Autor Thema: Wen wählen?  (Gelesen 12479 mal)

morgane

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3045
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wen wählen?
« Antwort #32 am: 29. September 2008, 10:24 »
Kassandra orakelt: das kommt noch  :sneaky:, fürchte ich......
Denn siehe, alle akte der liebe und der freude sind riten zu meinen ehren.....

Anufa Ellhorn

  • Allgemeine Moderatorin
  • ****
  • Beiträge: 5077
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wen wählen?
« Antwort #33 am: 29. September 2008, 11:07 »
Well met, alle zusammen ;)
/>
/>Muss nicht so kommen, aber es ändert nix dran, dass rund 1/3 der Leuts derartige Ideen und/oder Leuts wählen (und DAS ist imho auch nix Neues). Generell betrachtet ist es doch wurscht wo mensch hinschaut so, dass dieses Drittel existiert :inquisitive:
/>
Bright blessings
/>Anufa

DoctorF.

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1495
Re: Wen wählen?
« Antwort #34 am: 29. September 2008, 12:31 »

/>Deshalb schaut unsere Welt imho genau so aus, wie sie ausschaut  :-X - imho sind Menschen halt generell noch nicht lang genug von den Bäumen herunten
/>

/>Genau. Und das heißt: Der Aufstieg des Planeten ist nötig!  :tongue3:  ;D
Diese drei Theorien mögen noch so verschieden sein, aber sie haben eins gemeinsam: Sie erklären die beobachteten Tatsachen - und sind völlg falsch.

DoctorF.

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1495
Re: Wen wählen?
« Antwort #35 am: 29. September 2008, 12:33 »
nun das fpö und bzö so gewinnen und die grünen abstinken war für mich nicht ganz zu erwarten - ein rechtsruck ja aber nicht so
/>
/>

/>Puh, ich war erleichtert, dass Grün nicht so abgestunken hat wie ich befürchtet hatte. Nur hätte ich gehofft, dass Haider der FPÖ Stimmen wegnimmt, nicht der ÖVP ...  :sad1:
Diese drei Theorien mögen noch so verschieden sein, aber sie haben eins gemeinsam: Sie erklären die beobachteten Tatsachen - und sind völlg falsch.

rivka

  • Moderator/in dieses Forums
  • ***
  • Beiträge: 4150
Re: Wen wählen?
« Antwort #36 am: 29. September 2008, 20:50 »
Da happich heute einen Artikel zum Thema in der SZ gelesen: http://www.sueddeutsche.de/,tt4m1/politik/190/312106/text/
Wir würden uns für unsere Meinungen nicht verbrennen lassen: wir sind ihrer nicht so sicher. Aber vielleicht dafür, daß wir unsere Meinungen haben dürfen und ändern dürfen.
/>
/>(Nietzsche)

Nordana

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 679
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wen wählen?
« Antwort #37 am: 30. September 2008, 06:24 »
Nach dieser Wahl habe ich nun die Wahl: Valium oder viel Schnaps, um alles zu verdauen  :'(
/>
/>Mich ärgert eigentlich weniger die Entscheidung der Wähler, als vielmehr das bisherige Verhalten der Großparteien. Wenn man nichts wie Schwachsinn treibt, entsteht ein inhaltliches Vakuum, das dann von anderen Parteien zu füllen ist.
/>
/>Liebe Grüße!
/>
/>Nordi

/>Alqamar & Ryoko - mäh mäh

morgane

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3045
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wen wählen?
« Antwort #38 am: 30. September 2008, 06:53 »
Hi nordi!
/>Schon richtig. Aber warum muss das vakuum von rechtspopulistischen parteien gefüllt werden? Es gäbe ja auch noch andere optionen. Ich glaube, weil das vakuum mit dem vakuum in den gehirnen korreliert  :sneaky:
/>lg morgane
Denn siehe, alle akte der liebe und der freude sind riten zu meinen ehren.....

Nordana

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 679
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wen wählen?
« Antwort #39 am: 30. September 2008, 19:38 »
Das habe ich mir auch überlegt und irgendwie erscheint mir die Antwort klar:
/>
/>Die Grünen sind zu abgehoben (sie sprechen nicht jeden an, bewegen sich zu sehr in der intellektuellen ebene), das LIF hat davor kaum existiert, die weiteren Parteien sind ebenfalls zu klein als dass sie attraktiv und vertrauenswürdig genug wären. Nur das BZÖ und die FPÖ haben in der ebene gepoltert, dass sie deutlich unmut und wut gegenüber den sehr trägen grossparteien demonstrierten. Noch dazu hatten sie mehr Programm als nur den üblichen Ausländerhass.
/>
/>Auch ist der Rechtsruck für mich ein Zeichen, dass die bisherige Integrationspolitik einfach ein Farce war. Schon vor der Wahl hörte ich es munkeln, dass die schlechte Qualität unserer Integrationspolitik uns auf den eigenen Schädel fallen wird. Und zwar, wenn die nächste Generation der aufgenommenen ImmigrantInnen heranwächst und immer noch das Gefühl hat, dass sie in einem ihr feindlich gesinnten Land lebt. Etwas mehr Anstrengungen in der Integration hätten dies vermieden. Dass natürlich sich schon vorher der Schatten dieses Mangels bewahrheitet: nämlich in der Angst der inländischen Bevölkerung vor den ZuwanderInnen und der Bewegung zum rechten Rand, ist eine Überraschung, die eigentlich keine ist.
/>
/>Ich selbst bin absolut kein Freund von FPÖ und BZÖ und sie wären keine Alternative für mich. Man kann nicht den Teufel (träge Großparteien) mit den Belzebuben (radikale Kleinparteien) austreiben. Bzw., wie wird man die Geister, die man rief, wieder los?
/>
/>So kann ich nur hoffen, dass, wenn es eine neue große Koalition wieder entsteht, diese wirklich sinnvolle Regierungsarbeit leistet. Sonst wird es noch schlimmer.
/>
/>Liebe Grüße!
/>
/>Nordi
/>
/>   

/>Alqamar & Ryoko - mäh mäh