Autor Thema: Kienbachklamm  (Gelesen 7228 mal)

andrea

  • FleißigWerkler/in
  • ***
  • Beiträge: 67
  • Geschlecht: Weiblich
Kienbachklamm
« am: 11. Januar 2008, 18:52 »
Hallo zusammen.
/>
/>Ich hab heute über sehr alte Felsritzungen in der Kienbachklamm gelesen.
/>Kennt jemand von euch diesen Ort?
/>
/>lg, andrea
/>

morgane

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3045
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kienbachklamm
« Antwort #1 am: 12. Januar 2008, 10:05 »
Hi andrea!
/>Die kienbachklamm kenne ich nicht aus persönlicher erfahrung, aber andere, ähnliche plätze, nämlich die *notgasse* am stoderzinken und die *höll* im toten gebirge. Beides, wie auch die *kienbachklamm* werden sehr gut - mit wegbeschreibung - im buch *wanderungen in die vorzeit* von karl lukan, ISBN 3 - 224 - 17605 - 9, beschrieben.
/>lg morgane
Denn siehe, alle akte der liebe und der freude sind riten zu meinen ehren.....

andrea

  • FleißigWerkler/in
  • ***
  • Beiträge: 67
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kienbachklamm
« Antwort #2 am: 12. Januar 2008, 10:17 »
hallo morgane!
/>
/>danke für deinen buchtipp!
/>
/>ich hab ja jahrelang in ischl gewohnt, damals aber nie von der kienbachklamm gehört, obwohl sie ja dort ist, was ich jetz gelesen hab!
/>wird sich beim nächsten ischlbesuch ändern! :)
/>
/>lg, andrea

morgane

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3045
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kienbachklamm
« Antwort #3 am: 12. Januar 2008, 11:23 »
Hi andrea!
/>>>Von der kienbachklamm berichtet..... dass sie zur "sagenbrühmten Zimnitz gehört, vonder das volk erzählt, dass sich hoch oben in der felsenwildnis das geheimnisvolle reich der seelen befindet. Einmal im jahr öffnet sich an einem felsen ein tor. Wer sich zur richtigen zeit zufällig an dieser stelle befindet, wird vom greisen zimnitzgeist in sein unterirdisches reich geführt, in dem der alte in tausenden blumentöpfen pflanzen zieht, von denen jede der seele eines im tal lebenden menschen entspricht.....<<
/>
/>Als der autor in ischl nach der kienbachklamm fragte, wusste niemand davon. Erst als ein einheimischer den namen übersetzte in *keabochklamm*, kannte sie jeder.
/>
/>lg morgane
Denn siehe, alle akte der liebe und der freude sind riten zu meinen ehren.....

andrea

  • FleißigWerkler/in
  • ***
  • Beiträge: 67
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kienbachklamm
« Antwort #4 am: 22. Januar 2008, 15:20 »
hallo morgane.
/>
/>ja, diese sage kenne ich. die tochter einer kranken frau macht sich auf den weg, das richtige pflänzchen für die genesung der mutter zu finden. dabei trifft sie den greis, und ist bereit, ihre gesundheit für die der mutter zu opfern. so werden die pflanzen ausgetauscht, die mutter wird gesund, und das mädchen von tag zu tag schwächer. aber weil sie so selbstlos gehandelt hat wird auch sie gerettet.
/>
/>die zimnitz kenn ich. da war ich als kind oft im wald unterwegs.nur die kienbachklamm, oder die keabochklomm :) leider nicht. ich erinnere mich auch an einen kleinen bach, vielleicht ist die kienbachklamm dessen urspung...  freu mich schon drauf, die zimnitz zu erkunden.
/>
/>lg, andrea

morgane

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3045
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kienbachklamm
« Antwort #5 am: 22. Januar 2008, 17:15 »
.....und hoffentlich berichtest du uns dann davon  :wink1:
/>lg morgane
Denn siehe, alle akte der liebe und der freude sind riten zu meinen ehren.....

WildWeib

  • FleißigWerkler/in
  • ***
  • Beiträge: 56
Re: Kienbachklamm
« Antwort #6 am: 22. Januar 2008, 19:32 »
Hi!
/>
/>Ich würde mich auch über einen Bericht freuen. Hast du vor, Fotos zu machen?
/>
/>Gruß
/>Wilde

andrea

  • FleißigWerkler/in
  • ***
  • Beiträge: 67
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kienbachklamm
« Antwort #7 am: 22. Januar 2008, 22:06 »
ja, kann ich gern machen.  :)
/>wird allerdings noch etwas dauern, bis ich wieder in ischl bin.