Autor Thema: Offizielles Statement zur Auflösung des Vereins  (Gelesen 15532 mal)

McClaudia

  • RubrikenBetreuer/in und Moderator/in
  • ******
  • Beiträge: 5495
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Offizielles Statement zur Auflösung des Vereins
« Antwort #24 am: 03. November 2008, 09:23 »
Vielen Dank an alle,
/>die da waren.
/>
/>Ich war ca. 6 Jahre oder so Mitglied, und eine weitere Zeit auch Moderatorin und Artikelschreiberin. Die Zeit war schön, es hat mich sehr gefreut. Aber ich hab damit abgeschlossen.
/>
/>Ich freu mich irgendwie darauf bei neuen Dingen, egal, wie sie nun aussehen mögen, mitmachen und auch mitbestimmen zu können. Ist ne Chance, die ich nie hatte, und die ich sicher nützen werde.
/>
/>Was solls, Sellerie und danke für den Fisch....  ;)
/>
/>Mc Claudia
"Freiheit ist die Freiheit sagen zu dürfen,
/>dass zwei plus zwei gleich vier ist."
/>(Winston Smith in George Orwell's 1984)

Anufa Ellhorn

  • Allgemeine Moderatorin
  • ****
  • Beiträge: 5077
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Offizielles Statement zur Auflösung des Vereins
« Antwort #25 am: 03. November 2008, 11:10 »
Well met, alle zusammen ;)
/>
/>Dagaz - Wie gesagt, ich kopiere einfach meine Antwort genauso wie Du Deine Fragen kopiert hast.
/>
/>Irgendwie hab ich mittlerweile wirklich das Gefühl, dass ich in einer völlig anderen Welt lebe...
/>Das WuWe war und ist für mich kein Spielzeug!! Das Projekt in das ich 2001 eingestiegen bin, hat in seiner Gesamtheit für mich sinnvoll ausgesehen. Dafür hab ich sieben Jahre ziemlich viel meiner Zeit und Energie investiert (was ich in Spiele nicht tue, weil mir da der Outcome von Anfang an schon zu gering ist - ich brauch keinen ZeitVERTREIB laugh sondern ich hab und hatte vor Dinge zu tun, die für mich und eventuell auch andere einen positiven Effekt haben. Das ist mit dem WurzelWerk eine zeitlang ganz gut gelungen, aber in den letzten Jahren eben immer weniger - ausser im OnlineMagazin (weshalb das ja immer schon mein persönliches Kerninteresse war und auch geblieben ist)
/>
/>Dagaz, ich kapier nicht, was dran so schwierig zu verstehen ist, dass es um ein Projekt unter bestimmten Voraussetzungen ging. Wenn die Voraussetzungen zum Weiterbestehen geändert werden müssten, ist die bereits geleistete Arbeit für die Fisch. Was also macht mehr Sinn an meiner Stelle?
/>
/>Die Arbeit, die ein Haufen Leuts unter ganz bestimmten Bedingungen geleistet haben in den Gulli zu treten indem auf einmal dann im Nachhinein die Regeln geändert werden? Oder einfach etwas NEUES unter anderen Bedingungen und Regeln zu machen und das Alte unter den alten Regeln zu konservieren??
/>
/>Ich seh mich eher der Konservierung verpflichtet, weil viele der Leute, die diese Arbeit geleistet haben, schon lang weitergezogen sind, andere Ansichten haben, ander Weltsichten pflegen etc pp und all das gehört für mich zum "wir stellen das Heidentum dar, wie es ist" - in unserem Falle - "wie es von 2001 bis 2008 war" dazu. Die Vergangenheit kann niemand ändern aber vielleicht ist es möglich aus der Vergangenheit zu lernen und es unter anderen Vorzeichen und ohne Altlasten besser hinzubekommen.
/>
/>Doc F - es waren nicht zwei so schlau sich irgendwas zu sichern sonder es waren anfänglich 8 Leuts in der Redaktion und es hätten auch ohne weiteres Andere dazukommen können. Wollte aber in all den Jahren keiner. Wenn jetzt jemand sagt, "Ich hätt´s eh gemacht", dann kann ich das leider nicht für voll nehmen, weils schlichtweg keiner GEMACHT HAT  ;)
/>
/>
Bright blessings
/>Anufa

Nordana

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 679
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Offizielles Statement zur Auflösung des Vereins
« Antwort #26 am: 03. November 2008, 17:53 »

/>
/>Nordana, wenn die Mitglieder vor vollendete Tatsachen gestellt werden, wer soll sich dann noch engagieren? Wer wird sagen "Ich hätts eh gemacht" - da verschwendet man doch nicht seine Energie, sondern beginnt halt notgedrungen was Neues.
/>

/>Hallo Docsi!
/>
/>Das ist es auch, was mich etwas stört. Warum werden die vollendeten Tatsachen dermaßen als endgültig gesehen? Ich denke, dass ist eher eine faule Ausrede. Selbst wenn mir jemand etwas als völlig endgültig verkauft, habe ich immer noch die Möglichkeit, mich mit den auslösenden Umständen auseinanderzusetzen und ein attraktives Angebot zu gestalten. Beispiel: 2 Länder sind in der Kontroverse. Land A will die Entscheidung von Land B nicht akzeptieren. In dem Fall versucht Land A eine Delegation an Land B zu schicken um Möglichkeiten auszuverhandeln. Wobei Land B nie um die Delegation bat (ist auch normalerweise nicht so).
/>
/>Ich sehe hier den Fall ähnlich, nur gab es eben nie eine vernünftige Delegation. Niemand tat sich diesen echten Aufwand an. Ausserdem wurde teilweise recht bald emotional mit Schuldzuweisungen agiert, was gewisse letzte Fenster verschließt.
/>
/>Ich denke, diese fatalistische Einstellung der "vollendeten Tatsachen" klingt mir etwas zu Ohnmachts-Süchtig. Anders würde es für mich klingen, wenn jemand sagt: ich habe Anufa einen ernsten Vorschlag gemacht und eingehend über Optionen diskutiert und scheiterte. Hat das wer? ich versuche das hier dauernd zu erfragen, bekomme aber keine solche Antworten. Es kann aber wer ruhig auf mein Posting sagen: halt ich habs gemacht und es wurde nichts! ich warte darauf.
/>
/>Liebe Grüße!
/>
/>Nordi
/>
/>

/>Alqamar & Ryoko - mäh mäh

rivka

  • WurzelWerk Mitglied und Autor/in
  • ****
  • Beiträge: 4150
Re: Offizielles Statement zur Auflösung des Vereins
« Antwort #27 am: 03. November 2008, 18:06 »
Hallo Nordana,
/>
/>ich weiss, ich bin hier gar nicht gemeint, ich bin ja zu weit weg von AU und auch erst seit einem Jahr Mitglied, aber ich frage mich (oder sonstwen) doch, was man darauf
/>
/>
Zitat
Wie Ihr vielleicht schon aus der Formulierung geschlossen habt, haben wir beschlossen den Verein WurzelWerk mit Jahresende 2008 aufzulösen.

/>noch sagen soll? Das ist doch schlicht ein fait accompli, das einbem da mitgeteilt wird.
Wir würden uns für unsere Meinungen nicht verbrennen lassen: wir sind ihrer nicht so sicher. Aber vielleicht dafür, daß wir unsere Meinungen haben dürfen und ändern dürfen.
/>
/>(Nietzsche)

Werner

  • WurzelWerk GastAutor/in
  • **
  • Beiträge: 1948
  • Geschlecht: Männlich
Re: Offizielles Statement zur Auflösung des Vereins
« Antwort #28 am: 03. November 2008, 22:01 »
Liebe Leuts
/>Irgendwie versteh ich zwar die Aufregung, andererseits aber auch wieder nicht.
/>
/>Ich versteh, dass man überrascht und enttäuscht ist. Denn immerhin hat das WuWe lange bestanden und es hat sich dadurch ausgezeichnet. dass es sehr offen war, dass alle möglichen Strömungen (auch sehr kontroverse zum Teil) hier eine Heimat finden konnten. Oder zumindest eine Möglichkeit, sich zu unterhalten, die eigenen Ideen vorzubringen und andere anzuhören. Dies ist in anderen Foren nicht so. Also schon ein Grund, traurig zu sein, dass es so etwas nun nicht mehr geben wird!
/>
/>Die andere Seite ist: Warum nun lange herum reden, Schuldzuweisungen zu geben, Fehler zu suchen. Was soll das???
/>
/>Es ist offensichtlich vom Verein beschlossen worden, zum Jahresende aufzuhören. Das ist ein Fakt und wir alle haben dies zu respektieren. Ob wir es gut heißen oder nicht, ob es uns passt oder nicht, das hat an diesem jetzigen Entschluss keinen Anteil. Wer nicht mehr da ist, kann auch nicht bestimmen! So einfach ist das!
/>
/>Ob etwas Neues kommt, was in gleiche Weise ALLEN Heiden offen ist und das Jedem ein Sprachrohr bietet, ist fraglich. Denn gerade diese Offenheit war es offensichtlich (so sehe ich es jedenfalls!), dass nun das WuWe nicht mehr weiter geht.
/>
/>Was waren denn die Ursachen für die vielen Streitereien? War es nicht so, dass man eben nicht diese oben genannte Offenheit akzeptiert hat und andere Meinungen lächerlich gemacht hat? Wie oft ist es mir geschehen, dass ich angeeckt bin, weil ich mit meinen Ansichten nicht in den Trend passte, den Andere als heidnisch (als IHR heidnisches Weltbild, wohlgemerkt) betrachteten. Die angestrebte Vielfalt und Offenheit war also nach meiner Meinung der Grund für das Scheitern.
/>
/>Aus diesen Gründen glaube ich nicht, dass entweder das WuWe in derselben Weise weitergehen wird oder weitergehen kann und ich glaube auch nicht, dass ein neues Forum, das in derselben Weise arbeiten will, mehr Erfolg haben wird. Sicherlich wird was Neues immer mit neuem Enthusiasmus angegangen, aber unweigerlich werden dann langsam aber sicher die Differenzen auftauchen. Ein neues Forum wird nur dann einigen Bestand haben, wenn es etwas klarer definiert, um welche Art von Heidentum es wohl gehen soll. Alle kann man nicht unter einen Hut bringen. Und wenn wir beispielsweise bei den Religionen ein wenig genauer hinsehen, dann geht es dort auch nicht. Der Traum, dass es nur noch eine Einheitsreligion geben wird (wie das die Bahai glauben) wird ein Traum bleiben. Die Menschen sind mal sehr verschieden und somit ihr Glaube, ihre Religion, ihre Weltsicht. Einen Einheitsbrei wird es und kann es nicht geben. Die Welt ist vielgestaltig und wird es auch bleiben! Und wenn es um Glaubensdinge geht, dann kann man ohnehin nichts beweisen und somit ist jeder Glaube richtig oder auch falsch. Wäre eigentlich kein Grund zum Streit oder zur Überheblichkeit. Aber so lange die Welt besteht, haben die Menschen ausgerechnet um Glaubensdinge am meisten gestritten. Und so wird es auch bleiben.
/>
/>Die Arbeit, die hier im WuWe geleistet wurde, ist anerkennenswert. Die Intention war nobel und hat eine Weile funktioniert. Es war schön, aber es kann nicht ewig weitergehen.
/>Also lasst uns nicht weiter Schuldige suchen, das ist mehr als destruktiv und zudem noch unfair. Ich bin allen dankbar, die sich die Arbeit gemacht haben, das WuWe aufzubauen und so lange am Leben zu erhalten. Ich denke, wir alle konnten (falls wir es wollten!) sehr viel daraus lernen und wir lernen sogar jetzt noch, wo es zu Ende geht!
/>
/>Ein Forum für mich wird es wohl nicht mehr geben. Meine Weltsicht ist zwar heidnisch, aber sie passt in kein jetzt bestehendes Konzept hinein. Deshalb verabschiede ich mich von allen, die bisher mit mir diskutiert und oft auch ein wenig gestritten haben. Es war eine schöne Zeit - manchmal auch ein wenig ärgerlich. Aber all das ist ein Teil des Lebens und ich bin dankbar dafür.
/>Alles Gute und all denen, die was Neues aufmachen, wünsche ich viel Glück!
/>
/>Werner 
Ich weiss, dass ich nicht weiss (Sokrates)

Werner

  • WurzelWerk GastAutor/in
  • **
  • Beiträge: 1948
  • Geschlecht: Männlich
Re: Offizielles Statement zur Auflösung des Vereins
« Antwort #29 am: 03. November 2008, 22:27 »
Hallo alle
/>Ich melde mich nochmals zu Wort, weil meine Frau mich gebeten hat, auch ihre Gedanken noch mit herein zu bringen (Anu, du wirst dich sicher noch an Meerjungfrau erinnern!?).
/>
/>Warum sind nun plötzlich so Viele erbost und warum schiebt man nun Anu den Schwarzen Peter zu?
/>
/>Ist es nicht so, dass viele Leute, die sich hier ausgetobt haben, sich nur profilieren wollten? Ist es nicht so, dass es nun, wenn es das WuWe nicht mehr gibt, eine große Plattform der Selbstberäucherung weg fällt? Ist es nicht so, dass es manche Teilnehmer hier viel Spaß bereitet hat, andere in den Dreck zu ziehen oder lächerlich zu machen? Ist es nicht so, dass Viele hier sich großartig vorgekommen sind, indem sie gescheit herum redeten und sich wichtig machen konnten? Ist es nicht so, dass gerade solche Menschen, die sich hier wichtig nehmen, das als einzige Möglichkeit sehen, sich groß zu tun, was sie im normalen Leben nicht schaffen?
/>
/>Nun fehl diese Spielwiese! Kein Wunder, dass nun Frust und Ärger aufkommen. Wo sonst kann man nun eine so große Anzahl Menschen erreichen? Wo kann man sich nun austoben?
/>
/>Aber gerade hieran zeigt sich, dass es kein Weitermachen geben wird und gar nicht geben kann. Denn die Voraussetzungen sind nicht mehr gegeben. Manche Teilnehmer hier haben die Chance genutzt und wirklich gut diskutiert. Andere haben diese Chance nicht nur nicht genutzt, sonder waren am Zerstören aus egoistischen Gründen interessiert. Deshalb ist es sogar gut, dass die Wenigen, die hier noch verantwortlich sind und waren, nun den Mut aufbringen, das WuWe zu schließen. Anu, du und Gynnin habt meine volle Hochachtung!
/>Und all diejenigen, die sachlich und ernsthaft hier diskutiert haben und all das nicht als ein Spielchen betrachteten, haben ebenfalls meinen vollen Respekt.
/>Ich möchte nicht missverstanden werden: Nicht alle hier haben dies als Spielchen betrachtet. Aber leider waren es allmählich zu viele, die sich nur egoistisch profilieren wollten und sich selbst zu wichtig nahmen und zudem waren auch noch welche da, die Spaß daran fanden, etwas zu zerstören. Ob man in einem offenen Forum solche Tendenzen ausgrenzen kann, ist sehr fraglich. Deshalb ist die Schließung das, was als klares Ergebnis aus all diesen Erfahrungen erwächst und somit eine logische Folge aus allem, was nicht hier, sondern auch in anderen Foren laufend geschieht.
/>
/>Liebe Grüße
/>Werner
Ich weiss, dass ich nicht weiss (Sokrates)

Lugsciath

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 526
  • Geschlecht: Männlich
Re: Offizielles Statement zur Auflösung des Vereins
« Antwort #30 am: 08. November 2008, 12:09 »
Liebe Wurzelwerker, egal ob Foren- oder Vereinsmitglied
/>
/>ich bin ja auch schon seit einigen Jahren auf diesem Forum, war nie Vereinsmitglied und habe sehr wohl mitbekommen, das es hier und da ein paar feine Unterschiede und Differenzen gab. Ich möchte mich hier weder in Interna mischen, noch kann ich sonderlich viel über die Mitglieder sagen, ausser das ich mich (emotionale Diskussionen und verbale Wortschlachten und Schmäh hin und her) hier wohlgefühlt habe und die Schliessung mit Trauer verfolge.
/>
/>Zu jenen gesagt, mit denen ich um Grundsätze stritt sei hier an dieser Stelle versöhnliches gesagt: Es wird wahrscheinlich keine so schönen langen und überlangen Diskussionen auf absehbare Zeit geben, die zumeist doch auf höherem Niveau unter Beteiligungen von Vielen geführt wurden. Ich werde dies meinerseits wirklich vermissen, da sie mir doch viele Erkenntnisse gebracht haben.
/>
/>Zu jenen, mit denen ich nicht nur kollegiale, sondern auch freundschaftliche Bande verbanden: Ich finds schade und hoffe sehr, das man sich nicht aus den Augen verliert, es war eine schöne Zeit hier und ich habe euch viel an guten Diskursen zu verdanken.
/>
/>Zu den Mods und Admins: Meine absolute Hochachtung für die auch teilweise schwierigen Moderationen und Entscheidungen, ganz besonderer Dank hierzu auch und gerade an Anufa, die mit ihrer ganzen Person dieses Forum leitete und in Gemeinschaft mit den ganz lieben, fleissigen Admins, Moderatoren und den Benutzern dieses Forum zu etwas Einzigartigem werden liess.
/>
/>Eine Bitte wär da noch:
/>
/>Lasst den Verein und das Forum in Frieden sterben und seine Kinder friedlich mit eurem Segen aufwachsen, ich finde das hat es wirklich verdient.
/>
/>Wenn noch Inhalte zu sichern wären, oder ihr Platz benötigt biete ich euch Platz zum Auslagern, sofern er sich im Rahmen hält (sql dumb), alles wird bei uns wohl eher weniger draufpassen, bitte dann Bedingungen etc per PN an mich.
/>
/>Ich wünsche allen hier den Segen ihrer Götter und Geister,
/>Aufwiedersehen und Danke für die Zeit, auch im Namen unseres Vereines
/>
/>Lugsciath / Wodanhlif
/>
Selig sind die geistig Armen,
/>aber muß es sooooo viele Selige geben?
/>
/>http://www.clochsliaph.eu

Schierlingsblüte

  • GelegenheitsWerkler/in
  • **
  • Beiträge: 13
Re: Offizielles Statement zur Auflösung des Vereins
« Antwort #31 am: 08. November 2008, 17:48 »
werner, das hast du ganz wunderbar gesagt. du nennst die dinge beim namen, das ist sehr wertvoll und bewundernswert. andere zetern nur rum, stellen sich dar oder schleimen ohne ende. du aber gehörst zu den menschen mit charakter und rückrat, dafür meine aufrichtige hochachtung.