Autor Thema: wiccatant(ra)  (Gelesen 37045 mal)

morgane

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3045
  • Geschlecht: Weiblich
Re: wiccatant(ra)
« Antwort #8 am: 24. Juli 2008, 12:24 »
Das wollte sie explizit nicht, aus verschiedenen gründen  :wink1:
/>lg morgane
Denn siehe, alle akte der liebe und der freude sind riten zu meinen ehren.....

Uhanek

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3843
Re: wiccatant(ra)
« Antwort #9 am: 24. Juli 2008, 12:37 »
Soll sich ruhig trauen - die, die ihr widersprechen könnten, werden sich schon raushalten.
Sighs[/list]

McClaudia

  • RubrikenBetreuer/in und Moderator/in
  • ******
  • Beiträge: 5495
  • Geschlecht: Weiblich
Re: wiccatant(ra)
« Antwort #10 am: 24. Juli 2008, 13:23 »
Slania Uhanek,
/>
/>was is'n Deine Meinung zu dem verlinkten Artikel?
/>
/>subuta
/>
/>Mc Claudia
"Freiheit ist die Freiheit sagen zu dürfen,
/>dass zwei plus zwei gleich vier ist."
/>(Winston Smith in George Orwell's 1984)

Uhanek

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3843
Re: wiccatant(ra)
« Antwort #11 am: 24. Juli 2008, 13:37 »
Hi McClaudia,
/>
/>nu ja, John kennt sich sehr gut mit Vajrayana-Buddhismus und Bön und deren Lehren und Praktiken aus. Indes finde ich die Betonung von Magie und Macht in seinen Darstellungen genauso fragwürdig wie manche seiner religionsgeschichtlichen Ausführungen. Aber sicherlich kommt er damit seinem Wicca-Publikum sehr entgegen. Da mag es wohl manche geben, die sich gerne vorstellen mögen, eine Art westliche Tantriker zu sein oder auch eine westliche Entsprechung zum Bön. Und natürlich mag das Johns Seminaren zugute kommen, wenn von außerordentlich machtvollen, geheimen Praktiken die Rede ist, die ja im Grunde quasi Wicca-Riten sind oder zumindest entsprechende Vorstellungen impliziert werden...  ;) 
/>
/>Uhanek
Sighs[/list]

McClaudia

  • RubrikenBetreuer/in und Moderator/in
  • ******
  • Beiträge: 5495
  • Geschlecht: Weiblich
Re: wiccatant(ra)
« Antwort #12 am: 24. Juli 2008, 14:00 »
Danke.  :-*
"Freiheit ist die Freiheit sagen zu dürfen,
/>dass zwei plus zwei gleich vier ist."
/>(Winston Smith in George Orwell's 1984)

morgane

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3045
  • Geschlecht: Weiblich
Re: wiccatant(ra)
« Antwort #13 am: 24. Juli 2008, 18:41 »
Nachdem ich mich durch den artikel durch gearbeitet habe, finde ich nun nicht, dass tantra eigentlich eh wiccariten sind. Diese erklärung ist mir ein wenig zu platt, mit verlaub.
/>Es bestärkt mich aber in meiner annahme, dass mythen und religiöse vorstellungen in vielen kulturen eine ähnliche entwicklung durchlaufen haben, und dass sich viele kulturen gegenseitig befruchtet haben. Das ist ja nun auch nichts neues. Besonders die geschichte mit den chtonischen gottheiten der erde (unterwelt, unbewusstes......) und den lichthaften gottheiten, die den bewussten verstand repräsentieren, sehr vereinfacht gesagt.
/>Dann die tantrische essenz, dass die trennung von geist und materie nicht existiert, die polaritäten als schöpfungsprinzipien, nur so als beispiel. Über tantrik gab es in dem artikel nichts tiefer gehendes. Damit müsste man sich speziell beschäftigen. Was ich somit tun werde. Das wird einige zeit brauchen  :wink1:.
/>
/>lg morgane
/>
/>
Denn siehe, alle akte der liebe und der freude sind riten zu meinen ehren.....

Anufa Ellhorn

  • Allgemeine Moderatorin
  • ***
  • Beiträge: 5077
  • Geschlecht: Weiblich
Re: wiccatant(ra)
« Antwort #14 am: 25. Juli 2008, 10:19 »
Well met, alle zusammen ;)
/>
/>Is halt von meiner Sicht aus betrachtet immer schad  :wall: - wir HÄTTEN hier die Gelegenheit über diese Dinge in halbwegs gepflegtem Rahmen zu diskutieren und kaum einer will es sich wirklich ehrlich antun. Wir hätten auch die Möglichkeit die unterschiedlichsten Hintergründe und Grundlagen tatsächlich mal zu beleuchten... Bücher zu lesen oder im Netz zu wühlen, das kann wahrlich auch jeder ohne eine Diskussionsplattform  :confused:
/>
Bright blessings
/>Anufa

Uhanek

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3843
Re: wiccatant(ra)
« Antwort #15 am: 25. Juli 2008, 12:04 »
Hi Anu,
/>
/>also ich muss ehrlich sagen, dass es mir gerade zu viel Arbeit bedeuten würde. Ich weiß recht genau, auf welche Weise manche Leute aus okkultistischen, neuheidnischen und esoterischen Ecken Aspekte, Formen, Symbole etc. tantrischer Lehren und Praktiken benutzen, um sich selbst in ein bestimmtes Licht zu rücken, sich als besonders magisch oder was auch immer darzustellen. Das geschieht ganz einfach in Deutschland und Österreich und man kann es nur beobachten, hin und wieder mit dem Kopf schütteln oder auch die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Aber was soll man machen, außer sich von irgendwelchen oberflächlichen synkretistischen Vereinnahmungen zurückzuziehen? Letztlich wird mit derlei Dingen eben nur so umgegangen, wie wir es auch im Milarepa-Thread gesehen haben: Sie dienen halt einfach dazu, so alles Mögliche hinein zu projizieren. Auf diese Weise werden sie inhaltlich nicht verstanden, dafür aber werden sie mal ordentlich durch den Weltanschauungsschredder geschoben, danach unter diverse Interpretationswalzen gelegt und nach persönlichem Geschmack zu irgendetwas ganz anderem geformt, aber mit irgendeiner Bezeichnung abgestemptelt, die dann Altehrwürdigkeit, Seriosität, besondere Machtversprechen, weltanschauliche Verbesserungen oder was auch immer vorgaukeln. Nu, was soll man dazu sagen? Gibt es denn überhaupt irgendwelche konkreten Fragen?
/>
/>LG
/>Uhanek
/>
/> 
Sighs[/list]