Autor Thema: Monsanto und Mais ... die 2.  (Gelesen 7377 mal)

morgane

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3045
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Monsanto und Mais ... die 2.
« Antwort #24 am: 17. Oktober 2008, 14:37 »
Hi rivka!
/>Nein, gibt es nicht mehr und hat es nie gegeben. Aber in der praxis hat es sich, bei uns im ösiland z.b., noch nicht so dramatisch ausgewirkt, weil unsere bauern einen freiwilligen genverzicht leisten. Aber wie lange wird das noch so sein, wenn der druck stärker wird?
/>
/>lg morgane
Denn siehe, alle akte der liebe und der freude sind riten zu meinen ehren.....

Anufa Ellhorn

  • Allgemeine Moderatorin
  • ****
  • Beiträge: 5077
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Monsanto und Mais ... die 2.
« Antwort #25 am: 17. Oktober 2008, 14:38 »
Well met, Rivka ;)
/>
/>Eben - nur konnte sich Otto Normalo (der halt nicht wirklich in die ganzen Sachen Einblick hat) vorstellen, dass er ja immer noch Bio kaufen kann und damit hat es sich (weil er ja damit nix unterstützt, was NICHT Bio wäre)
/>Diese nette Idee is damit dann natürlich auf die Zukunft betrachtet dahin - weil eben sobald was im freien Feld gepflanzt wird, sich das auch verbreitet und fertig. Also genau das, was ich schon von Anfang an gesagt hatte und wo ich mir dachte ich spinne, weil das (meiner Wahrnehmung nach) damals keiner kapieren wollte, wo ich da ein Problem seh...
/>
/>Jetzt isses so und noch viel schlimmer als ich es je für möglich gehalten hätte - weil die daraus erwachsenden rechtlichen Konsequenzen wären ja nedmal mir in den Sinn gekommen  :stunned:
Bright blessings
/>Anufa

dr. no

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 1161
Re: Monsanto und Mais ... die 2.
« Antwort #26 am: 17. Oktober 2008, 16:32 »
no
« Letzte Änderung: 28. Oktober 2008, 07:59 von Schattenspeer »

MB

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 959
Re: Monsanto und Mais ... die 2.
« Antwort #27 am: 17. Oktober 2008, 21:54 »
Ich sag mal jetzt in meinem jugendlichen Leichtsinn, das der Unterschied allein in der Wahrnehmung liegt - und in den Möglichkeiten der Verbreitung von Informationen. Und auch die technischen Möglichkeiten der gezielten! Manipulation von genetischem Material.
/>
/>Hingegen gibt es wohl keinen wirklichen Unterschied bezüglich der Machtverhältnisse - wer "besitzt" (Wissen, physische oder vom "Recht" geschütze Macht, Manipulationsmittel (monetär, psychisch, politisch usw.)), der bestimmt die Struktur der Gesellschaft.
/>
/>Dies darf man aber heute kritisch betrachten, ohne aufgeknüpft zu werden - auch wenn es an den bestehenden Verhältnissen nichts ändern wird.
/>
/>@Schattenspeer - Wehklagen auf höherem und weniger individuell tödlichem Niveau ?
Bin Fuffzisch! Babbele se langsam!

morgane

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3045
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Monsanto und Mais ... die 2.
« Antwort #28 am: 18. Oktober 2008, 08:43 »
Hallo schattenspeer!
/>Die machtverhältnisse sind wie eh und je. Aber die möglichkeiten unumkehrbares zu verursachen wesentlich größer. Ja, unsere nutzpflanzen sind züchtungen, durch lange zeit dadurch entstanden, dass mensch in genetik eingegriffen hat. Die art des direkten eingriffes aber ist abrupt, unvorhersehbar in den folgen, irreversibel - und hatt keineswegs ausreichende ernährung für alle zur folge, sondern wieder nur großen gewinn für manche. Es gäbe ja genug nahrung auf der erde. Das problem liegt eher an der verteilung und an klimatisch - demographischen bedingungen.
/>
/>Ich bin dezidiert dafür, des kaisers neue kleider als das zu bezeichnen, was sie sind. Es gibt nunmal bessere,d.h. nachhaltigere, wege und sackgassen.  Ich halte die gen - landwirtschaft für eine solche.
/>
/>lg morgane
Denn siehe, alle akte der liebe und der freude sind riten zu meinen ehren.....

MB

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 959
Re: Monsanto und Mais ... die 2.
« Antwort #29 am: 22. Oktober 2008, 07:01 »
Mitmachen!
Bin Fuffzisch! Babbele se langsam!

MB

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 959
Re: Monsanto und Mais ... die 2.
« Antwort #30 am: 22. Oktober 2008, 07:07 »
Und noch ein Nachtrag von der campact-website, an den ich auch nicht gedacht habe, der aber logisch ist : Was ist mit Honig ?!
/>
/>Auszug campact website, Zitat:
/>
/>"1. Gentechnikfreie Landwirtschaft und Imker bedroht
/>
/>Felder mit MON810 machen den gentechnikfreien Anbau von Mais auf lange Sicht unmöglich: Wind und Insekten tragen die Gen-Pollen über sehr große Entfernungen auf gentechnikfreie Felder. Über gemeinsam genutzte Erntemaschinen gelangt Gen-Saatgut in die Bestände der gentechnikfreien Landwirtschaft. Damit schleicht sich gentechnisch verändertes Erbgut in den Anbau von gentechnikfrei wirtschaftenden Landwirten. In den USA und Kanada ist dies schon Realität: Dort gibt es keinen Mais mehr ohne Spuren von Gentechnik. Auch für Imker kann MON810 Existenz bedrohend sein: Tragen die Bienen die Pollen von Gen-Mais in den Honig, ist dieser unverkäuflich (Urteil des Verwaltungsgerichts Augsburg, Mai 2008 )."
/>
/>Zitat Ende
/>
/>
Bin Fuffzisch! Babbele se langsam!

Lucia

  • RubrikenBetreuer/in und Moderator/in
  • ******
  • Beiträge: 2458
Re: Monsanto und Mais ... die 2.
« Antwort #31 am: 22. Oktober 2008, 09:08 »
was ich ja echt spannend finde, das ist, daß im anderen monsanto-thread das mit dem pollenflug, verbreitung durch insekten, etc. ja auch schon angesprochen wurde.
/>da wurde entgegengesetzt, dass ja jeder selber sein zeug anbauen könne und auch am balkon geht das ... völlig ignorierend, das dem wind und den insekten das wurscht is beim weitertragen der pollen.
/>in diesem thread kommt jetzt von genau den leuten allerdings "jaja, pollenflug ist nicht verhinderbar" - also genau das, was im anderen thread noch negiert wurde.
/>und ich frag mich jetzt einfach - wenn zwei das gleiche sagen ist es nicht dasselbe?
/>scheints nicht, denn scheints  kommts drauf an wers sagt.
/> :-X
/>
/>@MB
/>das mit dem honig hab ich grad vor ein paar wochen gelesen. in einem interview mit einem imker, der einen riesigen schaden hat, weil in seinem honig eben genveränderte pollen zu finden waren. nähe münchen war das.
/>
/>im übrigen möchte ich hier noch eine querverbindung herstellen zum thread pflanzensamenverbreitung im kräuterkistl.
/>weil sich eben so auch genmanipulierte pflanzen verbreiten können. ist ja nicht nur der pollenflug, sondern die samen ja auch aus - und die samen werden dann wiederum überall hin getragen.
/>spannend, gell.
/>
/>im übrigen tät ich auch allen die seite von campact empfehlen, zum info einholen - wurde ja auch von MB schon hier empfohlen.
/>für die bin ich z.b. mit distel und einer anderen freundin und dann vll. noch 50 anderen aktivisten letztes jahr vorm reichstag gestanden, wie es darum ging, das in bio-zeuch 0,9% genzeuch drinne sein darf. ja, die EU machts möglich.
/>
/>lucia
/>
/>
Masturbation verspricht mehr als der Sex hält (Pascal Yorks)