Autor Thema: Der männliche Aspekt - suche und brauche Hilfe  (Gelesen 35706 mal)

Uhanek

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3843
Re: Der männliche Aspekt - suche und brauche Hilfe
« Antwort #8 am: 08. Januar 2008, 23:18 »

/>Du stellst fest: es gibt aus spiritueller Sicht eine Kategorisierung in Mann und Frau

/>Ja, aber die ist nicht spirituell sondern ein gesellschaftliches Phänomen.
/>
/>
/>
Ich glaube daran, dass jeder Mensch - ob Mann oder Frau - weibliche und männliche Aspekte in sich vereint. Die Ausprägung ist jedoch verschieden.
/>Wie in so ziemlich allem anderen suche ich auch hier nach Balance.

/>
/>Also geht es Dir um die symbolische Bedeutung von "männlich" und "weiblich"?
/>
/>
/>
Erklärst du mir das?
/>
/>Nach meinem Verständnis ist Sexualität eine körperliche Erfahrung. Körperliche Erfahrungen fließen doch genauso in Spiritualität mit ein, wie geistige. Der Energiefluß im Körper wirkt sich doch auch auf die Sexualität aus und andersherum.
/>
/>

/>Solche Deutungen gibt es wohl. Dennoch ist eine Erektion und deren Stimulation bis zum Höhepunkt noch lange nichts Spirituelles. Und selbst eine spirituelle Verklärung dieses Aktes ist doch kaum was anderes, als ein intellektuelles Häkeldeckchen, dass diesem simplen Prozeß übergehängt wird, damit er etwas weniger simpel erscheint  ;D
/>
Sighs[/list]

Sanddorn

  • GelegenheitsWerkler/in
  • **
  • Beiträge: 17
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Der männliche Aspekt - suche und brauche Hilfe
« Antwort #9 am: 08. Januar 2008, 23:28 »
Zitat
ein intellektuelles Häkeldeckchen, dass diesem simplen Prozeß übergehängt wird, damit er etwas weniger simpel erscheint

/>Schön gesagt :laugh:
/>Hier würde ich gern bemerken: Kann ein Teil der Spiritualität sein, muss aber nicht. Ich sehe daran keine Häkeldeckchenbastlerei. Für die einen ist es ein Teil davon, für andere garnicht und ganz andere leben garkeine Spiritualit ;) Dazu kommt es sicher auf die Situation an - aber das Häkeldeckchen gehört da mMn nicht durchweg drauf. (Ich mag das Wortspiel *suhl*).
/>
/>
Zitat
Also geht es Dir um die symbolische Bedeutung von "männlich" und "weiblich"?

/>Vermutlich? Ich bin unsicher. Vor allem auch deshalb, weil ich der Aussage, Mann und Frau seien ein gesellschaftliches Phänomen - kein spirituelles - eventuell garnicht zustimmen kann. Oder doch? *steinchenwegkick* Ich weiß nicht. Großes Thema.
/>
/>So. Und jetzt ab auf die Matratze mit mir. Gute Nacht.
/>
/>Liebe Grüße, Sanddorn

Uhanek

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3843
Re: Der männliche Aspekt - suche und brauche Hilfe
« Antwort #10 am: 08. Januar 2008, 23:38 »
Hier würde ich gern bemerken: Kann ein Teil der Spiritualität sein, muss aber nicht. Ich sehe daran keine Häkeldeckchenbastlerei. Für die einen ist es ein Teil davon, für andere garnicht und ganz andere leben garkeine Spiritualit ;) Dazu kommt es sicher auf die Situation an - aber das Häkeldeckchen gehört da mMn nicht durchweg drauf. (Ich mag das Wortspiel *suhl*).

/>Natürlich gibt es sehr ausgeklügelte Methoden, um die Sexualität in die spirituelle Praxis zu integrieren, keine Frage  ;D
/>
/>
/>
Vermutlich? Ich bin unsicher. Vor allem auch deshalb, weil ich der Aussage, Mann und Frau seien ein gesellschaftliches Phänomen - kein spirituelles - eventuell garnicht zustimmen kann.
/>

/>Das können andere natürlich anders sehen. In meinen Augen sind Mann und Fau biologische und gesellschaftliche Phänomene, wohingegen "männlich" und "weiblich" im spirituellen Zusammenhang lediglich symbolische Bedeutung besitzen.
/>
/>Und ich geh jetzt auch anna Matratze horchen...
/>
/>LG
/>Uhanek
Sighs[/list]

Sanddorn

  • GelegenheitsWerkler/in
  • **
  • Beiträge: 17
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Der männliche Aspekt - suche und brauche Hilfe
« Antwort #11 am: 09. Januar 2008, 10:52 »
Die Frage, ob Mann und Frau ein gesellschaftliches Phänomen sind bringt mich aber nicht näher zu den männlichen Aspekten.
/>
/>Wobei ich sagen muss: wenn es ein gesellschaftliches Phänomen ist, dann ist es doch automatisch auch ein spirituelles. Was meinst du?
/>
/>Liebe Grüße, Sanddorn

Uhanek

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3843
Re: Der männliche Aspekt - suche und brauche Hilfe
« Antwort #12 am: 09. Januar 2008, 12:48 »
Die Frage, ob Mann und Frau ein gesellschaftliches Phänomen sind bringt mich aber nicht näher zu den männlichen Aspekten.

/>Aber es schließt schonmal einen thematischen Teilbereich aus. So gesehen bringt es Dich vielleicht doch näher...
/>
/>
/>
Wobei ich sagen muss: wenn es ein gesellschaftliches Phänomen ist, dann ist es doch automatisch auch ein spirituelles. Was meinst du?
/>

/>
/>...oder auch nicht. Ich wüßte jetzt eigentlich auf Anhieb nicht ein einziges gesellschaftliches Phänomen, das automatisch spirituell wäre. Vielleicht erklärst Du mir mal, was das bedeuten soll. Und am besten erklärst Du auch gleich mal, was Du eigentlich unter Spiritualität verstehst.
/>
/>LG
/>Uhanek
Sighs[/list]

eidechse

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 1010
Re: Der männliche Aspekt - suche und brauche Hilfe
« Antwort #13 am: 09. Januar 2008, 13:50 »
Wir werden nackt geboren, alles andere ist drag (lese auch: dreck *g*)
/>
/>
/>RuPaul
/>
/>um drag aber nicht misszuverstehen, hilft es ihn erstmal noch zu vergessen, und sich die wirkung und 'wirklichkeit' anzuschauen...
/>z.B. damit
/>
/>Der gemachte Mann: Konstruktion und Krise von Männlichkeiten
/>Von Robert W. Connell
/>(wobei ich die neueren auflagen nicht kenne und nicht weiss ob und was dann dazugekommen ist)
/>
/>vor diesem hintergrund könnte man tiefer ins symbolische einsteigen, z.b. mit
/>Pierre Bourdieu
/>Die männliche Herrschaft
/>
/>oder eben gleich grundlegend:
/>Das Unbehagen der Geschlechter von Judith Butler
/>
/>da dies aber etwas sperrig daherkommt, ist vielleicht:
/>Sexy Bodies . Eine soziologische Reise durch den Geschlechtskörper der unterhaltsamere weg, auf den uns Paula-Irene Villa mitnimmt
/>(wobei sie entgegen der aussage von amazon eine autorin ist, um diese randbemerkung nicht identitär sondern strategisch mal anzufügen)
/>
/>eine andere abzweigung wäre vielleicht vor dem hintergund des gemachten mannes oder der männlichen herrschaft Lothar Böhnisch: Männliche Sozialisation anzuschauen, wobei da ein kritischer blick zu behalten ist, da nicht nur aufgezeigt wird wie 'männlichkeit' und männliche herrschaft menschen zu männern bzw "männern" zurichtet, sondern es sich selbst als teil genau dieser herrschaft entpuppt, indem es sich zwar marginalisierter männlichkeiten zur erklärung 'der' männlichen sozialisation bedient, sie aber gleichzeitig ausklammert und marginalisiert (zumindest in der mir bekannten auflage).
/>dazu grundlegend zu durchdringen scheint mir dann doch nur mit frau butler oder evtl mit Michel Focault möglich zu sein.
/>
/>eine ganz andere möglichkeit wäre evtl auch ridley scotts ALIEN von 1979 zu schauen, aber vor dem hintergrund, dass da ein normatives system einerseits 'das andere/fremde' in den tiefen einkapselt um es aber gleichzeitig zur verwertung hervorholen möchte, was aber durch die wunderbare transformation und das coming out das queeren schatzes (andere sagen monsters) kurz aufgehalten werden kann, es gibt da ein eigensinn, der nicht innerhalb das systems verwertbar ist.
/>(es dauert allerdings noch das ganze sequel, bis sich die liebe ripley dann soweit ihrer differenzfeministischen hülle entledigt bzw dazu ebenfalls unter der matrix der verwertung 'entledigt wird', dass sie sich mit dem 'andren anderen' verschmelzen kann und nicht in dem kampf gegen das normative system und dem alien aufgerieben wird.
/>
/>die spannende männlichkeiten sind dabei, das schiff nostromo im bezug auf das alien, der wissenschaftler und android ash, und kane, bevor er sich zum alien tranformiert, besonders als er sein gesicht verliert und zum objekt der untersuchung von ash wird.
"lieber cyborg als göttin" (donna haraway)

LaChatte

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 1604
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Der männliche Aspekt - suche und brauche Hilfe
« Antwort #14 am: 09. Januar 2008, 19:58 »
Seit knapp 2 Jahren bin ich zum größten Teil nur noch von Frauen umgeben, im Freundeskreis wie im Familiären.
/>

/>Hi Sanddorn!
/>
/>wie ist denn das gekommen, hast du das bewusst so gesucht, oder ist es irgendwie einfach so passiert?
/>
/>Ich würde mal ganz banal und pragmatisch vorschlagen, sorg doch einfach dafür, dass du wieder ein paar Männer um dich rum hast, dann wirst du automatisch mit ihren Energien und Themen, wohl aber auch mit Männlichkeit/MannSein ganz generell, was immer das ist, in Verbindung kommen.
/>
/>grüsse, barbara

Sanddorn

  • GelegenheitsWerkler/in
  • **
  • Beiträge: 17
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Der männliche Aspekt - suche und brauche Hilfe
« Antwort #15 am: 09. Januar 2008, 21:30 »
@eidechse:
/>
/>Dank dir für die ganzen Buchempfehlungen. Sind alle aufgeschrieben und demnächst begeb ich mich auf die Jagd :)
/>
/>@LaChatte:
/>
/>Es ist einfach so passiert im Laufe der Zeit und auch durch meine Lebensumstände, Berufsweg usw.
/>
/>Banal und pragmatisch - der Vorschlag ist gut, nur schwierig umzusetzen. Irgendwie reagieren viele Männer komisch, wenn man sie auf der Straße anspricht und fragt "Willst du mein Freund sein? *strahl*" ;) Mal im Ernst: Ich sehe im Moment kaum einen machbaren Weg, dass zu ändern ...