Autor Thema: Auflösung im All-Einen  (Gelesen 5185 mal)

eald

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 829
  • Geschlecht: Männlich
Re: Auflösung im All-Einen
« Antwort #24 am: 03. September 2008, 13:01 »
Hi Hasenpfote.
/>
/>
Für mich gibt es kein außerhalb, weil selbst das All Teil vom All-Einen ist. Ergo gibt es für mich NICHTS was nicht Teil vom All-Einen ist.
»Fast« richtig würde dir das Dàodéjīng da vermutlich antworten.
/>
/>
Zitat
(1)
  • Ein Dào, das man erklären könnte, wäre nicht das zeitlose Dào. Begriffe, die man begreifen kann, sind keine zeitlosen Begriffe. Unbegreiflich ist der Anfang der Welt, begreiflich nur als der abertausend Dinge Ursprung.
  • Daher gilt: Frei von ständigem Begehren erblickt man somit das innere Geheimnis, mit ständigem Begehren erblickt man den äußeren Reiz.
  • Dies beides geht aus einem hervor und wird nur unterschiedlich benannt, ihr gemeinsamer Ursprung aber bleibt unergründlich: unergründlich und immer unergründlicher aller Geheimnisse Pforte..

LaChatte

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 1604
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Auflösung im All-Einen
« Antwort #25 am: 03. September 2008, 13:08 »
Hallo Hasenpfote
/>
/>ich würd hier mit Goethe sagen: gibt auch auf deine Wünsche, sie könnten erfüllt werden!
/>
/>So ein Zipfelchen vom All-Einen zu erhaschen, ist für die meisten Menschen kein besonderes Problem - Stichwort Orgasmus - doch eine solche Erfahrung mit mehr Bewusstsein zu erleben, kann nachhaltig zu Alltagsuntauglichkeit führen.
/>
/>Ich bin eher für den Weg des gelebten Bewusstseins, was heisst: sich eni Prinzip auszusuchen (bei mir wär das die Liebe), und das im Alltag umzusetzen, in allen Situationen. Das führt zu sehr interessanten und intensiven Situationen und Erlebnissen - und vielleicht gibts das All-Eins-Erlebnis irgendwann als Bonus dazu. Wobei ich sagen muss, für mich ist das nicht besonders wichtig und nichts, das ich erstrebe, ich kann dir da nicht wirklich helfen...
/>
/>grüsse, barbara

Bernhard

  • FleißigWerkler/in
  • ***
  • Beiträge: 35
  • Geschlecht: Männlich
Re: Auflösung im All-Einen
« Antwort #26 am: 03. September 2008, 13:31 »
Hi Hasenpfote!
/>
/>Ich empfehl Dir ein paar Advaita-Bücher, z. B. von Tony Parsons, "Open Secret" und "Das ist es".

Hasenpfote

  • GelegenheitsWerkler/in
  • **
  • Beiträge: 12
  • Geschlecht: Männlich
Re: Auflösung im All-Einen
« Antwort #27 am: 03. September 2008, 14:18 »
Hallo,
/>
/>
Zitat
Ein Dào, das man erklären könnte, wäre nicht das zeitlose Dào. Begriffe, die man begreifen kann, sind keine zeitlosen Begriffe. Unbegreiflich ist der Anfang der Welt, begreiflich nur als der abertausend Dinge Ursprung.

/>
Zitat
Dies beides geht aus einem hervor und wird nur unterschiedlich benannt, ihr gemeinsamer Ursprung aber bleibt unergründlich: unergründlich und immer unergründlicher – aller Geheimnisse Pforte..

/>Ich hab nirgends geschrieben, dass ich das All-Eine erklären könnte. Denn wenn ich das All-Eine erklären könnte, wäre es ja nicht das All-Eine.
/>Das einzige was ich halt sagen kann, ist, dass das All-Eine IST und einfach ALLES umfasst, was existiert. Und für mich ist das Fakt, und da gibt’s auch keine Widersprüche. Aber was denn nun das All-Eine alles GENAU umfasst, kann wohl kein Mensch sagen.
/>Daher sind mir bis dahin etwaige Ursprungsfragen egal, weil es mir ja nicht darum geht, woher irgendwas kommt.
/>
/>
Zitat
So ein Zipfelchen vom All-Einen zu erhaschen, ist für die meisten Menschen kein besonderes Problem - Stichwort Orgasmus - doch eine solche Erfahrung mit mehr Bewusstsein zu erleben, kann nachhaltig zu Alltagsuntauglichkeit führen.

/>Tantra wäre natürlich auch eine Möglichkeit, wobei ich mich nicht so wirklich dafür interessiere.
/>Und man könnte natürlich versuchen mit so einer Methode dem All-Einen näher zu kommen, was aber sicher nicht viele Menschen machen, geschweige denn sich überhaupt Gedanken darüber zu machen, wieso eigentlich der Geschlechtsverkehr oder der Orgasmus so ist, wie er ist.
/>
/>Gruß
/>Hasenpfote

Mondfrau

  • FleißigWerkler/in
  • ***
  • Beiträge: 86
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Auflösung im All-Einen
« Antwort #28 am: 03. September 2008, 16:28 »
Aber was denn nun das All-Eine alles GENAU umfasst, kann wohl kein Mensch sagen.
/>

/>DOCH!!!  :wink1: Eben ALLES was IST, WAR und SEIN WIRD!
/>
/>Die Auflösung des ICH in der irdischen Wahrnehmung ergibt sich durch den physischen Tod (im unabänderlichen Sinn) und der Form der Innenschau, vorausgesetzt man kann den KOPF absolut weggeschalten.
/>Auch ich bin jedoch der Meinung, dass das Auflösen des ICHs nicht unbedingt erstrebenswert ist, da wir ja im Hier und Jetzt leben und auch das menschliche ICH, in diesem Abschnitt unseres Daseins, ein Teil des ALL-EINEN ist. Wenn also nur Seele gelebt werden soll (das heißt NUR 1 Teil unserer jetzigen Existenz) würde das generieren, dass ich mich absichtlich aus der gewollten Einheit hinausbewege, mich abschneide von Etwas, das ZU MIR gehört! Die Verschmelzung jedoch von irdischem und seelischem ICH (oder Auflösung von Grenzen) finde ich dagegen sehr erstrebenswert, denn dies setzt voraus, dass ich IN MIR EINS bin!
/>
/>Gruß Mondfrau
/>
« Letzte Änderung: 03. September 2008, 16:59 von Mondfrau »
Folge deinem Herzen, woimmer es dich auch hinführen möge...

Hasenpfote

  • GelegenheitsWerkler/in
  • **
  • Beiträge: 12
  • Geschlecht: Männlich
Re: Auflösung im All-Einen
« Antwort #29 am: 03. September 2008, 16:55 »
Hallo Mondfrau,
/>
/>
Zitat
DOCH!!!   Eben ALLES was IST, WAR und SEIN WIRD!

/>Das ist mir schon klar, aber das ist halt nur eine Interpretation vom Sein des All-Einen, die ich auch teile.
/>Mit GENAU meinte ich aber, was denn nun GENAU das All-Eine umfasst. Nun, das All-Eine umfasst halt alles, doch was steckt noch alles hinter Hubble Ultra Deep Field?  :wink1:
/>
/>
Zitat
mich abschneide von Etwas, das ZU MIR gehört!

/>Das liegt halt daran, dass der Mensch eben auch etwas verstehen möchte.
/>Ich denke nicht, dass man auf eine mystische Erfahrung verzichten SOLLTE, weil man seine Umgebung in einer bestimmten Weise wahrnimmt.
/>Wenn ich gerade mit meinen Augen eine Pflanze betrachte, geht das nur, weil mir das meine Wahrnehmungsorgange ermöglichen; und der Blick auf die Pflanze wird dann wahrscheinlich von jedem, der diese Pflanze noch betrachtet, objektiv ausfallen.
/>Wenn ich eine Gottheit ich mich invoziere, dann wird diese Gottheit (je nachdem welche) meinen Horizont wahrscheinlich so erweitern, dass ich Dinge auch außerhalb der menschlichen Gefühlsebene in einer bestimmten Weise wahrnehmen kann.
/>Für mich ist eine Invokation ein bewusstseinserweiternder Zustand, der genau wie eine Auflösung im All-Einen den Blickwinkel auf das Sein komplett verändert.
/>Ich will damit nur sagen, dass wenn ich mich durch eine magische Handlung von etwas - wie du sagst - abschneide, was zu mir gehört, dann wäre das All-Eine doch nur eine Illusion, oder?
/>
/>
Zitat
Die Verschmelzung jedoch von irdischem und seelischem ICH (oder Auflösung von Grenzen) finde ich dagegen sehr erstrebenswert, denn dies setzt voraus, dass ich IN MIR EINS bin!

/>Irdisch ist für mich alles, was materiell ist; seelisch/geistig ist alles, was nicht materiell ist. Und diese Grenzen aufzuheben, kommt dem schon sehr nah, was ich unter Auflösung im All-Einen verstehe.
/>
/>Gruß
/>Hasenpfote

Palo

  • Gast
Re: Auflösung im All-Einen
« Antwort #30 am: 03. September 2008, 17:09 »
Du denkst zuviel über Dinge nach, die zwar unbeschrieblich sind, wenn man sie mal erlebt hat, aber auf Dauer unerträglich sind. Ja ich weiß, bin noch nicht so weit.  ;D
/>Einfach aus dem Grund, man keinerlei wirkliches Empfinden für sein Umfeld hat.
/>
/>Aber egal. Grau ist alle Theorie.
/>
/>Palo

Mondfrau

  • FleißigWerkler/in
  • ***
  • Beiträge: 86
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Auflösung im All-Einen
« Antwort #31 am: 03. September 2008, 17:21 »
Hallo Hasenpfote!  ;)
/>
/> "was steckt noch alles hinter Hubble Ultra Deep Field?"
/>Zu begreifen was denn dahinterliegt, wäre (tschuldigung :blush:) "Hirnwichserei", denn DAS liegt definitiv ausserhalb unserer Vorstellungskraft!  :wink1:
/>
/>Ich verzichte auch nicht auf mystische Erfahrungen, weil sie einen großen Teil meines Lebens einnehmen. Etwas für den Kopf zu haben ist ok, denn etwas "invozieren" IST etwas für den Kopf da man ja annimmt, es wäre ausserhalb. Gehen wir zurück zum AE. ist es doch so, dass alles IN UNS liegt, das heißt wenn ich das GLAUBEN könnte  ;) Als Teil des AE. ist es jedoch Selbstverständlichkeit (wir sind ja AE) dass außerhalb nichts existiert. SO,  :pleased: wäre da nicht unser "sezierender Kopf" der ALLES hinterfragt und FÜR ALLES eine Erklärung braucht, müssen wir ein "Schauspiel" inszenieren um die Wirklichkeit, wirklicher erscheinen zu lassen. Sprich: Wir brauchen Namen (z.B. den Gott), um die mystische Erfahrung MIT dem Gott erleben zu können.
/>Würden wir IM Vertrauen ins AE. sein bräuchten wir nur IN UNS hineinhören um mit "dem Gott" zu kommunizieren.
/>Der bewußtseinserweiternde Zustand kann eben auch durch Innenschau erreicht werden!
/>
/>Irdisch alles was greifbar ist, also Körper  :wink1:
/>Seelisch alles was nicht greifbar ist, also Seele  ;)
/>Verschmelzung von Beidem = Genial (und erlebbar, eigene Erfahrung) :wink1:
/>
/>Gruß Mondfrau
/>
/>
/>
« Letzte Änderung: 03. September 2008, 19:06 von Mondfrau »
Folge deinem Herzen, woimmer es dich auch hinführen möge...