Autor Thema: Theoretisieren über Schamanismus  (Gelesen 13631 mal)

Palo

  • Gast
Re: Theoretisieren über Schamanismus
« Antwort #16 am: 07. August 2008, 22:37 »
Vorhin habe ich "rein zufällig" - also Buch aufschlagen und da ist sie (und ich hab das Buch erst ein paar Tage) eine geführte Meditation von Rüdiger Dahlke gefunden (aus dem Buch: Reisen nach Innen) zum Thema Totemtier und das eigene Tierische Wesen. Beim Lesen hat sich das ganze dann auch als schöne Krafttiersuche entpuppt. Ich habe die mal einfach aufgenommen und etwas angereichert.  Runterzuladen unter http://www.hypnotraining.net/downloads/krafttiersuche.zip
/>
Ich würde das jetzt am ehesten in die Kategorie Fantasiebildchen unter geführter Anleitung erzeugen, verstanden sehen und abheften.
/>
/>Palo

Peter

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1645
  • Geschlecht: Männlich
Re: Theoretisieren über Schamanismus
« Antwort #17 am: 07. August 2008, 22:49 »
Ich würde das jetzt am ehesten in die Kategorie Fantasiebildchen unter geführter Anleitung erzeugen, verstanden sehen und abheften.
/>

/>Aye, verstehe, verstehe.
/>
/>Ich habs mir angehört, hab aber weder von Fantasiebildchen noch von geführter Anleitung was mitbekommen - genauer gesagt ich konnte mich nachher nur noch an ein paar anfängliche Entspannungshinweise und an den letzten Satz des Tapes erinnern, was dazwischen war oder was ich dabei gedacht hab weiss ich nicht  :stunned:. Das ist aber noch gar nicht das interessante dabei.
/>
/>Und ja, ich hefte sowas auch ab. In meinen X-Files.
/>
/>lg
/>Peter
/>

Palo

  • Gast
Re: Theoretisieren über Schamanismus
« Antwort #18 am: 08. August 2008, 13:07 »
genauer gesagt ich konnte mich nachher nur noch an ein paar anfängliche Entspannungshinweise und an den letzten Satz des Tapes erinnern, was dazwischen war oder was ich dabei gedacht hab weiss ich nicht  :stunned:.
/>
Vielleicht bist du einfach kurz eingenickt.
/>
/>VG
/>Palo

Phooka

  • FleißigWerkler/in
  • ***
  • Beiträge: 48
  • Geschlecht: Männlich
Re: Theoretisieren über Schamanismus
« Antwort #19 am: 08. August 2008, 16:31 »
Ich würde das jetzt am ehesten in die Kategorie Fantasiebildchen unter geführter Anleitung erzeugen, verstanden sehen und abheften.
/>

/>Mich würde interessieren was für dich Ergebnisunterschiede zwischen (induzierten) Fantasiebildern und einer Reise sind.
/>
/>
... - genauer gesagt ich konnte mich nachher nur noch an ein paar anfängliche Entspannungshinweise und an den letzten Satz des Tapes erinnern, was dazwischen war oder was ich dabei gedacht hab weiss ich nicht  :stunned:.
/>Das ist aber noch gar nicht das interessante dabei.
/>

/>Ich würde mal sagen dann bist du relativ tief reingegangen, IMHO es sind auch ein paar Suggestionen im Text die posthypnotische Amnesie produzieren können, so nach der Devise "...und wenn du dazu bereit bist". Speziell bei der Rücknahme am Ende habe ich die Formel verwendet dass "...alle Bilder und sonstigen Eindrücke sich verflüchtigen", die meisten Menschen holt das einfach aus der Innenwelt wieder raus. Ich würde sagen einfach nochmal probieren.
/>
/>Was war das interessanteste dabei?
/>
/>lgp
/>
~~~~~~~~~~~~~~~~~πάντα ε

Peter

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1645
  • Geschlecht: Männlich
Re: Theoretisieren über Schamanismus
« Antwort #20 am: 08. August 2008, 16:47 »
Was war das interessanteste dabei?
/>

/>Dass es sozusagen funktioniert hat - wenn auch nicht auf dem vorgesehenen Weg. Ich schick Dir ne PM.
/>
/>lg
/>Peter
/>

Lucia

  • Moderator/in dieses Forums
  • ***
  • Beiträge: 2458
Re: Theoretisieren über Schamanismus
« Antwort #21 am: 08. August 2008, 17:53 »

/>Mich würde interessieren was für dich Ergebnisunterschiede zwischen (induzierten) Fantasiebildern und einer Reise sind.
/>
/>
ist die frage ein scherz?  :laugh:
/>der unterschied von fantasiereisen zu schamanischem reisen ist, daß sich bei zweiterem die welt selbst aufbaut und nicht vom reisenden erbaut wird.
/>eine fantasiereise geschieht im inneren. eine schamanische reise führt in die NAW, in die nicht alltägliche wirklichkeit, ins außen.
/>um dazu vielleicht ein beispiel zu bringen.
/>in einer jägerkultur, wo schamanIn auch schon mal zuständig ist, wild zu finden, hat es wenig sinn, wenn schamanIn sich die waldlichtung zwei kilometer entfernt vorstellt und dort dann im geiste 5 rehe platziert.
/>viel mehr sinn hat es, wenn schamanIn eine mittelweltreise macht - ins außen - und guckt, wo das wild ist, um die jäger dann an die richtige stelle zu schicken.
/>im ersteren fall war schamanIn wahrscheinlich nur kurz für ihre gesellschaft zuständig, weil solche unnützen informanten wohl ziemlich schnell entfernt wurden.
/>
/>mfg
/>lucia
Masturbation verspricht mehr als der Sex hält (Pascal Yorks)

Peter

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1645
  • Geschlecht: Männlich
Re: Theoretisieren über Schamanismus
« Antwort #22 am: 08. August 2008, 20:28 »
der unterschied von fantasiereisen zu schamanischem reisen ist, daß sich bei zweiterem die welt selbst aufbaut und nicht vom reisenden erbaut wird.
/>

/>Ah-ha.
/>Das heißt, der Schamanismus löst das fundamentale Problem der Schöpfung, jenes Problem auf das bislang kein anderes Modell, vom der Gnosis bis zur Quantenmechanik, eine Antwort liefern kann: das Problem der Kausalität, d.h. ob der Geist die Materie erschafft oder die Materie den Geist - ob also das Goethe'sche oder das naturwissenschaftliche Weltbild stimmt.
/>Damit ist dann natürlich die Frage beantwortet was "Wirklichkeit" ist, und das Einstein-Rosen-Podolsky Paradoxon ist nebenbei auch aufgelöst. :stunned:
/>Sehr schön. 8)
/>
/>
Zitat
eine fantasiereise geschieht im inneren. eine schamanische reise führt in die NAW, in die nicht alltägliche wirklichkeit, ins außen.
/>

/>Binnentheoretisch innerhalb des Schamanismus kann das natürlich schon Sinn machen, wenn man sich seine eigenen Unterscheidungen von "Wirklichkeit" konstruiert nur ist das halt nicht das Problem was ich hier und heute in einer post-Einstein'schen Kultur zu lösen hab: Rehrücken gibts beim  Tengelmann, und ich weiss wo der Tengelmann ist. Um aber dort einen  Parkplatz zu kriegen, muss ich in Wechselwirkung mit der sog.  "Wirklichkeit" treten - und spätestens dabei versagt zumindest für mein Verständnis die Unterscheidung von "innen" und "außen" - bzw. es ist da noch niemand mit einer brauchbaren Unterscheidung gekommen.
/>
/>
Zitat
in einer jägerkultur, wo schamanIn auch schon mal zuständig ist, wild zu finden, hat es wenig sinn, wenn schamanIn sich die waldlichtung zwei kilometer entfernt vorstellt und dort dann im geiste 5 rehe platziert.
/>viel mehr sinn hat es, wenn schamanIn eine mittelweltreise macht - ins außen - und guckt, wo das wild ist, um die jäger dann an die richtige stelle zu schicken.
/>

/>Funktioniert so aber eben nur im Schamanismus. Nach christlicher Logik beispielweise bin ich Gott. D.h. wenn ich als Gott fünf Rehe auf ne Lichtung stelle, dann sind die auch wirklich da. :sneaky:
/>
/>Alles Liebe
/>Peter
/>

Lucia

  • Moderator/in dieses Forums
  • ***
  • Beiträge: 2458
Re: Theoretisieren über Schamanismus
« Antwort #23 am: 08. August 2008, 20:32 »
Funktioniert so aber eben nur im Schamanismus. Nach christlicher Logik beispielweise bin ich Gott. D.h. wenn ich als Gott fünf Rehe auf ne Lichtung stelle, dann sind die auch wirklich da. :sneaky:
/>

/>und eben weil dies das unterforum "schamanenblick" ist, stellst deine 5 rehe in die kirche, und hier wird drüber geredet, wie es im schamanismus funktoniert.
/>und da es auch um das thema "schamanische reise" geht, ist es ebenso völlig unerheblich ob jemand  sich als sein gott 5 rehe wo hinstellt.
/>sollte das interessant sein, dann bitte ein neues thema aufmachen ... im feinstofflichen tät das sicher gut passen.
/>ansonsten  bleiben wir hier gerne weiter beim thema.
/>
/>
/>
/>lucia
Masturbation verspricht mehr als der Sex hält (Pascal Yorks)