Autor Thema: Polaritäten: Umkehrbar oder fix?  (Gelesen 12639 mal)

Phoenix

  • Moderator/in dieses Forums
  • ***
  • Beiträge: 1007
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Polaritäten: Umkehrbar oder fix?
« Antwort #8 am: 24. Juli 2008, 06:52 »
Guten Morgen! :)
/>
/>Na, da tut sich doch was!
/>
/>@ elaOlyn, LaChatte:
/>
/>Ich hab ja auch den Eindruck, sowas geht sozusagen psychosomatisch. Also wenn dein Hirn glaubt, es ist kalt, kann es noch so heiß sein, und du wirst trotzdem kalt empfinden.
/>Da hab ich (vor mittlerweile Jahrzehnten) ein Experiment in irgend einer Fernsehsendung gesehen, bei dem vor den Augen der Versuchsperson eine Münze glühend heiß gemacht wurde. Anschließend haben sie eine andere, kalte (aber gleich aussehende) Münze auf den Arm der Versuchsperson gedrückt, und die hatte dann eine Brandblase. Also brauchst du nur einen funktionierenden - bewußten oder unbewußten - Glaubenssatz (egal ob das "diese Münze wird mich verbrennen" ist oder "ich kann (nicht) singen" oder "ich bin zu fett"), und dein Bewußtsein wird danach handeln - und damit auch dein Körper. (Nur gut, daß das sowohl mit negativen als auch mit positiven Galubenssätzen funktioniert, so kann man dran arbeiten und sie verändern). Das allein würd ich jetzt noch nicht als Hypnose bezeichnen, weil man dabei nicht in Trance ist...
/>
/>Nebenbei (@ Werner) scheint es wirklich sehr verbreitet zu sein, ein komisches, verzerrtes Bild von Hypnose zu haben, wobei (egal ob implizit oder explizit) angenommen wird, man könne selber nicht mehr aus der Trance kommen, wäre absolut hilflos und "ferngesteuert", und der pöse pöse Hypnotiseur könne dann "mit einem machen, was er will"...  :stunned:
/>Ist aber nicht so. Rauskommen kannst du jederzeit, wenn du es willst. Und machen kannst auch nix, was deinem Wertesystem widerspricht. Ansonsten ist es eine geführte Meditation (oder so), wobei mE der Vorteil ist, daß du eben eine "Begleitperson" dabeihast, die dir auch Hilfestellungen gibt.
/>
/>Hat Hypnose echt so ein mieses Image?
/>Und wo kommt das her? War's die Filmindustrie?
/>An anderer Stelle hier im Forum wird grad diskutiert, ob man Realität und Fiktion einfach so vergleichen kann bzw. sich in der Realität nach ner Fiktion richten... Langsam krieg ich den Eindruck, das machen ganz nett viele Menschen täglich (und auf allen möglichen Gebieten) und merken's gar nicht - und hinterfragen's deswegen auch nicht...
/>*denk*
/>
/>Ich werd mal schauen, ob ich hier einen Kommentar von Phooka krieg... ;)
/>
/>So, wo war ich denn...
/>Jetzt krieg ich meinen roten Faden nicht mehr her...
/>Jedenfalls find ich das Thema irre spannend - v.a. weils durch die involvierten Spirits ja noch ne zusätzliche Dimension kriegt als jetzt die rein psychologische. Sollte man hier nicht außer acht lassen.
/>Ich hab mich dieses Jahr ja auch 2x an einem "normalen" silbernen Ring verbrannt, so richtig mit Brandblase. Man kann's noch sehen.
/>Mit dem Ring hatte vorher niemand was gemacht - auch ich nicht, zumindest nicht bewußt (!).
/>Da wollte mir allerdings offensichtlich jemand was mitteilen, und wenn's "nur" mein eigenes Unbewußtes war.
/>Auf jeden Fall find ich die Umkehrgeschichte schon deswegen plausibel und bin gespannt, was sich hier noch so tut.
/>Und jetzt stell ich mich schon mal geistig auf die Arbeit ein... ;)
/>
/>LG Phoenix
/>
/>
awkward is beautiful; machine is machine
/>(fetish)

Phoenix

  • Moderator/in dieses Forums
  • ***
  • Beiträge: 1007
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Polaritäten: Umkehrbar oder fix?
« Antwort #9 am: 24. Juli 2008, 09:19 »
Übrigens: Weiß jemand näheres über Heyoka?
/>Bin grad drübergestolpert, die Wiki-Seite gibt aber nicht viel her...
/>Verkehrtherum als Heilung... Das ist ja interessant!
/>
/>Ich schau noch ein bissl durchs Netz...
/>
/>
/>Edit:
/>http://en.wikipedia.org/wiki/Heyoka
/>(lese noch...)
/>
/>Noch ein edit:
/>Oh, sowas wie ein Querulant... ;)
/>Ja, schon recht heilsam, zumindest für den Geist, daß der nicht einschläft...
/>
Zitat
They ask difficult questions, and say things others are too afraid to say. By reading between the lines, the audience is able to think about things not usually thought about, or to look at things in a different way.
/>

/>
Zitat
Their role is to penetrate deception, turn over rocks, and create a deeper awareness.
/>[...]
/>awakening people to deeper meaning and concealed truth
/>
awkward is beautiful; machine is machine
/>(fetish)

Anufa Ellhorn

  • Allgemeine Moderatorin
  • ****
  • Beiträge: 5077
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Polaritäten: Umkehrbar oder fix?
« Antwort #10 am: 24. Juli 2008, 10:28 »
Well met, alle zusammen ;)
/>
/>Wie das chin. Yin-Yang so schön verdeutlicht - ist im Yin Yang und im Yang Yin. Wenn ich ein Yang immer mehr "yangisiere", dann wird irgendwann Yin draus...
/>
/>Copy/paste
/>In der Regel haben Yin und Yang die Tendenz, sich in einem labilen Gleichgewichtsverhältnis
/>auszutarieren. Allerdings kann unter bestimmten, sehr spezifischen Voraussetzungen bei einer
/>entsprechend großen Anhäufung von Yin- oder Yang-Energie die Quantität in eine veränderte
/>Qualität umschlagen: aus Yin wird Yang bzw. aus Yang Yin.
/>
/>(http://www.diss.fu-berlin.de/diss/servlets/MCRFileNodeServlet/FUDISS_derivate_000000000066/0_kim.pdf;jsessionid=A26849A87BC2E41848E5E1981CAC7126?hosts=)
Bright blessings
/>Anufa

Phoenix

  • Moderator/in dieses Forums
  • ***
  • Beiträge: 1007
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Polaritäten: Umkehrbar oder fix?
« Antwort #11 am: 24. Juli 2008, 10:36 »
Danke Anu - grad den "Leben als Dynamik"-Absatz (irgendwo S.28 oder so) find ich grad total treffend...
/>
/>Hmm... wenn sich eins soweit steigert bzw. anhäuft, daß es das andere wird...
/>und innen/außen...
/>Hab grad so Urknall-Bilder vor Augen. ;)
/>
/>Werd das mal so stehen lassen und derweil noch ein bissl hackeln - es kann ja derweil auch als Hintergrundprozeß weiterlaufen... ;)
/>
/>
awkward is beautiful; machine is machine
/>(fetish)

Anufa Ellhorn

  • Allgemeine Moderatorin
  • ****
  • Beiträge: 5077
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Polaritäten: Umkehrbar oder fix?
« Antwort #12 am: 24. Juli 2008, 10:39 »
Well met, Phoenix  ;)
/>
/>Daraus ergibt sich auch mein Ansatz, dass ich lieber das aufbaue, was schwach ist, als das zurückstutze, was zuviel ist. Leider lässt sich das im täglichen Leben Makrokosmos wesentlich schwieriger umsetzen als im menschlichen "internen Mikrokosmos"...
/>
/>
/>
/>
/>****ModEdit****
/>Sorry, Anu - hatte beim Zitieren-Versuchen leider aus versehen das Originalpost verstümmelt...
/>Aber jetzt ist es wieder rekonstruiert! *puh* *erleichtertbin*
/>Grüße, Phoenix
/>
« Letzte Änderung: 24. Juli 2008, 10:52 von Phoenix »
Bright blessings
/>Anufa

Phoenix

  • Moderator/in dieses Forums
  • ***
  • Beiträge: 1007
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Polaritäten: Umkehrbar oder fix?
« Antwort #13 am: 24. Juli 2008, 10:46 »
Zitat
Leider lässt sich das im täglichen Leben Makrokosmos wesentlich schwieriger umsetzen als im menschlichen "internen Mikrokosmos"...
/>

/>Hmm... meiner Erfahrung nach hat das aber dann eh Auswirkungen auf den Makrokosmos, wennd im Mikrokosmos was rumwerkelst - und umgekehrt ;)
/>
/>(Betrifft jetzt nicht nur Meditation und Schamanisches, sondern auch vergleichsweise "banale" Dinge wie z.B. Wohnung aufräumen zum "inneren Ausmisten"...)
/>
/>
awkward is beautiful; machine is machine
/>(fetish)

Phooka

  • FleißigWerkler/in
  • ***
  • Beiträge: 48
  • Geschlecht: Männlich

/>Ich werd mal schauen, ob ich hier einen Kommentar von Phooka krieg... ;)
/>
/>

/>
/>bitteschön, here we go. Ich zitier mal meinen Meister: "...Hypnose stellt eine besonders ausgeprägte Form der Manipulation dar. Dank seines oder ihres überlegenen Willens zwingt der Hypnotiseur bzw. die Hypnotiseurin dem Probanden bestimmte Gedanken und Vorstellungen auf, die er unter allen Umständen ausführt, auch wenn sie im Gegensatz zu seinen Überzeugungen, Werten und moralischen Prinzipien stehen. Nach dieser Auffassung ist die hypnotische Beeinflussung ein Willenskampf, in dem der stärkere Wille über den schwächeren siegt und das Denken, Fühlen und Verhalten des hypnotisierten von aussen gesteuert wird."
/>
/>nett oder? Mal alle Vorurteile zusammengefasst.
/>
/>Hat aber nichts mit dem zu tun was Werner gesagt hat ;) Grundsätzlich muss man erstmal zwischen Hypnose und Trance unterscheiden und schon da scheiden sich in der Literatur die Geister. Ich halte mich da an die Ansicht, dass Hypnose das Werkzeug ist und Trance das Produkt der Anwendung der Hypnose. Hypnose ist die Kunst die Aufmerksamkeit zu lenken (am besten nach innen), das kann man mit Hilfe eines Hypnotiseurs machen oder auch selbst (Meditation, Autosuggestion) und damit demystifizieren wir das ganze erst mal - also einfach Aufmerksamkeit lenken.
/>Was Werner beschreibt klingt für mich nach etwas das im NLP als Problemtrance bezeichnet wird. Das hat jeder schon mal erlebt, dass man seine Aufmerksamkeit aufgrund irrationaler Annahmen und Glaubenssätze auf völlig kontraproduktive Dinge richtet. Jede Sucht ist im übrigen auch eine Problemtrance. Das kann tatsächlich zu einem Dauerzustand werden aus dem man ohne äussere Hilfe schwierig wieder rauskommt.
/>
/>Diese Art von Trance ist die Schattenseite von dem was du als geführte Meditation erlebt hast Phoenix.
/>
/>Das Interessante an Trancephänomenen ist, dass alles was in der alternativen Realität erlebt wird die gleiche Bedeutung und Wertigkeit hat, als wenn es in der Konsensrealität erlebt wird. Wir verändern uns durch das was wir erleben, wir adaptieren uns an das Erleben. Das kann positive Auswirkungen haben aber auch nach hinten losgehen. Ich maße mir nicht an beurteilen zu können welcher Art die Erfahrungen der Menschen in diesem Reservat waren. Friede mit ihnen.
/>
/>lpg
~~~~~~~~~~~~~~~~~πάντα ε

Phooka

  • FleißigWerkler/in
  • ***
  • Beiträge: 48
  • Geschlecht: Männlich
Re: Polaritäten: Umkehrbar oder fix?
« Antwort #15 am: 24. Juli 2008, 18:15 »
...hier nochmal eins was man mit Hypnose machen kann: Wasabi als Eiscreme ;)
/>
/>http://au.youtube.com/Hypnoland
/>
/>lgp
/>
~~~~~~~~~~~~~~~~~πάντα ε