Autor Thema: Wirkweisen der Magie (aus WaldbaumBann)  (Gelesen 3926 mal)

elaOlyn

  • EmsigWerkler/in
  • ****
  • Beiträge: 232
  • Geschlecht: Weiblich
Wirkweisen der Magie (aus WaldbaumBann)
« am: 15. November 2008, 01:03 »
Hallo A.,
/>
/>Ich versuch's mal zu erklären, hoffentlich kommt es einigermaßen verständlich rüber.  ;)
/>
/>

/>Der dunkle Clown hätte zB. ein Z als Avatar basteln können, irgendwas reinstellen...sogar ohne irgendeinen Bezug
/>zu dem User. Er hätte darüber lachen können, es vertonen können, es zeichnen können, oder auch
/>gar nix öffentlich machen können. Er hätte es niemanden zeigen müssen oder allen.
/>
/>Das alles ist überhaupt kein Kriterium für oder gegen Wirksamkeit.
/>
/>

/>Das stelle ich nicht in Abrede.
/>
/>Was ich allerdings als schwach empfinde (da steckt mein persönliches Gefühl dahinter, nicht was dunkler Clown tatsächlich für sich für Realitäten geschaffen hat) ist die Tatsache, dass er sein "Bannsiegel" an andere weitergibt, gut es mag da eine gemeinsame Schnittmenge vorhanden sein, aber wie geht der Rest dann damit um?
/>
/>Ich vergleiche das mal damit, ich bekomme von den Zeugen Jehovas eine Schutzengelplakette geschenkt, die ich beim  nächsten Weltuntergang tragen soll, der, ich  konstruier mal, um 2012 stattfindet. Diese Plakette ist das Erkennungszeichen, dass ich zu den Auserwählten gehöre. Es steht mir frei, das zu glauben und die Plakette im Sinne des Erfinders zu tragen, sie einer Mumie umzuhängen, damit auch sie den Weltuntergang sicher überlebt, meinem Hund um den Hals, der soll mich ja begleiten, sie einigen sehr chaotischen Magiern für rituelle Zwecke zur Verfügung stellen.....
/>Nun meine Frage: Wirkt sie überall so wie es angedacht wurde oder verändert sie ihr Wirkmuster auch mit den unterschiedlichen Strukturen der Träger?
/>
/>Meine daraus resultierenden Überlegungen, wie kann eine Plakette beschaffen sein, dass sie egal wo, ein bestimmtes Muster hinterlässt? Klar dasjenige, mit dem sie Magier gefüttert hat schwingt überall mit. Habe ich  z.B. gelb als gewünschte Farbe, verändert sie sich doch recht schnell, wenn andere Farbtöne dazugemischt werden.
/>
/>Was das Zielgerichtete anbelangt.
/>
/>es wurden da einige sehr anschauliche und gegenständliche Symbole verwendet. Nur steckt da bei jedem, der diese Symbole auch benützt, die gleiche Tradition oder passendes Verständnis dahinter?
/>Dann kommt noch der Stellvertreter mit ins Spiel. Um Waldbaum erkenntlich zu machen, wurde sein Avatar gewählt. Der wiederum stellt einem Lärchenzweig dar. Damit wird diesem eine Platzhalterfunktion zugewiesen, nur hat dieser auch sein eigenes Wirkspektrum, bei dem der Spirit der Lärche dahintersteckt.
/>Da Magie ja im feinstofflichen Bereich gewirkt wird, spielen auch nicht materielle Wesenheiten u.U. eine Rolle.
/>Eine Wirkung kann in der christlichen Symbolik beobachtet werden. Jesus wird oft in Gestalt eines Lammes dargestellt. Er empfahl seinen Anhängern, ihm nachzueifern. Eine gewisse Opferbereitschaft und ein kindlich unmündiges Verhalten ist bei vielen gläubigen Christen zu beobachten. So die Haltung, ein nettes Lämmlein unter den Fittichen eines treusorgenden Hirten zu sein, der einem vor Unbill bewahrt, findet sich nicht selten.
/>Da scheint dieses Symbol ganze Arbeit geleistet zu haben.
/>Ich stellte mir eben vor, was passiert, wenn eine Lärche mit Waldbaum assoziiert würde. Nein danke! Das passt in meinen Vorstellungen ganz und gar nicht.
/>Die Kerze soll ihn wohl erleuchten? Naja falsch wäre so ein Prozess sicher nicht. Und dann werden ihm noch Rauchopfer dargebracht, da ja die Schale vor dem gebannten Avatar steht, wie bei einem Ahnen- oder Götterbild, zu was eigentlich?
/>
/>Es mag als Spaß gedacht sein, für diejenigen sicher auch einer, die die Hintergründe und die emotionale Grundstimmung verstehen, aber was mit denjenigen, die damit nicht viel anfangen können und sich wundern, die ein völlig anderes Verständnis haben, ändern die und der Zeitfaktor zusammengenommen nicht die Koordinaten?
/>
/>Das wären so magisch technische Gedanken, die nicht unbedingt den tatsächlichen Gegebenheiten entsprechen müssen. Nur die kenne ich ja nicht, weil ich meiner Fantasie freien Lauf ließ und mir plötzlich x andere Beleuchtungen und Möglichkeiten einfielen. Auch die sind sicher, mal gedacht und auf dem Weg gebracht nicht unwirksam. *g*
/>
/>Der einzige, der meine Neugierde bzgl. der eingewobenen Magie, sollte dies wirklich der Fall gewesen sein, befriedigen könnte, wäre dunkler Clown. Nur der will ja nicht. *seufz*
/>Dabei interessiert es mich schon sehr, wie Rituale aufgebaut werden, wie ein Bann gewirkt usw. Es bereichert ja u.U: die eigene Praxis.  ;D
/>
/>Grüße
/>ela
/>
/>
/>
/>
/>
/>
/>
« Letzte Änderung: 15. November 2008, 13:03 von Dunkler_Clown »
ich bin nur ein kleiner Teil des Universums, doch trage ich ein ganzes Universum in mir

Distelfliege

  • RubrikenBetreuer/in
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: Virtueller Waldbaumbann
« Antwort #1 am: 15. November 2008, 01:47 »
Das Thema hat ja magietheoretisches Potential!
/>
/>Also, ich finde das erstens lustig, und zweitens macht es mir Spaß, bei der Aktion von DC mitzumachen, und ich finds auch äusserst kreativ und witzig, wie diese Kerze da runterbrennt. Und es macht mir überhaupt Spaß, mit ein paar Leuten zusammen diese Kerzensache da spazierenzuführen. Sicher mag das für das Forum jetzt kein grosser Gewinn sein, das ist auch irgendwo egoistisch von mir, hier meinem Lustgewinn Priorität zu geben - aber he, es gab die letzten Jahre so viele Schwachsinnsthreads und Spielchen und Dudelsäcke und Sozialgeräusche, wo ich meist nicht mitgemacht hab. Und mir jetzt grossartig sachlich mit herfingierten Thementhreads  einen künstlich abzubrechen wegen des "würdigen Endes" - naja, nä...
/>Aber wenn du magst, diese Woche ist von mir ein Artikel im Magazin (Doppelherz) - falls dir was dazu einfällt, können wir das im WeiberCraft-Forum bekakeln. Es ist zwar erst der erste Teil, aber vielleicht bietets ja trotzdem Gesprächsstoff.
/>
/>>Der einzige, der meine Neugierde bzgl. der eingewobenen Magie, sollte dies wirklich der Fall gewesen sein, befriedigen könnte, wäre dunkler Clown. Nur der will ja nicht. *seufz*
/>
/>Wenn du schon magietheoretisch so beschlagen bist - hast du vielleicht schon mal davon gehört daß man Magie auch zerlabern kann? Ich wette, der DC erläutert dir in ein paar Wochen gerne alle Details. ;D

Dunkler_Clown

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 2464
  • Geschlecht: Männlich
Re: Virtueller Waldbaumbann
« Antwort #2 am: 15. November 2008, 03:51 »
Zitat
Wenn du schon magietheoretisch so beschlagen bist - hast du vielleicht schon mal davon gehört daß man Magie auch zerlabern kann? Ich wette, der DC erläutert dir in ein paar Wochen gerne alle Details. ;D

/>
/>Tue ich das?
Von Hexen für Hexen
www.hexenkuchl.org

vitom

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 843
  • Geschlecht: Männlich
Re: Virtueller Waldbaumbann
« Antwort #3 am: 15. November 2008, 04:40 »
Zitat

/>hast du vielleicht schon mal davon gehört daß man Magie auch zerlabern kann?
/>
/>

/>Richtig. Etwas anderes scheint mir gar nicht möglich zu sein. Erfassen lässt sich Magie, ich meine damit z.B. die Höhlenmalereien vor 30'000 Jahren, heute einerseits esoterisch als animistischen Zauber, Hexerei etc. oder dann psychologisch. Beides ist aber keine Magie nach meinen Kriterien. Das tönt bloss so richtig heidnisch, hat aber nach meinem Gefühl oft einen katholischen Hintergrund in dem Sinne, das da noch etwas diffuses wäre. Genau das wäre aber Gegenstand eines magischen Bannes. Der moderne Homo Sapiens Sapiens in Westeuropa hat meines Wissens keinerlei Zugang mehr zur Magie. Darum meine Frage oben Was soll denn, bitte schön, wo und wie wirken?
/>
/>Möglich ist hingegen, wie ich am eigenen Beispiel aufzeigen kann, ein modernes Weltbild mit magischem [unistischem] Hintergrund. Dazu bemühe ich mich um ein möglichst grundlegendes Verständnis von Gegenwart, Polarität und Trinität. Magie und Polarität sehe ich untrennbar verbunden.
/>
/>@eald: ich verneine gar nichts und habe auch keine so genannte Meinung in diesem Zusammenhang, sondern mache mir meine Gedanken.
/>
/>Gruss, vitom
Die keltische Religion - Meine Vorstellung von einem trinitären Monismus setzt ein unistisches [magisches] Weltbild voraus

Distelfliege

  • RubrikenBetreuer/in
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: Virtueller Waldbaumbann
« Antwort #4 am: 15. November 2008, 08:26 »
Tue ich das?
/>

/>Weiss ich nicht.
/>Wenn sie dich nett fragt?

StarFire

  • StammWerkler/in
  • *****
  • Beiträge: 277
  • Geschlecht: Männlich
Re: Virtueller Waldbaumbann
« Antwort #5 am: 15. November 2008, 08:47 »
Jeder Mensch hat seine ureigenste Vorstellung darüber, wie Magie funktioniert - oder zu funktionieren hat. Wenn DC glaubt, daß seine Methode funktioniert, dann wird sie funktionieren. Wer das Symbol mitbenutzt wird DCs Vorstellung übernehmen, seine eigene Hinzufügen oder gar nix machen. Es wirkt trotzdem.
/>
/>Ich muß immer wieder über die Vorstellung grinsen, daß es Leute gibt, die glauben, daß man Magie in starre Systeme pressen könnte (auch Chaosmagier machen das). Meist ist es doch so, daß "Magier" sich durch ihre Glaubensmuster und Rituale selbst beschränken. Es funktioniert ... sicher - in den selbstgesetzten Grenzen. Magie nach Systembaukasten zu betreiben, heißt, sich einem Paradigma zu unterwerfen, das nicht unbedingt das eigene sein muß. Statt nach den anfänglichen Übungen mit den existierenden Systemen sein eigenes System, mit eigener Symbolsprache zu entwickeln und später dann ganz auf diese Hilfsmittel zu verzichten, wird immer wieder um des Kaisers Bart gestritten.
/>
/>Allgemeine Frage: "Welches ist die richtige magische Methode?"
/>Allgemeine Antwort: "Meine!"
/>
/>lg
/>SF
Es gibt Deine Wahrheit, meine Wahrheit, die Wahrheit™ und das was wirklich ist
/>PanPagan | Forum für Heiden

A.

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 1193
  • Geschlecht: Männlich
Re: Virtueller Waldbaumbann
« Antwort #6 am: 15. November 2008, 11:54 »
Hi, Ela!
/>
/>Ich möchte zuerst auf Starfire eingehen...weil Du weitaus mehr geschrieben hast.
/> ;)
/>
/>Hi, Starfire!
/>
/>
Zitat
Jeder Mensch hat seine ureigenste Vorstellung darüber, wie Magie funktioniert - oder zu funktionieren hat. Wenn DC glaubt, daß seine Methode funktioniert, dann wird sie funktionieren.

/>Zum ersten Satz...ein Ja. Zum zweiten...alleine der Glaube ist zu wenig um "Funktion" zu gewährleisten.
/> ;)
/>
/>
Zitat
Ich muß immer wieder über die Vorstellung grinsen, daß es Leute gibt, die glauben, daß man Magie in starre Systeme pressen könnte (auch Chaosmagier machen das).

/>Nur kurz dazu (ein Teil meines Postings hat sich leider verabschiede im Datennebel *mist*):
/>Natürlich machen Chaosmagier das auch....allerdings nur soviel und so lange sie wollen.
/>Das ist ja auch ein großer Unterschied zu anderen Systemen.
/>Manche (in Orden tätige) Chaosmagier bekriteln sogar zb. die Strukturen und "Gesetze" innerhalb der eigenen Ordensgemeinschaft,
/>allerdings hat es sich in der Regel bewährt zumindest ein Mindestmaß an gemeinsamen Strukturen zu wahren
/>um mit mehreren Leuten gleichzeitig in einer Gruppe zu arbeiten. (Und das auch Länder oder Kulturübergreifend.)
/>Es wäre ein Fehler zu glauben (ich weiß, Du tust das nicht, fühle Dich nicht angesprochen Starfire, aber ich führe es für andere Leser aus) Chaosmagie wäre einfach ein "ich nehme mir was mir gefällt und nenne es Chaosmagie."
/>Oder: "Mir gefällt Wicca und mir gefällt Asatru....ach was solls ich nenne es Chaosmagie, was ich mache..."
/>Viele Leute nennen sich halt Chaosmagier, weil sie sich keinem System zugehörig fühlen...
/>...ohne eben zu sehen, daß Chaosmagie natürlich selbst ein System ist.
/>Chaosmagie selbst hat auch nix mit chaotisch zu tun...(zumindest nicht generell)
/>denn innerhalb (der wenn auch selbst auferlegten) Regeln gilt es eben zu agieren. (Wenn auch sehr flexibel.)
/>
/>Chaosmagie ist sehr aufwendig (nicht nur im Verstehen ihrer selbst) und für einen sinnvoll arbeitenden Chaosmagier
/>ist es eben notwendig sich mit vielen, vielen Systemen auseinanderzusetzen um wüüüüürklich aus den System
/>jeweils etwas herauszunehmen und was neues zu kreieren...um es zu verfremden...es zu vereinfachen,
/>oder es bewußt unnötig zu verkomplizieren...
/>
/>Eine gewisse Gemeinsamkeit aber besteht (oft) darin...egal was gemacht wird, oder wie es gemacht wird,
/>welches Paradigma auch gewählt wird...es ist nicht letztgültig. Es ist nur für den jeweiligen Moment gültig
/>oder wird als gültig erachtet.
/>Das wichtigste ist vermutlich: einfach selbstverantwortlich für das einstehen, was gemacht wird.
/>
/>Bei vielen auch zu beobachten (kleine Randbemerkung) ein Forscherdrang gekoppelt mit Experimentierfreudigkeit...
/> ;)
/>
/>
Zitat
Allgemeine Frage: "Welches ist die richtige magische Methode?"
/>Allgemeine Antwort: "Meine!"
/>

/>*ggg*....Genau!
/>
/>Ciao,
/>      A.
/>
/>

elaOlyn

  • EmsigWerkler/in
  • ****
  • Beiträge: 232
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Virtueller Waldbaumbann
« Antwort #7 am: 15. November 2008, 12:25 »

/>Allgemeine Frage: "Welches ist die richtige magische Methode?"
/>Allgemeine Antwort: "Meine!"
/>
/>

/>Stimmt auffallend  :laugh:
/>
/>Nun, allerdings beruhigt das meine Skeptikerseele nicht. Was ist schon Magie und vor allem, wie soll ein Bann überhaupt wirken, wenn nicht gewährleistet werden kann, dass er überhaupt dort ankommt, wo er wirken soll?
/>
/>Da komme ich deshalb drauf, weil mir schon einige anscheinend hochkarätige Magier magische Prügel angedroht haben, falls ich nicht kusche usw. Will heißen, sie mochten meine Art nicht und meinten diesbezüglich mir magisch zeigen zu wollen, dass ich mich jetzt fürchten oder meine Ansichten ändern werde oder was weiß ich. Ich habe dann erst recht einen drauf gegeben und dachte, jetzt will ich's wissen. Wissen tu ich bis jetzt gar nichts, einfach aus dem Grund, weil nichts stattfand. Zumindest nicht ab dem Zeitpunkt, wo die Drohungen liefen. Davor hatte ich schon so was wie Faszination, eine Art angezogen sein von etwas, falls das schon unter Magie läuft, naja die kann ich sogar ein Stück weit nachvollziehen.
/>
/>Nachvollziehen kann ich allerdings nicht, ob ein Bann, der über einen real existierenden Menschen ausgesprochen wird, wirkt. Das habe ich life noch nicht erlebt und glaube es auch nicht.
/>Psychologisch kann ich mir schon die Wirksamkeit eines Bannes für einen einzelnen vorstellen. Wirksam schon deshalb für denjenigen, weil er sich da sichtbar für sich selbst, von dem, der grenzüberschreitend handelt, distanziert. Das finde ich o.k. Ob es allerdings direkte Auswirkungen auf denjenigen, dem der Bann gilt, haben wird, glaube ich jetzt allerdings weniger. Der wird jetzt nicht unbedingt eine große Kehrtwendung in seinem Verhalten an den Tag legen.
/>
/>Das weiß ich ja von mir. Die hochkarätigen Magier,die mir gedroht haben, sind jetzt bei mir auf das Niveau von Lackaffen mit Brett vor dem Kopf gesunken, die groß eine Magie weitervermitteln, die wenn es hochkommt, anstelle einer Religion als Glaubensmodell für einen selber dienen kann, je nachdem, wie ich von dem was gelehrt wird, überzeugt bin. Also sollte irgendeiner von denen, mir sowas wie Respekt, oder Achtung, oder was weiß ich seiner Person gegenüber, besseres Benehmen ...... eingepflanzt haben wollen, dann dürfte so ziemlich das Gegenteil herausgekommen sein. Warzen oder eine Heuschreckenplage kriegte ich auch nicht.
/>Eine Ausnahme räume ich ein, der stammt aber definitiv nicht aus unserem Kulturkreis und beherrscht seine Magie auch nicht so überwältigend. Da wurde auch nicht gedroht oder sowas, sondern da ist zuerst die Handlung da, auf die er aufbaut. Nichts desto trotz, auch er landete inzwischen auf dem Lackaffenniveau, einfach weil ich sauer hoch drei bin und jetzt aber wirklich akribisch analysiere, was da für Mechanismen liefen. Und ich kriege das raus, das weiß ich.
/>
/>Mag sein, dass ein analytischer Verstand eine gewisse Magieresistenz bewirkt und Magie nur dann greifen kann, wenn ein entsprechender Glaube daran vorhanden ist. Aber ausschließlich darauf bauen, will ich aus eigener Erfahrung nicht. Deshalb gehört demjenigen ein Stück weit meine Hochachtung, dem es gelingt, trotzdem nachweislich was zu bewirken, obwohl zuvor alle seine Handlungsweisen durch die Mühle der Skepsis gejagt wurden.
/>
/>Zum Auftakt Magie zu begreifen, habe ich mir die DVDs über Catweazle gegeben. Die finde ich einfach genial. Der ist in diesen Filmchen ein Zauberer, nur leider ist der Zauber nicht immer so, wie er es sich vorstellt.  :laugh:
/>
/>In diesem Sinne: salmei, dalmei, adomei (Hoffentlich habe ich jetzt keinen User in eine Kröte verwandelt *g*)
/>
/>Hallo A. ich experimentiere auch mit verschiedenen Praktiken rum, sogar manchmal mit anderen Menschen zusammen, bei mir kann das durchaus "chaotische" Ausmaße annehmen, allerdings als wirksam ordne ich das ein, was wirklich auch den gewünschten Erfolg, da wo es geplant wurde, hervorgebracht hat. Selbst da analysiere ich im Nachhinhein, welche Wirkmechanismen gegriffen haben.
/>
/>Grüße
/>ela
/>
/>
/>
/>
/>
/>
/>
ich bin nur ein kleiner Teil des Universums, doch trage ich ein ganzes Universum in mir