Autor Thema: Sicherheitsvorkehrungen im Zuge des sogenannten Aufstiegs des Planeten  (Gelesen 29585 mal)

Uhanek

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3843
Re: Sicherheitsvorkehrungen im Zuge des sogenannten Aufstiegs des Planeten
« Antwort #16 am: 30. September 2007, 13:20 »
Verdammt schade, dass das nicht stimmt! So oft, wie ich schon Kopfweh gehabt hab, müsste ich schon so erleuchtet sein, dass ich ärger strahl' als Tschernobyl.  :laugh:
/>

/>
/> :laugh: :laugh: :laugh:
/>Na weiß man´s?! Aber vielleicht bist Du ja auch nur ein Härtefall, bei dem die DNS etwas öfter umgebaut werden muss...  :laugh:
/>
/>LG
/>Uhanek
Sighs[/list]

Distelfliege

  • RubrikenBetreuer/in
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: Sicherheitsvorkehrungen im Zuge des sogenannten Aufstiegs des Planeten
« Antwort #17 am: 30. September 2007, 13:23 »
Momentchen LaChatte,
/>
/>nicht so schnell.
/>Es handelt sich hier nicht um eine "Botschaft" wie eben all das Zeug, was man nicht hinterfragen soll, sondern eine einzelne Person will bestimmte Beobachtungen gemacht haben, die diese einzelne Person wieder so und so interpretiert.
/>Ob da wirklich Veränderungen in der "Umgebunsgsstruktur" stattfinden, steht auf einem ganz anderen Blatt.
/>
/>Zuerst stellt sich also die Frage: Finden diese Veränderungen wirklich statt, und wodurch könnte man das bestätigen oder falsifizieren, und wenn ja, was macht man dann konkret anders, was ist denn konkret nun das mit den Linien und Flächen?
/>
/>Z.b. find ich es nett, daß in dem Text immerhin die Möglichkeit erwähnt wird, daß die Dinge vll. nicht einfach "so sind und fertig" - sondern daß es self fullfilling prophecies gibt - bzw. vielleicht haben die Lichtheinis ihren "Aufstieg" so inbrünstig herbeigebetet, daß die ein oder andere Hex' davon was merkt.
/>(Ich merk übrigens nix)
/>
/>Hier das Zitat:
/>"Ob der wahre Kern von Anfang an vorhanden war oder sich nur durch eine entsprechend große Anzahl von Personen, die nun schon seit Jahrzehnten unbedingt daran glauben wollen, dem kollektiven Unbewussten eingeprägt und seine eigene Energiestruktur samt dazugehörendem Feld und Ereignishorizont geschaffen hat, ist für mich nicht beantwortbar und im Grunde auch nicht wichtig."
/>
/>Ich finde das übrigens relativ normal und nicht verwunderlich, daß sich Dedankengebäude aus einem Teil der Szene in andere Teile fortpflanzen und sich dabei verändern... also wie das Aufstiegszeug.
/>Also - weiß mans, ob die "Veränderungen" deshalb Parallelen zum Lichtarbeiterblah zeigen, weil sie eben von jenem Lichtarbeitberblah erst verursacht wurden? Oder finden diese Veränderungen auch außerhalb der Lichtiszene statt und woran möchte man das ablesen?
/>
/>Grüsslis
/>Distel

Anufa Ellhorn

  • Allgemeine Moderatorin
  • ****
  • Beiträge: 5077
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sicherheitsvorkehrungen im Zuge des sogenannten Aufstiegs des Planeten
« Antwort #18 am: 30. September 2007, 13:58 »
Well met, alle zusammen ;)
/>
/>Ich werde Berkana mal anrufen und hoffen, dass sie sich dann einen Computer organisieren kann um hier mal kurz ein wenig Kommentar zu spenden :)... Generell ist dieses "Aufstiegsthema" ja auch seit dem letzten MerryMeet hier im WuWe nicht mehr sooo unbekannt (durch Georg Baum z. B.). Mich hat´s früher bei der erster Erwähnung von Indigokindern und Aufstieg der Erde eingeringelt wie einen Regenwurm im Sonnenschein :sneaky:, tut´s mich ehrlich gesagt immer noch 8), aber je mehr Leuts in kennen lerne, die mit mir das Thema derartig unaufdringlich und auch schlüssig diskutieren, desto interessanter finde ich den Denkansatz.
/>Einige Dinge habe ich ja mit den Jahren auch selbst erfahren, wie z. B. dass die magischen Ergebnisse sich doch merklich gewandelt haben (ich habe aber daraus schlichtweg andere Schlüsse gezogen und sehe das einfach als Gruppenenergiephänomen).
/>
/>Nu werfe ich mich aber wieder mal in medias res und zwar handgreiflicher Natur :laugh: und schau, wie die Ergebnisse dann nachher aussehen werden :wink1:
Bright blessings
/>Anufa

morgane

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3045
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sicherheitsvorkehrungen im Zuge des sogenannten Aufstiegs des Planeten
« Antwort #19 am: 30. September 2007, 15:38 »
Hi!
/>Andere berufen sich z.b. auf das wassermann - zeitalter. Wenn all dies bedeutete, dass wir menschen allmählich ein wenig klüger und weiser werden, dann soll es nur ruhig heißen, wie es will.
/>lg morgane
Denn siehe, alle akte der liebe und der freude sind riten zu meinen ehren.....

LaChatte

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 1604
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sicherheitsvorkehrungen im Zuge des sogenannten Aufstiegs des Planeten
« Antwort #20 am: 30. September 2007, 15:49 »

/>Ob da wirklich Veränderungen in der "Umgebunsgsstruktur" stattfinden, steht auf einem ganz anderen Blatt.
/>
/>Zuerst stellt sich also die Frage: Finden diese Veränderungen wirklich statt, und wodurch könnte man das bestätigen oder falsifizieren, und wenn ja, was macht man dann konkret anders, was ist denn konkret nun das mit den Linien und Flächen?
/>

/>Veränderungen finden eindeutig statt, da reicht der Blick in die nächste Zeitung... und man kann praktisch jede beliebige Statistik nehmen, sie mit derselben Statistik aus den 80-er Jahren vergleichen, und wird meist recht grosse Unterschiede feststellen. Zum Beispiel die Zahl der InternetnutzerInnen *g*. Ob das dann etwas mit einem Aufstieg zu tun hat, ist wieder eine andere Frage.
/>
/>Unbestreitbar gibts eine Reihe von Themen, die in den letzten paar Jahrzehnten vom Unbewussten ins Bewusste geholt worden sind, zum Beispiel die Frauenthemen und alles, was mit Gewalt in der Familie und Missbräuchen zu tun hat, aber auch Umweltbewusstsein und auch "globales Bewusstsein" im Sinne von: was heute in Indien oder China oder Afrika passiert, hat ganz konkrete Auswirkungen auf mich in Europa - und auch umgekehrt, was ich hier tue, bewirkt etwas in fernen Kontinenten, was im Moment vor allem das Konsumverhalten betrifft, da die Wirtschaft im Moment immer noch der einzig wirklich globalisierte Lebensaspekt ist.
/>
/>Auf alle Fälle scheint mir klar, dass die Menschheit als Ganzes einen grossen Schritt in Richtung mehr Freiheit, mehr Frieden, mehr Verantwortung, mehr Sorge für die Ressourcen der Erde machen muss, sonst gibts uns nicht mehr lange... die Zeiten sind wohl auch nicht mehr weit weg, wo ein/e einzelne/r Verrückte/r mit dem entsprechenden Wissen und den nötigen Finanzen eine Mordmaschine bauen kann, die gleich die ganze Menschheit ins Jenseits pustet... und damit sowas nicht passiert, brauchts eindeutig noch ein paar Veränderungen im Bewusstsein, sodass niemand mehr auf die Idee kommt, sowas überhaupt versuchen zu wollen.
/>
/>

/>Also - weiß mans, ob die "Veränderungen" deshalb Parallelen zum Lichtarbeiterblah zeigen, weil sie eben von jenem Lichtarbeitberblah erst verursacht wurden? Oder finden diese Veränderungen auch außerhalb der Lichtiszene statt und woran möchte man das ablesen?

/>Eher das Zweite, die ganzen globalen Veränderungen auf die Meditationen der LichtarbeiterInnen zu schieben, wär wohl zu viel der Ehre... ;)

Distelfliege

  • RubrikenBetreuer/in
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: Sicherheitsvorkehrungen im Zuge des sogenannten Aufstiegs des Planeten
« Antwort #21 am: 30. September 2007, 16:05 »
>>Veränderungen finden eindeutig statt, da reicht der Blick in die nächste Zeitung... (...)
/>
/>Jo mei, das ist seit Millionen von Jahren so, daß Veränderungen stattfinden.
/>
/>>> Ob das dann etwas mit einem Aufstieg zu tun hat, ist wieder eine andere Frage.
/>
/>Genau *g*
/>
/>>>Unbestreitbar gibts eine Reihe von Themen, die in den letzten paar Jahrzehnten vom Unbewussten ins Bewusste geholt worden sind
/>
/>Das ist auch schon seit Jahrhunderten so, daß Themen ins Bewusstsein kommen - man sagt auch "in Mode kommen".
/>
/>>>Eher das Zweite, die ganzen globalen Veränderungen auf die Meditationen der LichtarbeiterInnen zu schieben..
/>
/>Ich schiebe keinerlei globale Veränderungen auf LichtarbeiterInnen.
/>Es geht hier darum, daß manche Leute Veränderungen wahrnehmen, und diese im Sinne eines "Aufstiegs" interpretieren oder meinen, diese und jene Veränderung hätt mit "dem Aufstieg" zu tun. Und DA haben LichtarbeiterInnen wahrscheinlich schon was mit zu tun.
/>Vielleicht auch damit, daß manche Veränderungen sich auch direkt selber eingeredet werden, WEIL LichtarbeiterInnen so gern behaupten, daß sie stattfänden. Und damit meine ich jetzt nix was in der Zeitung steht, sondern Energielinien, die plötzlich einem Zickzackstich ähneln.
/>Nicht daß ich sagen will, Berkana habe sich das lediglich eingebildet - das war nur rein hypothetisch gesprochen jetzt ma.
/>
/>Gruss
/>Distel

Distelfliege

  • RubrikenBetreuer/in
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: Sicherheitsvorkehrungen im Zuge des sogenannten Aufstiegs des Planeten
« Antwort #22 am: 30. September 2007, 16:12 »
Hi Anufa,
/>
/>>>aber je mehr Leuts in kennen lerne, die mit mir das Thema derartig unaufdringlich und auch schlüssig diskutieren, desto interessanter finde ich den Denkansatz.
/>Einige Dinge habe ich ja mit den Jahren auch selbst erfahren, wie z. B. dass die magischen Ergebnisse sich doch merklich gewandelt haben (ich habe aber daraus schlichtweg andere Schlüsse gezogen und sehe das einfach als Gruppenenergiephänomen).
/>
/>Ah, interessant! Was für ein Wandel war das, also... wenn du den jetzt mit Nähmaschinenstichen beschreiben müsstest *gg* - oder sonst irgendwie?
/>
/>Da ich selbst erst seit wenigen Jahren und auch dann nicht wirklich regelmässig magisch arbeite, kann ich nämlich bei solchen Wandlungsprozessen und "was heute anders ist als früher" nicht aus erster Hand mitreden..
/>
/>Gruß
/>Distel

LaChatte

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 1604
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sicherheitsvorkehrungen im Zuge des sogenannten Aufstiegs des Planeten
« Antwort #23 am: 30. September 2007, 16:49 »
Hi Distel
/>
/>
/>
Jo mei, das ist seit Millionen von Jahren so, daß Veränderungen stattfinden.

/>Das heutige Tempo und die Macht, die uns zur Verfügung steht, ist aber durchaus was Neues... sowas gabs noch nie, und das stellt die Menschheit vor ganz neue Probleme. Umweltschutz gibts nur darum, weil es heute auch notwendig ist, die Natur zu erhalten... früher war das eh nicht möglich, dass die Menschheit die ganze Erde vernichtet. Einzelne Landstriche, ja, das wurde auch getan, hat ja noch mehr als genug Platz anderswo... das ist heute nicht mehr so. Man siehts zB an China, dort geht das Wasser aus...
/>http://www.iht.com/articles/2007/09/27/asia/water.php?page=1  (englischer Artikel) und der zukünftige Aufstieg Chinas zur Grossmacht wird wohl wesentlich davon abhängen, wie sie das Wasserproblem lösen werden. und sie machen den Zykus von der jungen industriellen Gemeinschaft zur ökologischen Gemeinschaft deutlich schneller durch, als wir das in Europa mussten.
/>
/>
/>
Das ist auch schon seit Jahrhunderten so, daß Themen ins Bewusstsein kommen - man sagt auch "in Mode kommen".

/>ja, aber nie in dem Tempo
/>
/>
/>
Es geht hier darum, daß manche Leute Veränderungen wahrnehmen, und diese im Sinne eines "Aufstiegs" interpretieren oder meinen, diese und jene Veränderung hätt mit "dem Aufstieg" zu tun. Und DA haben LichtarbeiterInnen wahrscheinlich schon was mit zu tun.
/>Vielleicht auch damit, daß manche Veränderungen sich auch direkt selber eingeredet werden, WEIL LichtarbeiterInnen so gern behaupten, daß sie stattfänden. Und damit meine ich jetzt nix was in der Zeitung steht, sondern Energielinien, die plötzlich einem Zickzackstich ähneln.

/>Wenns stattfindet, dann findets überall statt, also wird man es auch in der Zeitung sehen.
/>
/>Was die "Hochenergietage" betrifft, die empfinde ich durchaus als irgendwie "vollmondig", so in der Art: wenn irgend jemand eine Dummheit vorhat, macht er sie genau dann, nicht an einem anderen Tag - und es ist ziemlich normal, dass an solchen Tagen viele Leute Krankheiten haben, so Erkältungen und Grippe oder auch verstauchte Knöchel und solche Dinge.
/>
/>Was die Wahrnehmung von Energien betrifft, die ist eh eine persönliche Sache... man "sieht" nicht notwendigerweise dasselbe wie eine andere Person. Vom Gefühl her kann ich aber Berkanas Beschreibungen zustimmen, es fühlt sich an, als ob da mehr verschiedene Potenziale da sind, die vorher nicht möglich waren, jetzt schon...
/>
/>
/>