Autor Thema: der Spiegel Fluch 7 Jahre Pech, gibt es das?  (Gelesen 9418 mal)

morgane

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3045
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der Spiegel Fluch 7 Jahre Pech, gibt es das?
« Antwort #24 am: 31. Oktober 2008, 08:20 »
Hi hanna - belle!
/>Ist schon gut, wenn du uns die hintergründe der ganzen geschichte klar machst. Dann versteht man manches besser.
/>
/>Und es ist wirklich eine sehr schwierige situation für dich, so ein machtkampf über das kind. Wobei  jugendliche töchter sowieso der mutter meistens die buhfrau - rolle zuweisen. Ich habe das am eigenen leib erfahren, hatte drei von der sorte  :confused:., deren vater immer der liebe weihnachtsmann sein wollte und mich niemals in meinen prinzipien unterstützt hat. So etwas gibt es auch in aufrechter ehe.
/>Ich finde es gut, wenn du dich, spät aber doch, auf die hinterbeine stellst. Die *böse* bist du sowieso. Deine tochter braucht dich nicht als freundin, sondern als mutter. Das buhlen um die gunst deiner tochter schwächt deine position - und dich selbst. Auch die tochter wird dich mehr respektieren, wenn du dir selbst treu bist.
/>
/>lg morgane
Denn siehe, alle akte der liebe und der freude sind riten zu meinen ehren.....

AraXarA

  • EmsigWerkler/in
  • ****
  • Beiträge: 202
Re: der Spiegel Fluch 7 Jahre Pech, gibt es das?
« Antwort #25 am: 31. Oktober 2008, 10:12 »
Hallo Hanna - Belle  :)
/>
/>...es gibt nichts schlimmeres, als Mütter, die die beste Freundin sein wollen  :sneaky:
/>entschuldige bitte, wenn ich das so direkt sage, bin da etwas geschädigt.
/>
/>Meine Mutter hat ihre Kinder immer auf einer freundschaftlichen Ebene behandelt. Und ich habe das gehasst.
/>
/>Eine Mutter ist eine Mutter ist eine Mutter
/>
/>Meiner Meinung nach ist eine freundschaftliche Beziehung nur unter glechstarken Menschen möglich. Und Mütter sind stärker und lebenserfahrener als ihre Töchter. Das sollte eine Mutter nicht unterschätzen. Und eine Tochter spürt das auch instinktiv und wünscht sich von der Mutter eine Richtung und Führung. Auch wenn sie noch so stark und eigenwillig ist.
/>
/>Meine Tochter ist 4 Jahre alt. Und ich finde es ganz schlimm zu sehene, dass einige Mütter sogar in dem Alter schon nicht mehr Mutter sind, sondern nur noch Freundin.
/>
/>Muttersein ist ein inneres Gefühl, zu wissen, was richtig für die Tochter ist. Und das sollte nicht hinter der Fassade des "Mutter möchte von Tochter geliebt werden" versteckt werden.
/>
/>Liebe Grüße
/>AraXarA
...und pöltzlich stand sie vor dem Nichts
/>und das Nichts lächelte und sprach:
/>"Habe keine Scheu und trete ein"

Pferdekrähe

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 436
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der Spiegel Fluch 7 Jahre Pech, gibt es das?
« Antwort #26 am: 04. November 2008, 06:06 »
gut gesprochen araxara! dem kann ich nur zustimmen.
Uti- non abuti!