Autor Thema: Neue Informationen seit 9.11., Aufforderung einer Autorin  (Gelesen 9279 mal)

93!

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1016
Re: Neue Informationen seit 9.11., Aufforderung einer Autorin
« Antwort #16 am: 11. November 2008, 16:48 »
Hi Distelfliege -
/>ich mag derzeit nicht antworten,
/>weil es mir zu kompliziert ist, das jetzt schriftlich zu erklären.
/>Trotzdem liebe Grüße,
/>93!
« Letzte Änderung: 08. Dezember 2008, 19:42 von 93! »
"Tradition bedeutet, das Feuer am Brennen zu halten, nicht, die Asche zu sammeln!" - J. Bitter

rivka

  • WurzelWerk Mitglied und Autor/in
  • ****
  • Beiträge: 4150
Re: Neue Informationen seit 9.11., Aufforderung einer Autorin
« Antwort #17 am: 11. November 2008, 17:30 »
Ich seh das so:
/>
/>Zwei Personen sind kein Verein, nicht mal eine Gruppe.
/>
/>Die Artikel sind die gemeinsame Arbeit aller Autoren.
/>
/>Die Gruppe, die das Magazin ausmacht besteht für mich aus allen Autoren plus Anufa und Gwynnin.
/>
/>In meine Augen hat die Redaktion nicht mehr Gewicht als die Autoren, weil: ohne Autoren ist auch ein Magazín, mithin eine Redaktion gar nicht möglich.
/>
/>(Gleiches gilt für das Forum: es ist eine Gemeinschaftsarbeit aller Beitragschreiber, weil: ohne Beitragsschreiber kein Forum.)
/>
/>So lange also ständig von "Anufa und Gwynnin" die Rede ist, die irgendetwas weitermachen wollen, seh ich einfach nur zwei Leute, die etwas behalten wollen. Das, was weitergemacht werden soll, ist aber eine Gemeinschaftsarbeit. Nur: Die Gemeinschaft, ohne die es nix zum Weitermachen gäbe, wird nicht gefragt.
/>
/>Also, vereinfacht gesagt; zuerst heisst es in Magazin + Forum: Wie schön, dass ihr was schreibt, immer her damit! und dann, wenn das Geschriebene abgegeben ist, machen zwei Leute damit, was sie wollen.
/>
/>Es ist ja nicht so, dass die Forenschreiber und Artikelschreiber eine Art Kunden gewesen wären oder wären, denen Anufa und Gwynnin eine Ware angeboten hätten - als Kunden hätten sie natürlich, wenn überhaupt, nur ein begrenztes Mitspracherecht. (Besonders im Land der Kundenfreundlichkeit ;D.) Nee, in meinen Augen - und das wird sich auch nicht ändern - handelt es sich bei Autoren und Forenbeiträgern um Mitarbeiter - und als solche würde ich sie mir auch behandelt gewünscht haben.
/>
/>Das Magazin ist eben (in meinen Augen) nicht Anufa und Gwynnin; die Gruppe der Autoren + Forenschreiber ist für mich relevanter als ein 2-Personen-Verein, den ich, wie gesagt, immer noch stark gewöhnungsbedürftig finde, denn hier zu Lande könnte es ihn de jure gar nicht geben. Warum nicht? Weil zwei Personen das Prinzip der demokratischen Entscheidung nicht mehr vertreten können; zwei Personen machen eben einfach ihr privates Ding, dass man hier in DE nicht "Verein" nennen darf.
/>
/>Im Grunde nehme ich also nichts Ausgefalleneres als die Position des deutschen Gesetzgebers ein, der (mit guten Gründen) einen Unterschied zwischen einer Ich-AG und einer (gemeinnützigen) Gruppe gemacht wissen will. (Wie sang schon Reinhardt Mey, als er noch besser war? "Mehr als zwei sind eine Gruppe" - ja, eben mehr als zwei!)
/>
/>"Unter der Bedingung, dass du der Redaktion beitrittst, hast du ein Mitbestimmungsrecht" ist doch einfach nur ein willkürlicher Akt, der auch wieder im Widerspruch zum (DE) Verinsrecht steht, wo man mit der Mitgliedschaft auch ein Stimmrecht erwirbt, ohne sich deshalb zur Mitarbeit zu verpflichten Was im Falle WuWe übrig ist, ist eigentliuch nur ein rudimentärer Vorstand ohne Verein . (Irgendwie fange ich im Verlauf dieser Sache an, die Vorteile des Vereinsrechts zu sehen, bei dessen Niederschrift sich einige Juristen offenbar doch was gedacht hatten  :stunned: :-X )
/>
/>
/>Da ich aber am Erhalt des Onlinemagazinds interessiert bin, mach ich da weiter mit. Nur als Gemeinschaftsprojekt betrachte ich das nicht mehr - wie denn auch? - sondern als ein nach ganz normalen hierarischen Prinzipien aufgezogene nicht-kommerzeielle Online-Zeitschrift.
Wir würden uns für unsere Meinungen nicht verbrennen lassen: wir sind ihrer nicht so sicher. Aber vielleicht dafür, daß wir unsere Meinungen haben dürfen und ändern dürfen.
/>
/>(Nietzsche)

Nordana

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 679
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Neue Informationen seit 9.11., Aufforderung einer Autorin
« Antwort #18 am: 11. November 2008, 18:57 »
Hallo Anufa!
/>
/>Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Mittlerweile werden mir ein paar Punkte klarer, bzw. entschärft.
/>Ich gehe vorerst mal Deine älteste Antwort durch, da ich sonst die Übersicht verliere.
/>
/>
/>
>Dass mit dem Jahr 2009 keine außerordentlichen Mitglieder aufgenommen werden, ist für mich als Autorin eine maßgebliche Änderung der Struktur des Vereins.
/>
/>Wir haben nicht vor, heuer die Mitglieder anzuschreiben, ob sie nächstes Jahr wieder Mitglied sein wollen (wie war das bisher immer gemacht haben!!). Sollte jemand weiter außerordentliches Mitglied sein wollen (und damit unsere Arbeit unterstützen) dann ist das natürlich nach wie vor möglich. Unter der Prämisse, dass wir für die zukünftigen Vorhaben momentan aber genügend Kapital über haben, war das für mich eher illusorisch (daher vielleicht missverständlich!!)
/>

/>Ja das ist ein neuer Faktor an Information für mich, der sehr interessant ist und kommt mir für ein "blosses Abspecken" des Vereins schon näher.
/>
/>
/>
Das ist der Grund, warum ich erst das Gespräch mit Gwynnin abwarten wollte (weil wir ja vorhatten das alles ohne jegliche Bürokratie und ohne Verein weiter zu betreuen - nur halt unter denselben Regeln!!) und uns nun Gedanken machen müssen wir wir das mit den Statuten GENAU handhaben.
/>

/>Wird mir auch klar. Leidliche Geschichte, dass die Information daher zu früh herauskam.
/>Übrigens: Am Stammtisch meldete sich ein Jurist zu Eurem Thema zu Wort, der meinte, dass man das Einfrieren des Archivs auch ohne Verein rechtlich erfolgreich durchführen könnte. Er bot auch seine Hilfe an. ich gebe Dir dann per PN seinen Usernamen.
/>
/>
/>
Wie gesagt: für mich ist Plan einfach alles aus den Vereinszielen rauszustreichen, was es nie gegeben hat und nicht mehr gibt und an der Struktur des Vereins nichts zu ändern. Und es wäre schön, wenn das ankommen würde!!
/>

/>Das ist kein Problem, wenn weiterhin ausserordentliche Mitglieder sein können, die ihre Bedenken (auch wenn sie keine echte Stimme inne haben) äußern können. In dem Fall hätte sich nicht wirklich was geändert ausser Reduktion des Programms. .......übrigens: "was es nie gegeben hat und nicht mehr gibt" find ich etwas übertrieben. Ich würde statt dem "und" ein "oder" reinpflanzen ;-P
/>
/>
>Zudem wurde mir informell und hier auch schriftlich formell mitgeteilt, dass sich bisher niemand für die Redaktion durch seine/ihre Leistungen qualifiziert hat.
/>Frage: Ist nun doch jemand für 2009 als Mitglied der Redaktion qualifiziert? Wird jemand aufgenommen?
/>
/>Du findest auf der "Wir über uns" Seite die genaue Auflistung von Aufgabengebieten und Leuten. Jeder, der dort aufgeführten könnte um eine Aufnahme ansuchen. Explizit:
/>Dunkler_Clown wegen der Betreuung der TagesEvents; Fledermaus wegen der Betreuung von TVKalender, Chat und Catering und Mitgliedern;  Isis für die Betreuung der KristallKugel Keela für die Betreuung der Buchhaltung, Rothani für die EventOrganisation und MitgliederBetreuung  und Shina Edea für die Betreuung des Kalenders, der Helferlein, dem Dekolager und des MitgliederBereichs.
/>Jeder der Genannten braucht schlicht und ergreifend nur ein Ansuchen stellen um Aufnahme in die Redaktion und schon können Gwynn und ich auf Basis der Leistungen abstimmen.
/>

/>Klingt auch sehr gut. Somit haben alle, die ihren Kopf bisher herhalten mußten, eine Chance, ordentliches Mitglied zu werden.
/>
/>
>Mir wurde auch informell mitgeteilt, dass die Redaktion den Verein schliessen will, da sonst bei Übernahme des Vereins, die Gefahr der Änderung der Statuten besteht.
/>Es war auch genau das der Hintergrund, dass eben das OnlineWurzelWer unter bestehenden Statuten - eben reduziert auf den Bereich OnlineMagazin der ja vorher nur ein eher kleiner Teil war, genauso weiterbesteht wie bisher. In diesem Bereich hätte sich absolut nichts geändert. Genauso wie wir in den letzten Jahren gearbeitet haben im OnlineBereich genauso wird es auch weitergehen - so der Plan.
/>

/>Ok, ich sehe, dass der Plan noch besteht!
/>
/>
>Warum keine Statutenänderung zwecks sinnvoller Archivierung, dann Schließung des Vereins und Kreation eines neuen Online-Archivs unter neuen Namen mit Linkverweis von der eingefrorenen Wurzelwerk Homepage.
/>Weil ab der Schliessung des Vereins kein Text mehr in diesem Kontext stehen kann ohne legal anfechtbar zu sein - also ein Einfrieren des Archivs ohne den bestehenden Verein als Rechtsträger nicht möglich ist! Sollte jemand hier anwaltsmässig versiert sein, dann bitte nur her mit den Infos, weil MIR persönlich wäre das so am allerliebsten, weil dann müssten Gwynn und ich den Verein nicht weiterführen (was wir ja sowieso nicht wollten sondern ausschliesslich aus Rücksicht auf die geleistete Arbeit getan hätten).
/>

/>siehe oben. ich werde Dir eine PN schicken mit der Hoffnung, dass der User Euch hilft.
/>Jedoch: Falls Ihr den Verein weiterhin erhaltet und wirklich bisher Hauptverantwortliche verschiedenster Gesinnungen die Chance haben, Redaktion zu werden, könnte sich eine Demokratie im Verein einstellen, was ich eigentlich begrüssen würde. Dies ist natürlich ein Schuss ins eigene Tor, denn so ein Verein kann sich auch einmal inhaltlich ändern. Also auf die eine oder andere Weise diskutabel. Positiv wäre allerdings, dass bisher Verantwortliche noch einmal die Chance haben, sich für einen Verein einzusetzen, der ihnen mal am Herzen lag.
/>
/>
/>
Und nun muss ich wieder arbeiten - und hoffe, dass Gwynn dann etwas dazu sagt ;)
/>

/>Ja klar. bei mir gehts auch nur beschränkt ;-P
/>
/>Also Danke für die Aufklärung! Ich muss noch überlegen, ob ich einen Hund übersehen habe  ;) , aber im Moment bin ich zufrieden, ob der vorigen Aufregung.
/>
/>Liebe Grüße!
/>
/>Nordi

/>Alqamar & Ryoko - mäh mäh

Nordana

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 679
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Neue Informationen seit 9.11., Aufforderung einer Autorin
« Antwort #19 am: 11. November 2008, 19:19 »

/>
/>Hallo Nordana und alle, offensichtlich habe ich in deinem Fall das Gegenteil der gewünschten Klärung erreicht. Denn es mag zwar so erscheinen, dass durch "irgendwelche" Statutenänderungen sich ein anderen Selbstverständnis des Vereins ergeben könnte - nur ist eben genau das Gegenteil der Fall:
/>
/>Das ganze Theater rund um den Verein und dessen Statuten ergab sich erst, weil wir, Anufa und ich, nach wie vor zu hundert Prozent für die bisherige Offenheit im Denken stehen und diese fortführen wollen - statt sie durch eine Vereinsübernahme gefährdet oder gar zerstört zu sehen. Wir stehen gerade deswegen auch weiterhin zur Verfügung, weil wir auch weiterhin zu unserem Wort stehen wollen, das allen bisherigen AutorInnen gegeben wurde und die fast schon sprichwörtliche Offenheit und Toleranz des WurzelWerks betrifft.
/>
/>Gerade diese Offenheit allein durch eine Statutenänderung in Frage zu stellen verblüfft mich mehr als einigermaßen, ist es doch gerade unser Ziel, das bisherige Selbstverständnis des WurzelWerks zu bewahren und nicht verwässern zu lassen.
/>

/>Hallo Gwyn!
/>
/>Der Teufel steckt im Detail. Nach der ersten Information, die ich zur Hand hatte, sah es so aus, dass es keine außerordentlichen Mitglieder mehr geben kann (ist für mich gleich KEIN offener Zugang von Interessierten).
/>Es ist praktikabel zu sagen "wir ändern ja nur Statuten", wenn allerdings damit auch Funktionen reduziert werden. 
/>Zudem sehe ich es so: "Das Äußern von Zielen" und eine "tatsächliche Handhabung" sind für mich nicht zwei gleiche Schuhe.
/>Beispiel: Wie ist so der berühmte letzte Spruch so mancher langer Geschichten: "....aber, ich wollte ja nur das Beste."
/>
/>Allerdings ist für mich dieses Thema neu geklärt nach Anufas detaillierter Ausführung Eurer Überlegungen. Dies stellt ein anderes Bild dar, zudem ich noch nichts Negatives sagen kann, da es sehr plausibel und sinnvoll klingt.
/>
/>Doch: Es wird ein wichtiger Faktor der offenen Auseinandersetzung fehlen! Das Forum. Gäbe es hiezu einen Ersatz? z.B.: Können beispielsweise Lesende Leserbriefe schreiben von denen monatlich 2 positive und 2 negative Kritiken veröffentlicht werden? oder andere Ideen?
/>
/>Ich bin auf jeden Fall dankbar, dass Ihr Euch der Auseinandersetzung stellt. Dies respektiere ich sogar sehr, mir ist klar, wieviel Aufwand das bietet. Allerdings möchte ich es niemanden leicht machen, wenn mir etwas skurril erscheint. Und skurril erschien es mir am Anfang sehr.
/>
/>Liebe Grüße!
/>
/>Nordi
/>
/>

/>Alqamar & Ryoko - mäh mäh

Nordana

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 679
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Neue Informationen seit 9.11., Aufforderung einer Autorin
« Antwort #20 am: 11. November 2008, 19:25 »
Da ich aber am Erhalt des Onlinemagazinds interessiert bin, mach ich da weiter mit. Nur als Gemeinschaftsprojekt betrachte ich das nicht mehr - wie denn auch? - sondern als ein nach ganz normalen hierarischen Prinzipien aufgezogene nicht-kommerzeielle Online-Zeitschrift.
/>

/>Verstehe ich. Es war nur halt schon immer das, was es jetzt ist:
/>Total klare Sache. Ich hatte das ja auch verschlafen: Gwynnin und Anu haben schon in dem damaligen Streit ums "Fotografieren" in einem Thread im Mitgliederbereich erläutert, wie der Verein tatsächlich strukturiert ist. Und zwar ohne Umschweife. Es hatte aber damals niemand wirklich vehement darauf reagiert. Eine Lehre für uns alle.
/>
/>
/>NACH DEN OBEREN ERLÄUTERUNGEN VON GWYN UND ANU ZIEHE ICH MEINE AUFFORDERUNG ALS AUTORIN VORERST ZURÜCK UND FORDERE NICHT, DASS MEIN ARTIKEL AUS DEM ARCHIV GENOMMEN WIRD.
/>ES STEHT JEDOCH DER REDAKTION TROTZDEM FREI, DIES ZU TUN ODER NICHT. (eh klar, das liegt nicht in meinem Bereich)
/>ICH WARTE HIERMIT DAS NÄCHSTE OFFIZIELLE STATEMENT AB.
/>
/>
/>Liebe Grüße!
/>
/>Nordi
/>
/>

/>Alqamar & Ryoko - mäh mäh

Werner

  • WurzelWerk GastAutor/in
  • **
  • Beiträge: 1948
  • Geschlecht: Männlich
Re: Neue Informationen seit 9.11., Aufforderung einer Autorin
« Antwort #21 am: 11. November 2008, 21:57 »
Möchte mich auch mal zu Wort melden. Ich war Gastautor und habe doch immerhin eine beachtliche Anzahl von Artikeln geschrieben.
/>Die Offenheit, die mir hier geboten wurde, habe ich sehr geschätzt. Es gibt im Heidentum viele Strömungen und meine Ansichten sind ein Teil davon. So jedenfalls sehe ich es und es gibt auch eine Leserschaft, die mir hier zustimmen.
/>
/>Aus gesagten Gründen fände ich sehr schade, wenn es keine Möglichkeit mehr gäbe, weiterhin Artikel zu veröffentlichen. Dass die bereits vorhandenen Artikel weiterhin einsehbar sind, halte ich für selbstverständlich und das ist ja offensichtlich auch kein Problem, sowohl finanziell wie auch von technischer Seite aus betrachtet.
/>
/>Dass nun das Forum geschlossen werden soll, kann ich verstehen. Denn es war schon seit einiger Zeit nicht mehr das, was es einmal war. Es hagelte nur so von Beleidigungen, Überheblichkeit und vielen unschönen Dingen. So ein Forum zu schließen, halten ich nicht für einen Verlust, sondern eher schon für eine Notwendigkeit.
/>
/>Also, kurze Antwort: Artikel behalten, Forum schließen!
/>
/>
/>Wie das technisch (vereinstechnisch) möglich ist, muss ich den Mitgliedern überlassen. Nicht-Mitglieder haben offensichtlich keinen Einblick und können ohnehin nicht mit entscheiden. Und letzten Endes muss jeder alles akzeptieren, was immer entschieden wird. So ist es nun mal im Leben und ein Ärger hilft da auch nicht weiter.
/>
/>Ich vertraue denen, die bisher alles in der Hand gehabt haben, dass es auch weiterhin nioch ein WuWe gibt, in welcher Form auch immer.
/>
/>Schöne Grüße
/>Werner
Ich weiss, dass ich nicht weiss (Sokrates)

Distelfliege

  • RubrikenBetreuer/in
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: Neue Informationen seit 9.11., Aufforderung einer Autorin
« Antwort #22 am: 12. November 2008, 01:16 »
... dann ist das einfach eine Art Archiv. Wenn aber der Verein bestehen bliebe, also weiter handlungsfähig bleibt, was passiert dann mit den Artikeln ? Werden sie vielleicht in einem Buch veröffentlicht ? Oder stellt sie gar Anufa für Geza zur Verfügung, weil er sich "gebessert" hat ? Oder werden sie für eine neuen "Magie" Kolumne an die Kronenzeitung verkauft ?

/>Aso, ja gut, verstehe das jetzt besser. Dann hast du quasi wegen einem Mißverständnis so abgestimmt. Weil ja von Anfang an da stand daß weiter ausgebaut/weitergemacht werden soll mit dem Magazin. Aber mir gings da ähnlich wie dir, ich hab es auch erst nicht geschnallt, weil ich doch sehr geplättet war von dem Gedanken daß das Forum bald nicht mehr ist. 
/>
/>
Zitat
Nicht, dass ich diese Dinge Anu und Gwynnin mit dem heutigen Tag zutrauen würde, aber Anufa´s Argument war, dass sie den Verein nicht gut weitergeben kann, da sie dann keinen Einfluß mehr hat, was danach passiert, sie aber dennoch als Person immer wieder mit dem Wurzelwerk in Verbindung gebracht werden würde. Verstehe ich einerseits aus ihrer Sicht, ist andererseits aber ein Misstrauernsantrag an alle "unordentlichen" Mitglieder und gilt somit für mich im umgekehrten Fall genauso. Wie Nordana richtigerweise geschrieben hat, könnten die Betroffenen Autoren noch nicht mal in einem zugerhörigen Forum ihren Unmut kundtun.

/>Naja, würd ich jetzt nicht ganz so sehen. Ich versteh zwar wie du drauf kommst, aber das ist ja nicht ein Mißtrauen, daß etwas passieren könnte, vielleicht dann mal irgendwann, sondern u.A. eine Reaktion darauf, daß konkret mehrere gesagt haben: Gib uns doch den Verein, wir machen dann vieles anders. Gib uns doch das Forum, wir führen Löschen und Sperren da ein. (Jetzt übertrieben, es hätte ja trotzdem niemand aus Lust am Spaß jetzt User gesperrt *g*) Und es gab halt Gründe, wieso so erbittert am Nichtlöschen und Nichtsperren festgehalten wurde. Ich hätt es auch sehr gern gesehen, wenn die Hasentussi und Waldbaum gesperrt worden wären, aber ich hatte auch Verständnis für das Festhalten am Nichtsperren, was halt so an sich keine einfache Situation ist.
/>
/>Also danke fürs Beantworten!
/>
/>
Zitat
Also jetzt werd ich langsam sauer ... erstens hat sich Anufa selbst auf die Umfrage bezogen, und zweitens finde ich es unkorrekt wenn man Details die den Ausgang einer Sache wesentlich beeinflussen hinterher einfach umdreht. Zugegebenermassen Arbeitet die Politik sehr ähnlich, das heisst aber nicht, dass ich diese Vorgehensweise befürworte.

/>Hm, das versteh ich jetzt nicht, also für mich beeinflussen diese Details den Ausgang nicht wesentlich. Du hast mir ja jetzt erklärt, daß du es so verstanden hattest, daß das Magazin tot wäre und eingemottet werden sollte. Aber das stand ja von Anfang an drin - also vor der Abstimmung etc, daß das Teil weitergeführt wird. Wir hams nur nicht gerafft, auf Anhieb. Also, wie deine sichtweise zustande kam, hab ich verstanden. Aber aufgrund der Erkenntnis/Information, daß ein Weitermachen des Magazins von Anfang an der Plan war und auch öffentlich da drin stand, müsste sich doch deine Sichtweise auf den Vorgang doch auch ändern?
/>
/>
Zitat
Vielleicht liegt das daran, dass seit deiner Frage gerade mal 3 Stunden vergangen sind und ich nicht schneller antworten konnte ?

/>Sorry, ich wollte nicht drängeln - mir ist nur aufgefallen daß zwei Leut seitdem geschrieben hatten die ihre Meinung auch geändert haben nach der Abstimmung und ich dachte, vielleicht hätten die mir's ja erklären können in der Zwischenzeit. *g*
/>

Distelfliege

  • RubrikenBetreuer/in
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: Neue Informationen seit 9.11., Aufforderung einer Autorin
« Antwort #23 am: 12. November 2008, 01:22 »
@Rivka: Ich raff das nach wie vor nicht so ganz, wieso du einerseits die ganze Sache scheisse findest, wie das so abgelaufen ist, aber andererseits da trotzdem weiter mitmachen willst? Also, nicht daß ich dir deine Sichtweise absprechen will, aber wenn ich das so sehen würde wie du, ich wär sowas von weg... naja, gut, liegt vll. auch dran daß ich so an stinknormalen Magazinen und AutorInnenschaft in solchen weniger das Interesse hab, ich bin halt mehr die Hobbyschreiberin als die Autorin... *g*