Autor Thema: Selbstmord  (Gelesen 14373 mal)

morgane

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3045
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Selbstmord
« Antwort #120 am: 20. Oktober 2008, 13:04 »
Ja, aber meistens ist das sterben ja auch eklig und belastend, vor allem, wenn langes siechtum voran geht. Möglicherweise ist jeder mensch für die art seines sterbens zuständig, und das ganze muss sich nicht unbedingt so hinziehen. Aber häufig tut es das eben.
/>
/>Meine erfahrung mit meinem eigenen pflegefall aber scheint darauf hin zu weisen, dass der betroffene möglicherwiese gar nicht so sehr leidet. Er/sie scheint sich fast ganz schon *drüben* aufzuhalten, zu orientieren und den aufmerksamkeitsfokus schon anderswo zu haben. Es dürften eher die pflegenden sein, die damit schwierigkeiten haben.
/>
/>lg morgane
Denn siehe, alle akte der liebe und der freude sind riten zu meinen ehren.....

Uhanek

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3843
Re: Selbstmord
« Antwort #121 am: 20. Oktober 2008, 13:20 »
Ja, aber meistens ist das sterben ja auch eklig und belastend, vor allem, wenn langes siechtum voran geht.

/>Ja? Aber liegt das nicht vor allem daran, dass nicht selten eher unqualifizierte Einzelpersonen mit dem sterbenden Menschen allein gelassen werden? Wie gesagt, ich stelle mir gerne eine Gesellschaft vor, in der bezahlbare und dabei gute Sterbeeinrichtungen eine Selbstverständlichkeit sind...
Sighs[/list]

McClaudia

  • RubrikenBetreuer/in und Moderator/in
  • ******
  • Beiträge: 5495
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Selbstmord
« Antwort #122 am: 20. Oktober 2008, 13:26 »
Ich auch. Es lebe der liberale Kommunismus!  :)
"Freiheit ist die Freiheit sagen zu dürfen,
/>dass zwei plus zwei gleich vier ist."
/>(Winston Smith in George Orwell's 1984)

Uhanek

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3843
Re: Selbstmord
« Antwort #123 am: 20. Oktober 2008, 13:34 »
Ich auch. Es lebe der liberale Kommunismus!  :)
/>

/>
/> :thumbsup:
Sighs[/list]

McClaudia

  • RubrikenBetreuer/in und Moderator/in
  • ******
  • Beiträge: 5495
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Selbstmord
« Antwort #124 am: 20. Oktober 2008, 13:39 »
GNAAAAAAAAAAAA!
/>
/>Man sollte erst gucken, ob andere Leute schon einen Begriff für sich gefunden haben, bevor man ihn verwendet:
/>
/>http://www.cicero.de/97.php?ress_id=6&item=1215
/>
/>OK, nein ich meine nicht das von dem link unter "Liberaler Kommunismus", sondern einen Kommunismus, der nicht dikatorisch ist sondern demokratisch und soziale Marktwirtschaft und solche Sachen beinhaltet. Also die Grundgedanken in positiver Weise umgeseitzt.....
/>
"Freiheit ist die Freiheit sagen zu dürfen,
/>dass zwei plus zwei gleich vier ist."
/>(Winston Smith in George Orwell's 1984)

Uhanek

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3843
Re: Selbstmord
« Antwort #125 am: 20. Oktober 2008, 13:44 »
:laugh:
/>
/>Also ich habe jedenfalls verstanden, was du gemeint hast.
Sighs[/list]

McClaudia

  • RubrikenBetreuer/in und Moderator/in
  • ******
  • Beiträge: 5495
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Selbstmord
« Antwort #126 am: 20. Oktober 2008, 13:48 »
Dachte ich mir. Danke.  :smug:
"Freiheit ist die Freiheit sagen zu dürfen,
/>dass zwei plus zwei gleich vier ist."
/>(Winston Smith in George Orwell's 1984)

rivka

  • WurzelWerk Mitglied und Autor/in
  • ****
  • Beiträge: 4150
Re: Selbstmord
« Antwort #127 am: 20. Oktober 2008, 15:09 »
Das mit den bezahlbaren Hospizen, der Bewusstseinsänderung der Gesellschaft und so weiter finde ich ausgezeichnet; dennoch geht es mir da eher wie Morgane (falls ich das jetzt richtig verstanden habe): Ich möchte ohne von irgendwoher an mich herangetragene moralische und/oder spirituelle Skrupel selbst entscheiden dürfen, ob meine Existenz mir und anderen zumutbar ist. Banal gesagt: Ich möchte weder, dass jemand sich vor mir ekeln muss, noch möchte ich mich vor mir selbst ekeln. Eine Frage der Fähigkeit, die Toilette ordnungsgemäss zu benutzen, letztlich.
Wir würden uns für unsere Meinungen nicht verbrennen lassen: wir sind ihrer nicht so sicher. Aber vielleicht dafür, daß wir unsere Meinungen haben dürfen und ändern dürfen.
/>
/>(Nietzsche)