Autor Thema: Wicca in Space  (Gelesen 2069 mal)

DoctorF.

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1495
Wicca in Space
« am: 30. September 2008, 18:00 »
Es würde mich freuen, wenn ihr an meinem Gedankenexperiment teilnehmt:
/>
/>Wir schreiben das Jahr 2nnn - die Erde ist vernichtet, unbewohnbar oder überbevölkert - jedenfalls ist eine Gruppe von Menschen in einem Raumschiff unterwegs, lebt dort dauerhaft, sucht ev. nach einem neuem Planeten. Unter den Menschen sind auch einige Heiden/Hexen/Wiccas/Druiden oder was auch immer.
/>
/>Es gibt keine Erde unter ihren Füßen. Es gibt keine Sonne, die den Jahreskreis bedingt. Es gibt keine Mondphasen. Es gibt keine Landschaft, die die als Personifikation der Elemente gesehen werden kann. Keine Bäume und Steine mit denen man reden kann. Wie werden diese Menschen ihren Glauben leben? Macht er überhaupt noch Sinn?
/>
/>Folgende Möglichkeiten sind mir eingefallen:
/>*) Die Religion wird verworfen
/>*) Die Religion besteht nur noch in einer wehmütigen Erinnern an die Erde "wie es damals war, und weils so gut war machen wirs noch immer so"
/>*) Die Religion wird noch symbolischer - Elemente werden als archetypische Kräfte definiert und mehr im Innen erlebt als im Außen erfahren
/>*) Die Religion konzentriert sich mehr auf das All-Eine und wird somit monotheistischer
/>
/>Was auf jeden Fall beibehalten werden könnte ist die Dualität Gott - Göttin, aber auch diese beiden werden ihr Gesicht ändern, wenn z.B. der Gehörnte nicht mehr in einen Wald auf Beutesuche gehen kann.
/>
/>Was für Gedanken habt ihr dazu?
Diese drei Theorien mögen noch so verschieden sein, aber sie haben eins gemeinsam: Sie erklären die beobachteten Tatsachen - und sind völlg falsch.

morgane

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3045
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wicca in Space
« Antwort #1 am: 30. September 2008, 18:37 »
Hi doc.!
/>Ich tippe auf
/>
/>>>*) Die Religion wird noch symbolischer - Elemente werden als archetypische Kräfte definiert und mehr im Innen erlebt als im Außen erfahren und
/>*) Die Religion konzentriert sich mehr auf das All-Eine und wird somit monotheistischer<<
/>
/>allerdings würde ich *monotheistisch* durch *pantheistisch* ersetzen.
/>
/>Trotzdem würde ich schon lieber auf der guten, alten erde bleiben.... ;)
/>
/>lg morgane
/>
/>
Denn siehe, alle akte der liebe und der freude sind riten zu meinen ehren.....

Londo

  • EmsigWerkler/in
  • ****
  • Beiträge: 104
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wicca in Space
« Antwort #2 am: 01. Oktober 2008, 06:53 »
Hi
/>
/>hier eine kleine Anmerkung von mir:
/>

/>Es gibt keine Erde unter ihren Füßen. [...] Es gibt keine Landschaft, die die als Personifikation der Elemente gesehen werden kann. Keine Bäume und Steine mit denen man reden kann.
/>
Das hängt von der Gestaltung des Raumschiffs ab. Man könnte z.B. einen großen Zylinder bauen (mehrere km Durchmesser), mit Luft füllen, in schnelle Rotation versetzen (so dass der Eindruck von Schwerkraft entsteht) und in diesen Zylinder eine Landschaft einbauen, incl. Bäumen und Steinen.
/>
/>Was aber nach wie vor fehlen würde, wären Sonne und Mond.
/>
/>Liebe Grüße,
/>
/>Volkmar
/>
Tarja * Kate * Sharon * Vibeke * Heather * Alanis * Sophie * Joan * Janis * Karan * Grace * Liv Kristine * Patti

Anufa Ellhorn

  • Allgemeine Moderatorin
  • ****
  • Beiträge: 5077
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wicca in Space
« Antwort #3 am: 01. Oktober 2008, 08:40 »
Well met, alle zusammen ;)
/>
/>Der Aspekt "Fruchtbarkeitskult" würde imho wieder in den Vordergrund treten und die Götter würden dann mehr darüber betrachtet werden... der Aspekt "Wasser- Nahrungs- und Luftreservoir" ebenfalls... und auch der würde sich dann finden - falls sich das auf die Craft beschränken soll.
/>Menschen werden wohl eher den Drang haben bleibend zu überleben, also ist erstmal das eigene und dann das Übeleben der Nachkommen wichtig.
/>
/>Back to the roots
/>
Bright blessings
/>Anufa

Peter

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1645
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wicca in Space
« Antwort #4 am: 01. Oktober 2008, 12:31 »
Es gibt da noch ein viel größeres Problem: die Astrologie der Neugeborenen...
/>