Autor Thema: Ungewöhnliche Praktiken  (Gelesen 8848 mal)

A.

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 1193
  • Geschlecht: Männlich
Ungewöhnliche Praktiken
« am: 05. Februar 2008, 18:52 »
Mich würde interessieren was ihr für ungewöhnliche Praktiken äh...praktiziert.
/>Vielleicht dient ja etwas (für mich) als Anregung.
/>
/>Und mit ungewöhnlich meine ich nicht mal eine schwarze statt einer weißen
/>Kerze bei irgendeinem Ritual zu verwenden.... :laugh:
/>
/>Ich gebe gerne ein Beispiel:
/>
/>Bin vorher auf einen großen stark beleuchteten Parkplatz gefahren,
/>und habe dort, im höher gestellten Standgas in dem ersten Gang fahrend,
/>zur Musik von "The Strokes", einige Runden gedreht und....meditiert.
/>
/>Ciao,
/>          A.

Wælceasig

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3224
Re: Ungewöhnliche Praktiken
« Antwort #1 am: 05. Februar 2008, 19:07 »
Bin vorher auf einen großen stark beleuchteten Parkplatz gefahren,
/>und habe dort, im höher gestellten Standgas in dem ersten Gang fahrend,
/>zur Musik von "The Strokes", einige Runden gedreht und....meditiert.
/>

/>Scheint so ungewöhnlich nicht zu sein, wenn ich mich da an diesen tollen "Kraftort Auto"-Thread erinnere...  :thinking:

Distelfliege

  • RubrikenBetreuer/in
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: Ungewöhnliche Praktiken
« Antwort #2 am: 05. Februar 2008, 19:18 »
Hm... also, was ich praktiziere, was ich bisher auch nicht in Büchern oder Foren gefunden habe, ist die Technik des "kontrollierten sich-Verlaufens".
/>
/>Man begibt sich irgendwohin wo man sich verlaufen kann, und geht dann mehrmals die Richtung wechselnd oder bewusst unaufmerksam, oder querfeldein oder durch ein paar städtische Brachgelände, in ein unbekanntes Gebiet, bis man sich verlaufen hat.
/>Sobald man sich verlaufen hat, geht man dann einen geradlinigen Weg, bzw. man kann aufhören, absichtlich wirr zu gehen, und hält man nach "Zeichen" Ausschau. Das kann alles mögliche sein, was einen halt so anspricht. Man schaut einfach was passiert. Man kann von Zeichen zu Zeichen gehen, man folgt einfach seiner Intuition.
/>
/>In unseren Breiten ist es ja so, daß man spätestens nach 3-4 Stunden wieder an einen Punkt kommt, wo ein Wegweiser, Straße, U-Bahnhof, Dorf, etc. auftaucht, daß man den Weg zurück in ein bekanntes Gebiet wieder findet, oder zumindest an einen Punkt kommt, wo man wieder weiß wo man hingehen muss, um in ein bekanntes Gebiet zurückzukommen.
/>Dabei sollte man ein Anliegen haben, und wenn es nur Neugier und Kennenlernen wollen eines unbekannten Gebietes ist.
/>
/>Später habe ich eine ähnliche Technik von Lucia als "Reise mit offenen Augen" beschrieben bekommen, nur daß man dabei bewusst durch ein Tor geht, und dahinter beginnt die Reise. Bei mir hatte das Verlaufen diese Funktion, sobald man sich verlaufen hat, beginnt die Reise. Sie endet, wenn man den Weg zurück wieder gefunden hat. Bei der "RmoA" endet sie indem man wieder durch ein Tor zurück geht.
/>
/>Man kann sich auch absichtlich verfahren mit dem Fahhrad, dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln.
/>Als ich im zarten Alter von 18 Jahren in England war, haben wir London einen Tag so erlebt, daß wir beschlossen, wir steigen immer in den ersten Bus ein, der uns begegnet, und _irgendwo_ steigen wir wieder aus, gehen eine Weile und steigen dann wieder in den ersten Bus den wir sehen, egal wohin der fährt.
/>Auf diese Weise waren wir an spannenden Plätzen, und irgendwann waren wir in der Peripherie von London gelandet und mussten mit dem Regionalzug zurückfahren *gg*
/>
/>Man könnte das auch spezifisch machen, wenn man z.b. auf Numerologie steht, und in irgendein Stockwerk irgendeines Amtsgebäudes gehen/fahren und dort in irgendeinem Flur vor irgendeinem Raum stehenbleiben und die Raum-Nummer analysieren.
/>
/>Man könnte das fast "Zappen" nennen - man zappt sich durchs RL *gg*
/>
/>

A.

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 1193
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ungewöhnliche Praktiken
« Antwort #3 am: 05. Februar 2008, 19:30 »
Zitat
Scheint so ungewöhnlich nicht zu sein, wenn ich mich da an diesen tollen "Kraftort Auto"-Thread erinnere...

/>Ich habe da drauf auch kein Patent angemeldet.  ;D
/>Und was hast Du ungewöhnlicheres anzubieten?

A.

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 1193
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ungewöhnliche Praktiken
« Antwort #4 am: 05. Februar 2008, 19:34 »
@ Distel: gefällt mir...das verlaufende Reisen...hat was... ;)

Holztiger

  • Gast
Re: Ungewöhnliche Praktiken
« Antwort #5 am: 05. Februar 2008, 19:35 »
Da hat das rote pferd sich einfach umgekehrt und hat mit seinem schwanz die fliege abgewehrt...
/>die fliege war nicht dumm, sie machte summ summ summ und flog mit viel gebrumm um das rote pferd herum! :laugh: :laugh: :laugh:
/>
/>ich hab angefangen, diese musik zu sammeln und zu hören...und werd nicht mehr...
/>
/>lass mich arzt, ich bin durch!  ;D
/>holzi

morgane

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3045
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ungewöhnliche Praktiken
« Antwort #6 am: 05. Februar 2008, 19:49 »
Hi!
/>Mein partner liebt es, mich durch blöde ansagen aus meinem invozierten zustand zu reissen, mit umwerfendem erfolg. Unlängst, als ich cernunnos in ihn hinein rief, meldete er sich als  :laugh: bambi  :laugh:!, worauf ich mich, haltlos kichernd, auf dem boden wälzte. Die göttin hat sich noch nie so gut unterhalten! Es hat unserem ritual gut getan, man glaubt es kaum. Lachen setzt energien frei.
/>
/>lg morgane
Denn siehe, alle akte der liebe und der freude sind riten zu meinen ehren.....

A.

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 1193
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ungewöhnliche Praktiken
« Antwort #7 am: 05. Februar 2008, 20:11 »
@ Holztiger:
/>
/>Eventuell erklärst Du ja noch den Sinn Deines Postings...
/>...sonst verschiebe ich es ins Blabla.