Autor Thema: Sicherheitsvorkehrungen im Zuge des sogenannten Aufstiegs des Planeten  (Gelesen 29011 mal)

Distelfliege

  • RubrikenBetreuer/in
  • *****
  • Beiträge: 1723
>>Hochinteressant und vor 20 jahren nicht denkbar!
/>
/>Da muss ich dich korrigieren. Guck mal in irgendeinem Lexikon nach, wann die Grundzüge der Quantentheorie geschrieben wurden und in welchen Jahren jeweils diese "neuen Erkenntnisse" stattgefunden haben.
/>Wenn du und ich in Zeitungen von Quantenphysik lesen und darüber reden, IST die Sache schon Allgemeingut, und wird es nicht erst. (Ausser, du bist Physikerin und ich hab mal zufällig davon gehört). Hatte ja auch fast ein Jahrhundert Zeit...
/>*gggg*
/>
/>

LaChatte

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 1604
  • Geschlecht: Weiblich
Andere Frage: Ganz banal und pragmatisch: Es ist ja bitte offensichtlich, dass wenn wir Menschen so weiter machen wie bis jetzt, den Bach runtergehen. Und es ist daher weiters offensichtlich, dass wir was dagegen tun müssen. Und es gibt einen ganzen Haufen guter Vorschläge, nicht nur aus den Religionen. Humanistische Wirtschaftswissenschaftler predigen schon länger, dass der Kapitalismus, wie er jetzt existiert, Scheiße ist, und haben Lösungsvorschläge angeboten, die Umweltschützer/innen sagen seit weiß nicht wann, dass uns die Umweltverschmutzung aufm Kopf fallen wird, etc. etc. etc.
/>
/>PS.: Bis auf Bush & Co - die haben'n Brett vorm Kopf!  :-X
/>

/>Hi McClaudia
/>
/>Für dich ist es vielleicht offensichtlich, aber für eine Frau irgendwo in den afghanischen Bergen? Oder für den chinesischen Bauern, dessen Felder langsam aber sicher austrocknen, und der deshalb seine Söhne in den Süden schickt, damit sie am wirtschaftlichen Aufbau teilnehmen können? Oder für einen Jugendlichen in einer Gang einer amerikanischen Grossstadt? Oder für eine frisch beschnittene junge Frau in Ägypten? Oder für.... ?
/>
/>Die haben alle ganz offensichtlich nicht die gleiche Frequenz wie du, und können eine Höherschwingung - also ein erweitertes Bewusstsein für politische und ökologische Zusammenhänge - sehr gut gebrauchen. Bis jetzt ist es nur eine kleine, gebildete Elite weltweit, für die solche Themen selbstverständlich sind. Aber der besagte Kleinbauer braucht durchaus eine Erklärung, warum die traditionellen Landwirtschaftsmethoden eventuell dem Genreis von Monsanto vorzuziehen sind, und der Jugendliche in der Gang braucht vielleicht eine Erklärung, warum Frauen nicht grundsätzlich bitches sind... und zwar solche Erklärungen, die haften bleiben und die auch ein anderes Verhalten zur Folge haben.
/>
/>Und eine höhere Schwingung, die Bewusstseinsveränderungen zur Folge hat, kann da nur helfen... gegen die Bretter vor den Köpfen.  :)

Distelfliege

  • RubrikenBetreuer/in
  • *****
  • Beiträge: 1723
>>Die haben alle ganz offensichtlich nicht die gleiche Frequenz wie du, und können eine Höherschwingung - also ein erweitertes Bewusstsein für politische und ökologische Zusammenhänge - sehr gut gebrauchen. Bis jetzt ist es nur eine kleine, gebildete Elite weltweit, für die solche Themen selbstverständlich sind.
/>
/>Ah, da ist ja die eurozentristische, rassistische Kacke, die auf den Lichtarbeiterseiten so gerne kursiert.
/>Nee ist klar. Die Leut in den so geschimpften Entwicklungsländer sind nicht deshalb nicht mit diesen Themen beschäftigt, weil sie ARM sind, weils in ihren Heimatländern mit den Menschenrechten nicht so genau genommen wird und es mehr ums Überleben geht als bei uns, sondern weil sie nicht zur "hochfrequenten Elite" gehören.
/>Jaja, schon gut.
/>Boh. Wo ist das Kotzsmiley??
/>
/>Was zu essen? Körperliche Unversehrtheit? Brauchen die doch nicht. Die sollen sich mal zur Hochfrequenz aufschwingen indem sie sich mal bissel mit globalem Umweltschutz befassen, diese Kaffern!

hasenkönig

  • Gast
Tschullige Distel, aber wenn Du sowas für voll nimmst bist selber schuld. Ätschbätsch. ;D
/>
/>lg
/>hk

eidechse

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 1010
@hasenkönig
/>ich find's schon ganz gut, dass hier im thread auch drinsteht, was distel geschrieben hat.
"lieber cyborg als göttin" (donna haraway)

LaChatte

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 1604
  • Geschlecht: Weiblich
Ah, da ist ja die eurozentristische, rassistische Kacke, die auf den Lichtarbeiterseiten so gerne kursiert.
/>Nee ist klar. Die Leut in den so geschimpften Entwicklungsländer sind nicht deshalb nicht mit diesen Themen beschäftigt, weil sie ARM sind, weils in ihren Heimatländern mit den Menschenrechten nicht so genau genommen wird und es mehr ums Überleben geht als bei uns, sondern weil sie nicht zur "hochfrequenten Elite" gehören.
/>Jaja, schon gut.
/>Boh. Wo ist das Kotzsmiley??
/>
/>Was zu essen? Körperliche Unversehrtheit? Brauchen die doch nicht. Die sollen sich mal zur Hochfrequenz aufschwingen indem sie sich mal bissel mit globalem Umweltschutz befassen, diese Kaffern!
/>

/>Was hast du denn jetzt wieder für ein Problem...? :stunned:
/>
/>Natürlich beschäftigen sich die erwähnten Leute nicht mit Umweltschutz, weil sie arm sind und andere Sorgen haben, klar doch. Hab ich etwa je etwas anderes behauptet? Nein, hab ich nicht! >:( Mir gehts so ziemlich auf den Keks, wenn bei bestimmten Stichworten als erstes gleich der Kotzsmily gesucht wird und eine Auseinandersetzung mit den Inhalten offenbar völlig überflüssig erscheint. Dieses reflexhafte Um-Sich-Schlagen kanns doch nicht sein, und schon gar nicht beim intellektuellen Anspruch, der von den Usern des Wurzelwerk gemeinhin vertreten wird. *grummel*
/>
/>Allerdings kanns für den erwähnten Kleinbauern, der irgendwo auf der Welt sein kann, wesentlich sein, dass er seine Landwirtschaft eher auf biologisch als auf Gentech ausrichtet - damit er nicht in ungesunde finanzielle Abhängigkeiten rutscht, zum Beispiel. Und damit in noch grössere Armut. Und ja, wenn er das begreift und sich mit verschiedenen Landwirtschaftsformen auseinander setzt, erhöht er seine Frequenz. Das gleiche gilt für jede analphabetische Frau dieser Welt, die lesen lernt und sich somit besser für ihre Rechte eintreten kann. Und es gilt für die angry young men, die etwas über konstruktive, gewaltfreie Kommunikation lernen. Und es gilt überhaupt für alle, die etwas lernen und dann das Gelernte umsetzen.
/>
/>

hasenkönig

  • Gast
Weisst Du La Chatte, ich glaube der Kommunikationsknoten rührt auch daher, dass Clare Graves und R. Dawkins relativ intelligente Zeitgenossen waren und Don Beck ein absoluter Nullchecker ist.
/>
/>Hoffe der intellektuelle Anspruch ist wieder im Lot. :smile:
/>
/>liebe grüsse
/>hasenkönig
/>
/>

LaChatte

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 1604
  • Geschlecht: Weiblich
Don Beck, der mit den Spiral Dynamics?
/>
/>Den kenn ich ja nicht, aber Wilber, der auch mit Spiral Dynamics arbeitet, ist auf alle Fälle nicht blöd...
/>
/>