Autor Thema: Schamanismus im deutschen Sprachraum/Umfrage Uni Wien  (Gelesen 4785 mal)

Anufa Ellhorn

  • Allgemeine Moderatorin
  • ****
  • Beiträge: 5077
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schamanismus im deutschen Sprachraum/Umfrage Uni Wien
« Antwort #8 am: 01. Januar 2008, 12:33 »
Well met, alle zusammen ;)
/>
/>Wenn ich mich richtig erinnere  :wink1:, dann war damals der Hauptgrund dass Changing Man meinte, dass es wohl nicht sinnvoll wäre eine ArtikelRubrik mit dem Namen SchamanenBlick zu betreuen (und ein dazugehöriges Forum zu moderieren), wenn er dazu nicht mehr stehen könnte überhaupt als Schamane gesehen zu werden.
Bright blessings
/>Anufa

Holztiger

  • Gast
Re: Schamanismus im deutschen Sprachraum/Umfrage Uni Wien
« Antwort #9 am: 01. Januar 2008, 13:48 »
soooooooooooooooooooo ; )
/>
/>man stelle sich doch vor, es treffen sich leute bei einer fachmesse zur podiumsdiskussion, die sich als naturwissenschaftler ausgeben und diese stellen einander vor...
/>
/>doktor von spinnen, mathematiker, dann war da franz nixzulach und henry käsefüß, beides unbekannte physiker, halbdoktor von und zu aufschneid und nicht zu vergessen lady erdbeerklaub, kräuter und heilkunde vom fach...
/>
/>...und dann stellen diese kapazunder einander vor, beim titel natürlich, auf den sie GROß bestehen, ABER: wehe aus dem publikum fragt einer was...zu nichts zu gebrauchen
/>
/>
/>die chin. kampfkünste wurden früher unter dem begriff wu shu zusammengefasst, dann gibt es viele viele untergruppierungen, über 3000 verschiedene stilrichtungen usw.  ...was all diese stilrichtungen gemeinsam haben...harte arbeit...so man es in der jeweiligen disziplin zu etwas bringen möchte und harte arbeit bedeutet auf chinesisch "kung fu". die amerikaner haben sich in den 60ern schwer für die chinesischen kampfkünste begeistert und diese medial gehypt...einige werden sich schon denken können was jetzt kommt....seither wird weltweit, selbst in china, als kung fu bezeichnet, was eigentlich wu-shu heissen müsste. das schöne an so einem begriff ist, daß sich sofort JEDER darunter was vorstellen kann.
/>
/>so, nun hat da jemand jahrelang wu-shu trainiert und die leute kommen zu ihm um einen kung-fu trick zu lernen....so einen wie vom quai chang kaine halt....toll, oder? ; P
/>
/>also...konzentrieren wir uns doch lieber auf das wesentliche...diejenigen, die sich mit schamanismus beschäftigen, müssen halt damit leben, daß dieser grad in mode ist und keine angst...es wird sicher bald wieder was neues kommen ;P Harner hat mit seinem core-schamanismus dafür gesorgt, daß dieser als alternativmedizin von der who im jahr 81 anerkannt wurde, weltweites interesse, bla bla....kennen wir ja schon - daß in einer so großen organisation nicht alles gut sein kann...auch nichts neues...eine der fragen ist ja vielleicht gerade, durch welche quellen man zum schamanismus gekommen ist und harner ist da sicher kein schlechter anhaltspunkt und sei es nur der erstzugang...für wünsche anregungen, beschwerden gibts, so ich gesehen hab, ein eigenes textfeld und ich hatte da auch so einige anmerkungen zu machen;)
/>
/>wie changing man schon mal sagte ist core-schamanismus eben nur das skelett von schamanismus und solang noch platz in der hölle ist, werden die nicht frei auf der straße herumlaufen ; ) ...wo aber, so wie bei uns zb. nicht mal ein skelett da ist, ists doch fein, wenn ein solches intakt angeboten wird und genau das bietet harner.
/>
/>...einige sind durch aufmerksamkeit und erfahrung tiefer in die materie eingedrungen, andere sind leider an der oberflächenspannung hängengeblieben, das ist so wie beim kung-fu ;P ....weitermachen :)
/>
/>prosit,
/>holzi
/>
/>

Lucia

  • Moderator/in dieses Forums
  • ***
  • Beiträge: 2458
Re: Schamanismus im deutschen Sprachraum/Umfrage Uni Wien
« Antwort #10 am: 01. Januar 2008, 14:03 »
irgendwie erschließt sich mir der zusammenhang von posting über mir zum thema nicht ganz.
/>
/>*kopfkratz*
/>
/>lucia
Masturbation verspricht mehr als der Sex hält (Pascal Yorks)

Holztiger

  • Gast
Re: Schamanismus im deutschen Sprachraum/Umfrage Uni Wien
« Antwort #11 am: 01. Januar 2008, 19:12 »
bereisen, lucia, bereisen ;D
/>
/>nein spass...über sowas quatsch ich eigentlich ja lieber persönlich...ich benütze manchmal einfach gern metamphoren und syndrome :)
/>
/>
/>
/>

Morgenwind

  • NeuWerkler/in
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Schamanismus im deutschen Sprachraum/Umfrage Uni Wien
« Antwort #12 am: 18. Februar 2008, 15:10 »
Hallo ihr!
/>
/>Unsere Seminararbeit ist nun fertig und auch schon online.
/>
/>http://www.elunisch.at/schamanismus/seminararbeit.php
/>
/>lg
/>
/>Doris Schwarz
/>

Distelfliege

  • RubrikenBetreuer/in
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: Schamanismus im deutschen Sprachraum/Umfrage Uni Wien
« Antwort #13 am: 18. Februar 2008, 17:58 »
Hi Doris,
/>
/>Danke für die Rückmeldung - ich hab ja auch mal Ethno studiert und ich finde das gut wenn man nachher den "Erforschten" die Ergebnisse gibt. Da gehört ja auch Mut dazu.
/>
/>Ich habe jetzt keine Zeit das zu lesen, bzw. bin heute einfach zu schlapp - ich hatte auch bei eurem Fragebogen nicht mitgemacht.
/>Zu dem was Lucia ansprach:
/>"nun, dann war allerdings die in der bitte um ausfüllung gemachte aussage "Wie sind schamanisch Tätige im deutschen Sprachraum zum Schamanismus gekommen?" völlig irritierend und fehl am platze. auch ist so eine umfrage - für mich - völlig unwissenschaftlich aufgebaut, wenn man nicht neutral dran geht, sondern durch die fragen schon eine bestimmte richtung vorgibt.
/>aber ich bin ja nicht prof anner uni, das ich das beurteilen kann."
/>
/>Genau das Problem wurde bei unserem Einsteiger-Methodenseminar auch angesprochen, daß Fragebögen IMMER von einer VORHER gebauten These ausgehen, und IMMER was reinsuggiert wird, allein dadurch, wie die Fragen gestellt werden, beeinflusst man das Ergebnis entscheidend. Deswegen sind Fragebögen sehr, sehr mit Vorsicht zu genießen. Also, wenn ihr vorher nicht schon knallharte Ergebnisse habt, die euch in die "Harner-Richtung" geleitet haben, dann wäre das nicht die Methode der Wahl. Und schon gar nicht, wenn sich jeder Hinz&Kunz im Internet anonym daran beteiligen kann!
/>
/>Also, wie gesagt, ohne euer Ergebnis zu kennen - methodisch habt ihr es euch damit zu leicht gemacht.
/>
/>Grüsslis
/>Distel

dust

  • FleißigWerkler/in
  • ***
  • Beiträge: 71
Re: Schamanismus im deutschen Sprachraum/Umfrage Uni Wien
« Antwort #14 am: 15. April 2008, 15:33 »
Hallo ihr!
/>
/>Unsere Seminararbeit ist nun fertig und auch schon online.
/>
/>http://www.elunisch.at/schamanismus/seminararbeit.php
/>
/>lg
/>
/>Doris Schwarz
/>
/>

/>leider geht der link nicht, not found.