sagen, dass Schwule (zum Beispiel) nicht Christen sein können. (König Saul hat übrigens, wie man hört, die Hexe von Endor nicht umbringen lassen - eine alttestamentarische Geschichte wie deine Bibelzitate.
/>
/>Oh, ich sehe gerade, Uhanek hat mit schon abgenommen, was ich noch sagen wollte, echt praktisch :stunned: :pleased:
/>
/>Grüsslis
Wir würden uns für unsere Meinungen nicht verbrennen lassen: wir sind ihrer nicht so sicher. Aber vielleicht dafür, daß wir unsere Meinungen haben dürfen und ändern dürfen.
/>
/>(Nietzsche)

DoctorF.

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1495
Re: Christian Wicca
« Antwort #37 am: 02. Oktober 2007, 18:06 »

/>
/>Nicht uneingeschränkt! Aber es ist durchaus üblich, dass der Dorfpfarrer zum Schamanen geht, wenn ihm der Schuh drückt und dass der Schamane zum Pfarrer geht, wenn er heiraten will.
/>Überall dort, wo es gegenseitige Verfluchungen gibt, wird es nicht mehr gutgeheißen.
/>Ich habe dieses Prozedere jahrelang mitgemacht :)
/>
/>LG SdV
/>

/>Klingt gut! Aber hast du wirklich beobachtet, dass das dort bei vielen Pfarrern die Regel ist, oder wars ev. nur der Fall in dem Dorf, in dem du gelebt hast?
Diese drei Theorien mögen noch so verschieden sein, aber sie haben eins gemeinsam: Sie erklären die beobachteten Tatsachen - und sind völlg falsch.

eroX

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1077
Re: Christian Wicca
« Antwort #38 am: 02. Oktober 2007, 19:11 »
Wir haben beim letzten Mal schon lang und breit darüber diskutiert...
/>Ich denke, dass jede/r selber wissen muss, was für sie/ihn funktioniert. Ich persönlich finde, dass Wicca und das Christentum sich aus mehreren Gründen nicht vereinbaren lassen. Einer davon ist der Monotheismus, ein anderer die Hexerei.
/>
/>Christentum und Wicca kann man ja nacheinander machen. Oder abwechselnd. Wenn man mag. Aber von mir aus auch zusammen, wenn das Sinn für eine/n ergibt.
/>
/>bb
/>blink
/>
/>
rien est vrai - tout est permis

Sohn des Vaters

  • Gast
Re: Christian Wicca
« Antwort #39 am: 02. Oktober 2007, 21:02 »

/>
/>Klingt gut! Aber hast du wirklich beobachtet, dass das dort bei vielen Pfarrern die Regel ist, oder wars ev. nur der Fall in dem Dorf, in dem du gelebt hast?
/>

/>Hi DoctorF!
/>
/>Es ist nicht nur in vielen Pfarren so, sondern in fast allen! In den Pfarren, in denen es nicht so ist, sitzt ein polnischer Pfarrer :laugh: :laugh:
/>
/>LG SdV