Autor Thema: Handgestrickt  (Gelesen 11108 mal)

morgane

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3045
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Handgestrickt
« Antwort #8 am: 13. Februar 2008, 17:33 »
Hi!
/>Als wir noch in wien lebten, fand ich eines tages, beim spazieren gehen, den gipfel des satzberges. Mir wurde an dem ort so komisch zumute, schwindelig, taumelig, irgendwie seltsam. Dieser platz wurde für lange zeit unser haupt - kultplatz, und wir hatten eine starke verbindung zu ihm. In dieser zeit wurde der ort dann auch von anderen *endteckt*, er erhielt eine ganz eigene ausstrahlung. Als wir dann im waldviertel wohnten, besuchte ich den platz manchmal, wenn ich in wien war, und es die zeit erlaubte.
/>Jetzt war ich wieder einmal dort. Es war ganz still, der platz wirkte trostlos und verlassen. WIR hatten IHN verlassen. Er wirkte irgendwie *erloschen*.
/>Ich hatte offenbar etwas dort gespürt, weil ich zufällig in resonanz damit war. Später haben wir dieses *etwas* durch unsere emotionale verbindung zu diesem platz dann aufgeladen, und es wurde auch von anderen menschen gespürt, die ihn ebenfalls *genährt* haben mit ihrer emotionalen und geistigen energie. Wir haben sogar über einige jahre dort einen aufgeladenen, großen bergkristall eingegraben gehabt. Als diese ständige aufladung dann aufhörte, fiel der platz wieder in seinen dornröschenschlaf zurück. Es gibt aber immer noch eine innere verbindung, denn ich denke oft an ihn und die verzauberten stunden, die er uns geschenkt hat.
/>lg morgane   
« Letzte Änderung: 14. Februar 2008, 09:19 von morgane »
Denn siehe, alle akte der liebe und der freude sind riten zu meinen ehren.....

Brighid

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 979
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Handgestrickt
« Antwort #9 am: 14. Februar 2008, 21:38 »
Natürlich fällt mir bei deinem Posting, Anufa, gleich wieder der Platz an den Opfersteinen ein... und zwar mit der dazugehörenden Aufregung, als wir dort mal ankamen.
/>
/>Ich hatte zu diesem Platz immer eine besondere Bindung, habe ihn sehr geliebt und wir haben öfters dort gefeiert. Vorallem gibt es dort einen wunderbaren Becherstein, den wir Brighid weihten.
/>Eines Tages komma hin und schon beim Raufgehen war klar, dass da was net so stimmt. Und siehe da, irgendjemand hatte den Platz vollends versaut und zwar nicht nur energetisch, sondern hat in die Schale des Bechersteins gräuliches Zeugs reingepappt. Es war das erste und letzte Mal, dass ich jemanden verflucht hab 8), aber das schoss aus mir raus, wie ein Reflex und ich glaube, es hat getroffen.
/>
/>Dann war ich lange weg und erst in den Raunächten 2006/07 bin ich dort wieder hin. Es war wie ein Nachhause kommen, ich hatte den Platz sehr vermisst und ihn oft in Reisen und Träumen besucht, er war so ein bisschen ein Fels in der Brandung und er hat mich darin bestärkt, wieder in meine Heimat zurück zu kehren.
/>Aber es war nicht mehr dasselbe. Vielleicht ist es das gewesen, was Merlin schon schrieb: Er war verlassen worden - von mir. Die energetische Verbindung exisitierte in Form von Erinnerungen an lang vergangene Zeiten, denen ich da auch mal heftig nachheulte. Ich habe den Platz dann jemandem erklärt, so wie ich ihn immer empfunden hatte. Diese Schwingungen waren auch da, aber es hatte sich sehr gewandelt.
/>Aber ich glaube nicht, dass ich dort wieder hin möchte, außer jemand geht da mit mir zurück und hat Bock auf eine lange Prozessarbeit mit mir :sneaky:
/>
/>Grundsätzlich arbeite ich gerne an Plätzen, wo sonst niemand arbeitet. Ich teile Plätze einfach nicht gerne, da stelle ich mich lieber an einen vermeintlich unspektakulären Platz und hab dort meine Ruhe - auch die energetische.
/>Ich hinterlasse auch nur gerne meine Fussabdrücke an Orten, wo ich sie gut aufgehoben weiß. Ich kenne beispielsweise einen wunderbaren Ritualhügel, aber von dem weiß ich, dass da außer 2 Leuten garantiert niemand hinhatscht  ;D und da hinterlasse ich auch getrost mal kleine Sachen und auch Opfer. Sie sollen auch die Möglichkeit haben, sich zu transformieren, zu verdunsten, aufgefressen zu werden, weggeweht zu werden, zu verrotten etc.....
/>Große Veränderungen an Plätzen oder das Aufbauen von großen Gebilden sagt mir nicht so zu, es sei denn, es ist halt mein eigener Garten, da hätte ich viele Ideen dafür ;D
/>
/>Ich stell mich auch nur an Plätze, wo ich mich rundherum wohlfühle. Draußen hat man ja auch die freie Wahl. Ich weigere mich beispielsweise, draußen Plätze zu reinigen, wenn ich wirklich in der freien Natur stehe und der Platz unbeackert ist. Ja dann geh ich halt in den Wald daneben, vielleicht ist es da ja besser.... :sneaky:
/>Und is ja auch nicht jeder Platz für jedes Ritual passend....
/>
/>Liebe Grüße
/>Brigh
/>
/>
/>
/>
Der Weg entsteht beim Gehen.

Anufa Ellhorn

  • Allgemeine Moderatorin
  • ****
  • Beiträge: 5077
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Handgestrickt
« Antwort #10 am: 16. Februar 2008, 00:46 »
Well met, alle zusammen ;)
/>
/>Genau der Vorfall, den Brighid da beschrieben hat, hat mich zu der Frage bewogen :laugh: - weil ich mal wieder dran gedacht hatte...
/>
/>Generell bin ich der Ansicht, dass sobald ich wo auch nur Rast mache, ich dort schon etwas hinterlasse (und damit mein ich NICHT irgendwelchen grobstofflichen Müll!!!) umso mehr, wenn ich dort ein Ritual mache. Die Erfahrung, dass ein Platz sich verwaist anfühlt, sofern mensch ihn verlassen hat und dann mal wieder nach langem zurückkommt, die teilen also schon einige hier.
/>
/>D.h. wenn ich das richtig verstanden habe, dann hat noch niemand von Euch bei sich zu Hause im Garten sich sowas wie einen bleibenden Ritualkreis/Tempel/heiligen Platz eingerichtet?? Ich habe durch die Jahre bei einigen solcher Projekte mitgestrickt und muss sagen, dass ich das genauso sinnvoll wie persönlich erfüllend gefunden habe. Wie z. B. den Schwitzhüttenbau am MerryMeet... das ist ja auch ein "geheiligter Raum" gewesen. Also die Erfahrungen möcht ich absolut nicht missen und ich bin bei Leibe nicht so abgeklärt, dass ich sagen könnte "och, mach ich doch mein Ritual irgendwo... is ja wurscht, die Erde ist ja auch überall!"
/>Auch kenne ich etliche Leuts (von Hexen, zu Asatru über Leuts aus dem Voodoo bis zu Druiden), die sich von Steinkreisen bis zu großräumigen Steinspiralen, Baumkreisen bis zu Tempeln was weiss ich nicht noch alles gebaut haben... irgendwie seltsam, dass es diese Leuts grad bei uns hier nicht zu geben scheint (und da hätt mich natürlich interessiert warum nicht, neugierig wie ich nunmal bin).
Bright blessings
/>Anufa

merlin

  • Moderator/in dieses Forums
  • ***
  • Beiträge: 1552
  • Geschlecht: Männlich
Re: Handgestrickt
« Antwort #11 am: 16. Februar 2008, 08:08 »
Nau, nau, nau Anu :wink1:
/>Latürnich haben wir unseren fixen kreis im garten, mit waldviertler erdäpfelkocherschwitzhütte ;D und in ein paar jährchen ist der auch schön mit weiden umwachsen. Muss mal ein foto machen, wenn der schnee weg ist und es ein bisserl grüner wird.
Ewige Blumenkraft - et in Arcadia ego

morgane

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3045
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Handgestrickt
« Antwort #12 am: 16. Februar 2008, 08:40 »
Hi!
/>Wir hatten an jedem wohnort, seit wir am land wohnen, unseren *gardentemple*. Bisher war auch immer das einzige problem der sichtschutz, weil wir nirgends so lange wohnten, dass die gepflanzte hecke groß genug geworden wäre. Da wir aber jedes mal einsam wohnten, war das kein wirkliches problem. Jetzt dürfte es zum ersten mal funktionieren. Da der kreis auf einer moorwiese liegt, habe ich weidenstecklinge dicht rundherum gesteckt, die schon gut ausgetrieben haben.
/>Mir war es immer ein inneres anliegen, plätze um meinen wohnort zu besonderen orten zu machen, durch gestaltung, durch weihe, durch *aufrufen* (siehe distelfliege). Erst dann fühle ich mich an einem ort wirklich zuhause. In meinem garten gibt es, zusätzlich zum ritualkreis, auch spezielle ruheplätze für naturgeister, nach elementen eingeteilt. Ob sich die naturgeister an diese "einteilung" halten, weiß ich nicht. Sie werden sich das schon selbst aussuchen, denke ich  ;).
/>Einmal bauten wir bei einer freundin im garten mit viel schweiß und mühe eine wunderschöne steinspirale, aus großen donaukieseln, die wir mühevoll nach und nach herbei schafften. Als wir sie einweihen wollten, es war schon tiefste nacht und wir skyclad  :wink1:, ging auf einmal im nachbarhaus das licht an, die jalousie wurde hoch gezogen, und eine wüste schimpftirade ertönte. Sogar mit der polizei wurde gedroht. Die steinspirale wurde nie eingeweiht....  :sad1:
/>
/>lg morgane
Denn siehe, alle akte der liebe und der freude sind riten zu meinen ehren.....

Anufa Ellhorn

  • Allgemeine Moderatorin
  • ****
  • Beiträge: 5077
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Handgestrickt
« Antwort #13 am: 18. Februar 2008, 10:10 »
Well met, merlin und morgane :laugh:
/>
/>Na hätt mich doch sehr gewundert, wenn Ihr außer nem Gemüsegarten nix im Garten gehabt hättet ;D... genau da wollt ich hin!!!
/>Ne kleine Diskussion, wie Ihr das gemacht habt (an welchem Platz genau, wie genau gebaut, warum genau so und ned anders, wie eingeweiht, wozu überhaupt etc pp) wollt ich anzetteln und hatte halt gehofft, dass sich noch ein paar mehr dran beteiligen würden (weil ich eben nicht glauben kann, dass hier fast 600 Leuts rumspringen und ich bin die einzige, die ned nur einen Innentempel hat/gehabt hat/schon mal gebaut hat/ :laugh:)
Bright blessings
/>Anufa

Lucia

  • RubrikenBetreuer/in und Moderator/in
  • ******
  • Beiträge: 2458
Re: Handgestrickt
« Antwort #14 am: 18. Februar 2008, 10:28 »
naja, das labyrinth in berlin .... das ist auch sowas.
/>
/>hangestricktes labyrinth - bilder und fakten
/>bin mal so frei, den bericht von distels seite zu verlinken.
/>
/>ja, und da wars dann bisher auch immer sehr nett  :wink1:
/>
/>lucia
Masturbation verspricht mehr als der Sex hält (Pascal Yorks)

Anufa Ellhorn

  • Allgemeine Moderatorin
  • ****
  • Beiträge: 5077
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Handgestrickt
« Antwort #15 am: 18. Februar 2008, 10:36 »
Well met, Lucia ;)
/>
/>Hurrah, genau an sowas (und noch viel mehr :laugh: :laugh: unmäßig wie ich nunmal bin) hatte ich gedacht!!!
/>Distel hat ja schon im Artikel so einige zu geschrieben... mich würde z. B. auch noch interessieren, warum genau denn sowas überhaupt für Euch in Frage gekommen ist. So nach dem Motto "zerwas brauch ma denn sowas" und auch ob das Labyrinth noch eine Bedeutung hat für Euch (für alle dieselbe, für jeden ne andere etc pp)
/>
/>Wie morgane das so schön beschrieben hat
/>>Mir war es immer ein inneres anliegen, plätze um meinen wohnort zu besonderen orten zu machen, durch gestaltung, durch weihe, durch *aufrufen* (siehe distelfliege). Erst dann fühle ich mich an einem ort wirklich zuhause. In meinem garten gibt es, zusätzlich zum ritualkreis, auch spezielle ruheplätze für naturgeister, nach elementen eingeteilt. Ob sich die naturgeister an diese "einteilung" halten, weiß ich nicht. Sie werden sich das schon selbst aussuchen, denke ich  Wink.
Bright blessings
/>Anufa