Autor Thema: Heidnische/germanische Kultplätze in Österreich?  (Gelesen 7144 mal)

Schwarzalb

  • NeuWerkler/in
  • *
  • Beiträge: 4
Heidnische/germanische Kultplätze in Österreich?
« am: 05. August 2008, 23:16 »
Hallo!
/>
/>Ich wollte mal fragen, ob in Österreich überhaupt Spuren bzw. sogar Kultplätze und Ähnliches des Heidentums/des germanischen, mythologischen Götterglaubens zu finden sind.
/>Wenn ja, wo?
/>Ich habe schon etliche Foren und Bücher durchsucht, bin aber nie auf eindeutige Informationen gestoßen
/>Würde mich über Infos freuen
/>
/>

merlin

  • Moderator/in dieses Forums
  • ***
  • Beiträge: 1552
  • Geschlecht: Männlich
Re: Heidnische/germanische Kultplätze in Österreich?
« Antwort #1 am: 06. August 2008, 07:37 »
Aber ja, lies doch mal guido von list, deutsch mythologische landschaftsbilder  :sneaky:
/>aber nicht vergessen, diese sogenannten kultstätten wurden schon vorher und nachher von anderen kulturen genutzt. "Die" Germanen habens net erfunden ;D
Ewige Blumenkraft - et in Arcadia ego

McClaudia

  • RubrikenBetreuer/in und Moderator/in
  • ******
  • Beiträge: 5495
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heidnische/germanische Kultplätze in Österreich?
« Antwort #2 am: 06. August 2008, 07:54 »
Slania Schwarzalb,
/>
/>also am ehesten noch diverse alte Kirchen und so, denn das Germanische ist zum Großteil erst in christianisierter Form nach Österreich gekommen (Karl der etwas Größere & Co).
/>
/>Wenn heidnisch, dann nur im Transdanubischen Raum. Aber m.W. sind da die Funde an sich schon sehr dünn, geschweige denn, dass es erwiesenermaßen germ. Kultplätze gibt. Vielleicht findet man ja nochmal einen. Eher noch Slawisches oder Reiternomadisches (Hunnen, Awaren).
/>
/>Aber an Keltischem hamma einiges zu bieten, und an Römischem auch!  :smug: Und im Weinviertel gibts neolithische Kreisgrabenanlagen, und in Willendorf fand man ne jungpaläolithische "Göttinnen"-Figur, und nicht zu vergessen der Hallstätter See samt dazugehörigem Salzberg, usw. usf.
/>
/>
/>subuta
/>
/>Mc Claudia
"Freiheit ist die Freiheit sagen zu dürfen,
/>dass zwei plus zwei gleich vier ist."
/>(Winston Smith in George Orwell's 1984)

McClaudia

  • RubrikenBetreuer/in und Moderator/in
  • ******
  • Beiträge: 5495
  • Geschlecht: Weiblich
"Freiheit ist die Freiheit sagen zu dürfen,
/>dass zwei plus zwei gleich vier ist."
/>(Winston Smith in George Orwell's 1984)

morgane

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3045
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heidnische/germanische Kultplätze in Österreich?
« Antwort #4 am: 06. August 2008, 08:01 »
Hi!
/>Da kann ich mich nur merlin anschließen. Obwohl österreich, nördlich der donau auch germanisches siedlungsgebiet war, mischten sich auch hier die völker seit jeher. Rein germanische kultstätten wirst du also nicht finden.
/>Das *berglitzl*z.b. ist eine der am besten dokumentierten kultorte. Es befindet sich am nördlichen donauufer zwischen mauthausen und st.georgen. An diesem schalenstein wurde an 1969 gegraben, und dabei kam folgendes zutage:
/>Das b. wurde nachweislich seit dem 4. jahrtausend v. chr. *benutzt*, und dabei stieß man u.a. auch auf reste von vermutlichen menschenopfern und ev. sogar rituellem kannibalismus.
/>Man kann also annehmen, dass in weiterer folge auch germanische stämme diesen ort nutzten, mit betonung auf das wort AUCH. Genau so wie vielleicht keltische, slawische u.a. stämme.
/>Solche schalensteine findest du bei uns, im wald - und mühlviertel zu hauf. Die wenigsten sind untersucht. Aber man kann natürlich eine kultische nutzung vermuten, wobei viele noch bis in die neuzeit aufgesucht wurden, zum beten, zum opfern (fett, getreide, beeren etc.). Bei manchen ist die namensgebung auffällig, z.b. bedlhaus = haus der bethen, osterbergwiese, bettelweibstein = bethenstein, diverse durchkirechsteine, signalfeuerplätze u.a.m.
/>Im alpinen raum sind die kultplätze häufig auf jochen, pässen und übergängen zu finden. HANS HAID's *mythos und kult in den alpen* ist sehr empfehlenswert. Es gibt so viele kultplätze, dass du sie wahrscheinlich gar nicht alle aufsuchen kannst.
/>
/>
/>Nur mit *rein germanischen* kultplätzen, da wirst du in österreich nicht viel glück haben. Wir österreicher sind nämlich *reinrassige mischlinge* von jeher  :wink1:.
/>
/>lg morgane  
Denn siehe, alle akte der liebe und der freude sind riten zu meinen ehren.....

Doktor Mabuse

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 531
  • Geschlecht: Männlich
Re: Heidnische/germanische Kultplätze in Österreich?
« Antwort #5 am: 06. August 2008, 09:18 »
Ist das der Hans Haid, nach dem der Haid-Steig auf der Rax benannt worden ist?
/>
/>LG DM

morgane

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3045
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heidnische/germanische Kultplätze in Österreich?
« Antwort #6 am: 06. August 2008, 09:20 »
Hi doc.!
/>Kann sein, weil dieser haid ja auch ein bergsteiger ist. Ich weiß es aber nicht.
/>lg morgane
Denn siehe, alle akte der liebe und der freude sind riten zu meinen ehren.....

Brighid

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 979
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heidnische/germanische Kultplätze in Österreich?
« Antwort #7 am: 07. August 2008, 18:25 »
Kannst du auch mal nach Straßtal und Umgebung googeln oder dir die Karte im Germanengehöft Elsarn anschauen.
Der Weg entsteht beim Gehen.