Autor Thema: Mond, Zyklus, diverse Eisprünge  (Gelesen 30675 mal)

Bjarka

  • Gast
Re: Pflanzliche Verhütung?
« Antwort #32 am: 23. September 2008, 22:19 »
Zitat
Dann erkläre mir bitte wieso alle fernab des Lichtsmogs lebende Frauen » keinen « einheitlich synchronisierten Zyklus haben.

/>Haben sie doch mehrheitlich. Die meisten naturnah lebenden Frauen haben ihren Eisprung um den Vollmond.

Bjarka

  • Gast
Re: Pflanzliche Verhütung?
« Antwort #33 am: 23. September 2008, 22:21 »
*** edit Witch2b ***
« Letzte Änderung: 28. September 2008, 19:38 von witch2b »

Eldkatten

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 1599
  • Geschlecht: Männlich
Re: Pflanzliche Verhütung?
« Antwort #34 am: 23. September 2008, 22:26 »
[*** edit Witch2b ***
« Letzte Änderung: 28. September 2008, 19:38 von witch2b »

/>Meine Beiträge geben ausschliesslich meine persönliche Meinung wieder, nicht die des Vereins Varnenum e.V (www.varnenum.de).

Bjarka

  • Gast
Re: Pflanzliche Verhütung?
« Antwort #35 am: 23. September 2008, 22:29 »
*** edit Witch2b ***
« Letzte Änderung: 28. September 2008, 19:38 von witch2b »

Wælceasig

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3224
Re: Pflanzliche Verhütung?
« Antwort #36 am: 23. September 2008, 22:31 »
http://www.drhuber.at/endoskopie/gebaermutter.html.
/>

/>Zitat:
/>
/>"Ethnologen berichten, daß bei Nomadenvölkern auch Mondphasen Einfluß auf das Menstruationsverhalten haben sollen. Wissenschaftlich nachgewiesen ist diese Beobachtung zwar noch nicht, doch wenn sie sich objektivieren läßt, wäre das Melatonin ein biochemischer Kandidat für die Brücke zwischen Mond und Eierstock."
/>
/>

Bjarka

  • Gast
Re: Pflanzliche Verhütung?
« Antwort #37 am: 23. September 2008, 22:34 »
Noch nicht.
/>Womit die heutige Wissenschaft noch vor das 3. Jh. zurückfällt.

Wælceasig

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3224
Re: Pflanzliche Verhütung?
« Antwort #38 am: 23. September 2008, 22:37 »
Noch nicht.
/>Womit die heutige Wissenschaft noch vor das 3. Jh. zurückfällt.
/>

/>Ah ja. Hasenfrauliche "Logik": Dimnara bittet um eine brauchbare Studie für eine Behauptung, und gebracht wird ein Artikel, in dem steht, dass das Behauptete nicht bewiesen ist.
/>Wenn man darauf hinweist, bekommt man als Antwort, dass die Wissenschaft ja ohnehin doof sei.  :laugh:

Dimnara

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 2485
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Pflanzliche Verhütung?
« Antwort #39 am: 23. September 2008, 22:39 »

/>Die Studie von Dr. Diane Boivin beschäftigt sich mit der veränderten Cortisol und Aldosteronausschüttung bei Personen, deren natürlicher circadiane Rhytmus verschoben wurde. Von einem Einfluss auf die Menstruation wird dabei nichts erwähnt. Diesen nicht gültigen Rückschluss trifft nur der Artikelschreiber vom Scinexx-Magazin.
/>
/>Was hingegen stimmt ist, dass Melatonin einiges an der Ausschüttung der Geschlechtshormone verändern kann.Zur Theorie mit dem Mond gibt es genug Studien. Einen Zusammenhang zwischen Mond und Zyklus konnte bisher noch niemand beweisen. Das steht selbst in dem Artikel den du verlinkt hast...
/>Meiner persönlichen Meinung nach wäre das auch höchst unlogisch. Im Tierreich findet man alle möglichen Zykluslängen, die gesunde Zykluslänge von Menschenfrauen bewegt sich wie bereits erwähnt zwischen 23 und 40 Tagen.
/>
/>Dimnara
Alle Macht dem fliegenden Spaghettimonster! Pastafari 4ever!