Autor Thema: Neue Informationen seit 9.11., Aufforderung einer Autorin  (Gelesen 9280 mal)

Distelfliege

  • RubrikenBetreuer/in
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: Neue Informationen seit 9.11., Aufforderung einer Autorin
« Antwort #32 am: 13. November 2008, 12:09 »
Hi Otterchen,
/>
/>Okay, das hat sich dann wohl so rauskristallisiert mit dem weitermachen, war aber zumindest von Anfang an vorstellbar/angedacht/stand im Raum und wurde nicht heimlich auf einmal aus dem Hut gezogen. Das hab ich gemeint.
/>
/>
Zitat
Inzwischen kommt es mir aber eher vor wie eine Säuberungsaktion von unbequemen Mitgliedern, und eine Weiterführung in "ausgesuchter" Runde.

/>Säuberungsaktion ist schon ein heftiger Begriff in diesem Zusammenhang. Aber er deutet zumindest drauf hin, wie bösartig und schlecht dir der Ablauf vorkommt bzw. wie schwer dir das im Magen liegt. Da ich kein Vereinsmitglied bin, wurde ich nicht "weggesäubert", und was ihr da intern säubert oder nicht säubert, krieg ich von aussen nicht mit. Als mir klar wurde, daß das Magazin weitergehen kann und soll, habe ich mich bei Anufa gemeldet und von mir aus gesagt, daß ich die WeiberCraft-Rubrik weiter betreuen will. Ich wurde also von niemandem "ausgesucht". Soviel kann ich dir schon mal versichern. Genauso hat Rivka gesagt, daß sie weiter mitmacht, und sie wurde auch weder "gesäubert" noch "ausgesucht". Rivka und ich sind auf die Redaktion zugekommen, nicht umgekehrt.
/>
/>
Zitat
Ich seh das Problem nicht darin, dass man Forentrolle, Waldbaumse usw. nicht gesperrt hat, meiner Meinung nach liegt das Problem daran, dass man angefangen hat mit ihnen zu diskutieren.

/>Ich hab Waldbaum die Zeit, wie er da war, weitgehend ignoriert, also, sobald mir klar war, daß das ein Troll war, habe ich noch nicht mal von ihm eröffnete Themen angeklickt, um den Hits-Zähler nicht zu beeinflussen.  Von mir also volle Zustimmung.... im Moment bekommen ja quasi nur zwei Dinge Aufmerksamkeit: Das Ende des Wuwe und Waldbaum. *lol*
/>Aber da das Forum nun eh zusperrt, ist mir ein bissel Spass mit magischen Avataren auch recht. ;)
/>
/>Hallo Lugh,
/>
/>Vielleicht schaust du dir mal die Rechtsvorschrift für Urheberrechtsgesetz an.
/>Zu deiner Frage, wer dir garantiert, daß Artikel nicht inhaltlich verändert werden: Das Urheberrechtsgesetz von Österreich garantiert es dir.
/>Dazu braucht's keine Statuten.
/>Man kann auch nicht in die Statuten schreiben, daß sich ein Copyright auf den Autor zurücküberträgt, da das Urheberrecht und das Copyright in Österreich sowieso unveräusserlich sind. Das einzige, was in Österreich übertragen werden kann, sind Werknutzungsrechte. Diese schliessen aber keine inhaltliche Veränderung des Werkes ein.
/>
/>
Zitat
§ 23. (1) Das Urheberrecht ist vererblich; in Erfüllung einer auf den Todesfall getroffenen Anordnung kann es auch auf Sondernachfolger übertragen werden.
/>
/>(2) Wird die Verlassenschaft eines Miturhebers von niemand erworben und auch nicht als erbloses Gut vom Staat übernommen, so geht das Miturheberrecht auf die anderen Miturheber über. Dasselbe gilt im Falle des Verzichtes eines Miturhebers auf sein Urheberrecht, soweit dieser Verzicht wirkt.
/>
/>(3) Im übrigen ist das Urheberrecht unübertragbar.

/>Ausserdem garantiert das österreichische Urheberrecht, daß AutorInnen, wenn hier damit Mist gebaut werden sollte, ihre Artikel zurückverlangen können:
/>
Zitat
§ 29. (1) Wird von einem Werknutzungsrecht ein dem Zwecke seiner Bestellung entsprechender Gebrauch überhaupt nicht oder nur in so unzureichendem  Maße gemacht, daß wichtige Interessen des Urhebers beeinträchtigt werden, so kann dieser, wenn ihn kein Verschulden daran trifft, das Vertragsverhältnis, soweit es das Werknutzungsrecht betrifft, vorzeitig lösen.

/>Ich bin jetzt keine Anwältin, aber allein das, was da so steht, scheint darauf hinzudeuten, daß der gesetzliche Schutz durch das Urheberrecht völlig ausreicht, um die eigenen Rechte als UrheberIn zu wahren.
/>
/>grüsslis
/>Distel
/>

otterchen

  • EmsigWerkler/in
  • ****
  • Beiträge: 173
  • Geschlecht: Männlich
Re: Neue Informationen seit 9.11., Aufforderung einer Autorin
« Antwort #33 am: 13. November 2008, 13:30 »
Okay, das hat sich dann wohl so rauskristallisiert mit dem weitermachen, war aber zumindest von Anfang an vorstellbar/angedacht/stand im Raum und wurde nicht heimlich auf einmal aus dem Hut gezogen. Das hab ich gemeint.

/>Von vorstellbar war anfangs die rede, zum angedacht wurde es nachher.
/>Aber Du hast recht, ich nehm die Sache viel zu ernst ... danke für die Erkenntnis =)
/>Ich werd meine Energie lieber in positivere Dinge einbringen. Ich könnte mich ja als
/>Forumstroll im Magischen Netz bewerben *gg*
--- du kannst mir keine angst machen, ich habe kinder ---

Distelfliege

  • RubrikenBetreuer/in
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: Neue Informationen seit 9.11., Aufforderung einer Autorin
« Antwort #34 am: 13. November 2008, 13:35 »
Zitat
Ich werd meine Energie lieber in positivere Dinge einbringen. Ich könnte mich ja als
/>Forumstroll im Magischen Netz bewerben *gg*

/>Also, wenn du DAS als "positives Ding" ansiehst, wenn im magischen Netz jemand herumtrollen würde, dann muss ich das wohl als eine Beleidigung unseres kleinen, lauschigen Forums ansehen?? So nach dem Motto: Da is so wenig los daß ein wenig Trollerei das forum noch aufwertet? *ggg*

otterchen

  • EmsigWerkler/in
  • ****
  • Beiträge: 173
  • Geschlecht: Männlich
Re: Neue Informationen seit 9.11., Aufforderung einer Autorin
« Antwort #35 am: 13. November 2008, 14:27 »
... dann muss ich das wohl als eine Beleidigung unseres kleinen, lauschigen Forums ansehen??
/>

/>Naja, als Beleidigung war das nicht gedacht ... ich mag das Forum dort,
/>immerhin tummelt sich dort JM ... jemand den ich sehr schätze =)
/>Aber ich glaube Du hast mich schon richtig verstanden ;)
/>
--- du kannst mir keine angst machen, ich habe kinder ---

Distelfliege

  • RubrikenBetreuer/in
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: Neue Informationen seit 9.11., Aufforderung einer Autorin
« Antwort #36 am: 13. November 2008, 15:42 »
Ja, schon... *g*

rivka

  • WurzelWerk Mitglied und Autor/in
  • ****
  • Beiträge: 4150
Re: Neue Informationen seit 9.11., Aufforderung einer Autorin
« Antwort #37 am: 13. November 2008, 15:59 »
dann versteh ich nicht, warum du immer betonst, was das im wuwe für eine problematik ist.
/>wurde doch schon tausendfach gesagt, daß texte rausgenommen werden, falls eine veröffentlichung anliegt.
/>
/>kapier ich nicht.
/>
/>

/>Ich wollte gar nix betont, sondern nur auf deine Frage geantwortet haben.
/>
/>Und: Ein Entgegenkommen ist etwas wesentlich anderes als eine rechtliche Grundlage.
« Letzte Änderung: 13. November 2008, 20:34 von rivka »
Wir würden uns für unsere Meinungen nicht verbrennen lassen: wir sind ihrer nicht so sicher. Aber vielleicht dafür, daß wir unsere Meinungen haben dürfen und ändern dürfen.
/>
/>(Nietzsche)

Distelfliege

  • RubrikenBetreuer/in
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: Neue Informationen seit 9.11., Aufforderung einer Autorin
« Antwort #38 am: 13. November 2008, 17:02 »
Was mir grad noch so einfiel...
/>
/>@rivka: Zur rechtlichen Grundlage... da hast du natürlich recht.
/>
/>Mal so allgemein an alle weitergesponnen (nicht alles ganz ernst zu nehmen *g*)
/>Man könnte das ja machen, also AutorInnen das Recht zu geben, Artikel raufzuladen und zu löschen, wie sie lustig sind. Dann macht man das halt als Veröffentlichungs-Service, und nicht mehr als Online-Magazin. Also so etwas wie Flickr, nur für Artikel zu spirituellen Themen, und natürlich viel kleiner. Dann gibts auch einen "Wuwe-Magazinr-Pro" Account, wo man für die Zahlung eines geringen Beitrags mehr Artikelwebspace und andere Features mit dabei hat... *gggg* (kleiner Spaß)
/>
/>Achtung, Spaß beiseite: ;)
/>He, also bitte, das ist ein Online-Magazin und kein Ipernity, Flickr, oder Deviantart, kein Imageshack, und auch kein Literaturforum, wo man sein Zeugs einstellt und runterlöscht wie man grad gelaunt ist. Wieso sollte ausgerechnet das WuWe-Magazin auf die Rechte verzichten, die sich alle anderen Magazine ausbitten, und sich selbst zum "Artikel-Flickr" herabstufen? 
/>
/>Ich finde es gut, daß bei ernsthaften Bedenken wie z.b. von Rivka oder von Nordana, dann halt erstmal drüber geredet wird, und können diese Punkte nicht geklärt werden, und es gibt wirklich ernsthafte Gründe, die Artikel runterzunehmen, garantiert einem das österreichische Urheberrecht die Möglichkeit, das einzufordern.
/>Ich finde es nicht gut, wenn man sich quasi zum netten Nebenbei-Upload-Service degradieren würde. Sind wir hier seriös oder was? Oder sind wir hier ein kleiner Artikelupload-Stadel wo man nach zwei Jahren wieder mal reinliest und die Hälfte ist weg? Nö, oder? Und wenn irgendwelche Verlage und Literaturwettbewerbe dieses Magazin nicht mitzählen, naja, mei - vielleicht zählen sie es sogar mit! Schliesslich ist das hier kein "ich lad mal eben irgendwas hoch, kann ja jeder-Laden" sondern es gibt eine redaktionelle Kontrolle und bestimmte Anforderungen an die Artikel. Vielleicht wird das sogar als ordentliche Veröffentlichung gezählt, wenn man  so argumentiert.
/>
/> 
/>

rivka

  • WurzelWerk Mitglied und Autor/in
  • ****
  • Beiträge: 4150
Re: Neue Informationen seit 9.11., Aufforderung einer Autorin
« Antwort #39 am: 13. November 2008, 20:36 »
Distel,
/>
/>eine Art Upload-Service hatte ich auch nie im Sinn. Nur ein Magzin, das von allen Autoren für alle Leser gestaltet wird. Dass niemand nur aus Daffke Artikel wieder rausnimmt, ist eh klar - so weit würde ich den Autoren schon vertrauen wollen :)
Wir würden uns für unsere Meinungen nicht verbrennen lassen: wir sind ihrer nicht so sicher. Aber vielleicht dafür, daß wir unsere Meinungen haben dürfen und ändern dürfen.
/>
/>(Nietzsche)