Autor Thema: Der neue Mann  (Gelesen 8792 mal)

Gwynnin

  • WurzelWerk WebMaster
  • *****
  • Beiträge: 1558
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der neue Mann
« Antwort #32 am: 05. August 2004, 14:04 »
Tja Werner, in Kürze: das ist es, was ich schon hunderte Male schreiben wollte aber nicht tat, weil ich keine Hoffnung hatte, dass es auch rüber kommt:

Wenn Dies&Das eine "männliche Eigenschaft" darstellt, heißt das NICHT, dass ein Mann, der nicht Dies&Das lebt oder darstellt, KEIN Mann ist oder was falsch macht...


Wir alle sind Mischformen...
Das kann man hundert Mal schreiben, und alle werden zustimmen.

Sobald man es aber wagt, von "männlichen oder weiblichen Eigenschaften" zu schreiben - ist man ein Schubladisierer...
« Letzte Änderung: 05. August 2004, 14:05 von admin »
Bright blessings, Gwynnin

Micha

  • Gast
Re: Der neue Mann
« Antwort #33 am: 05. August 2004, 17:36 »
Zitat
Wenn Dies&Das eine "männliche Eigenschaft" darstellt, heißt das NICHT, dass ein Mann, der nicht Dies&Das lebt oder darstellt, KEIN Mann ist oder was falsch macht...


Hallo Gwynnin,

ja, und zum Verständnis, was gemeint ist, ist diese Unterscheidung zwischen "männlichen/weiblichen Eigenschaften" und "Männlichkeit/Weiblichkeit" eine ganz, ganz Wesentliche!
Die Kernaussage, dass die "Eigenschaften" gemeint sind und im Grunde genommen keine "Menschen", ist in der Diskussion unausweichlich!

Ich persönliche begreife den Unterschied so einigermaßen, denke ich. Dennoch halte ich es grundsätzlich für schwer begreifbar, wenn zwischen (a) einer geschlechtsUNspezifischen "männlichen" Eigenschaft und (b) der biologischen "Männlichkeit" als solche unterschieden wird. Es ist gewissermaßen ein Bruch mit der Logik, weil ja beide Male mit dem Begriff "männlich" (wahlweise "weiblich") hantiert wird.

Gruß, Micha.



« Letzte Änderung: 05. August 2004, 17:38 von Micha »

Searcher

  • Gast
Re: Der neue Mann
« Antwort #34 am: 05. August 2004, 21:07 »
@ gwynnin

wenn's um männliche oder weibliche Eigenschaften geht seh ich das nicht als schubladisieren - so war's nicht gemeint...

wenn es jedoch um Weakies, Softies (die von Zewa ???;D) oder sonstige Klassifizierungen geht und dann noch die Frage draufgesetzt wird, welcher Typ jetzt gerade den "neuen Mann" darstellt (und somit vielleicht dem Zeitgeist und den Vorlieben der Frauen entspricht), dann stellen sich mir die Haare auf
das ist für mich Schubladen beschriften  ;)

Gruß  Searcher

Anufa Ellhorn

  • Allgemeine Moderatorin
  • ****
  • Beiträge: 5077
  • Geschlecht: Weiblich
MännerArbeit
« Antwort #35 am: 08. August 2004, 16:35 »
Well met, alle zusammen ;)

Vielleicht seid Ihr Männer hier gerade dabei heftigst an nem morphischen Feld zu arbeiten *ggg*
http://www.witchvox.com/vn/vn_detail/dt_gno.html?&id=10858

DAS Buch ist auf jeden Fall schon auf meiner Liste - denn "Sons of the Goddess: Pagan Men Today, " deutet für mich drauf hin, dass es doch tatsächlich ein Thema zu sein scheint... nicht nur bei uns im WurzelWerk ;)
« Letzte Änderung: 08. August 2004, 16:35 von Anufa_Ellhorn »
Bright blessings
/>Anufa