Autor Thema: Markenschutz Obszönität  (Gelesen 2114 mal)

Uhanek

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3843
Markenschutz Obszönität
« am: 30. Oktober 2008, 12:05 »
:stunned: :stunned: :stunned:
/>
/>Also man glaubt es kaum:
/>
/>http://www.nyingma.at/markenschutz.html
Sighs[/list]

Anufa Ellhorn

  • Allgemeine Moderatorin
  • ***
  • Beiträge: 5077
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Markenschutz Obszönität
« Antwort #1 am: 30. Oktober 2008, 12:13 »
:stunned:
Bright blessings
/>Anufa

Lucia

  • RubrikenBetreuer/in und Moderator/in
  • ******
  • Beiträge: 2458
Re: Markenschutz Obszönität
« Antwort #2 am: 30. Oktober 2008, 12:20 »
übel  :-X
Masturbation verspricht mehr als der Sex hält (Pascal Yorks)

rivka

  • WurzelWerk Mitglied und Autor/in
  • ****
  • Beiträge: 4150
Re: Markenschutz Obszönität
« Antwort #3 am: 30. Oktober 2008, 15:32 »
:stunned: Ja, übel  :stars: :kotz:
Wir würden uns für unsere Meinungen nicht verbrennen lassen: wir sind ihrer nicht so sicher. Aber vielleicht dafür, daß wir unsere Meinungen haben dürfen und ändern dürfen.
/>
/>(Nietzsche)

eroX

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1077
Re: Markenschutz Obszönität
« Antwort #4 am: 01. November 2008, 10:41 »
mich würde es sehr interessieren, wie das ausgeht. falls du dran denkst, könntest du "uns" (mich) bitte auf dem laufenden halten?
/>
/>lg,
/>blink
rien est vrai - tout est permis

DoctorF.

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1495
Re: Markenschutz Obszönität
« Antwort #5 am: 03. November 2008, 09:26 »
Cool, ich lass mir jetzt den Begriff "Hausbau" markenrechtlich schützen, dann muss mir jeder Baumarkt Tantiemen zahlen...
/>
/>Im Ernst: Bei Begriffen, die vor der Anmeldung der Marke bereits gängig sind, sollte es eigentlich kein Problem sein, den Markenschutz ungültig werden zu lassen...
Diese drei Theorien mögen noch so verschieden sein, aber sie haben eins gemeinsam: Sie erklären die beobachteten Tatsachen - und sind völlg falsch.