Autor Thema: "Eso-Guru"  (Gelesen 2580 mal)

Nixi

  • Gast
"Eso-Guru"
« Antwort #8 am: 21. Dezember 2004, 17:46 »
klingt wie der von schamanenblick, so a typ ist er, meiner meinung

Micha

  • Gast
Re: "Eso-Guru"
« Antwort #9 am: 21. Dezember 2004, 20:58 »
Naja, im Prinzip unterscheidet sich diese H a l t u n g, wie du, LC, sie beschreibst, ja auch nicht von vielen anderen Mitmenschen. Die Haltung ist keineswegs auf Esoterik begenzt, du kannst sie überall finden: Im Gespräch mit diesem und jenem... Der Kern, der dahinter steckt, ist vermutlich, dass viele Menschen in ihren Denkstrukturen erstarren. Man baut sich Denksysteme auf und hält sie für die einzig richtige Sichtweise. Das findet sich dann eben a u c h bei manchen Esoterikern, aber nicht nur. Genauso bei manchen Elektrikern, einigen Betriebswirtschaftlern, manchen alternden Müttern und so quer durch die Durchschnittsbevölkerung halt.
/>
/>Flexibel und offen bleiben, nicht erstarren, wenngleich seine persönliche Meinung haben, nondirektive Gespräche mit Mitmenschen führen und deren eigene Wege auch versuchen zu achten, nicht nur Schablonen überzustülpen... - das ist eben ein Talent, das wahrlich nicht Alle besitzen.
/>
/>Und Gurus und selbsternannte Psycho-Lehrer, Lebensberater oder Politik-Fachleute am Stammtisch usw. usf., das findet man eben überall, in allen Bereichen, und immer wieder.
/>
/>Ein gesundes Abgrenzen erscheint mir sinnvoll, auf Durchzug schalten kann Erleichterung bringen, mit Humor betrachten oder mal ein pfiffiges Sprüchlein zwischendurch ("ey, jetzt hör mal wieder auf zu missionieren und trink einen Wein mit mir..." oder so) können Aufmerksamkeit schaffen... - Aber generell ist es bestimmt schwierig wenn diese - wenn auch nette - Frau immer wieder nur zu einem Punkt kommt: Zu ihrer persönlichen Mission der Lebensberatung (wenn ich dich so richtig verstanden habe). Hm, dann machts eigentlich keinen großen Spaß mehr, mit ihr ein Glas zu trinken, oder??
/>
/>Wenn du sie halt magst, dann weiß ich zwar nicht, was dir deine angeheiratete Verwandte empfehlen w ü r d e; i c h würde dir raten, sie mal zur Seite zu nehmen und ihr zu schildern, wie das bei dir ankommt und dass du das bedauerst.
/>
/>Best regards,
/>Micha.
/>:smug:
/>
/>

Calima

  • Gast
Re: "Eso-Guru"
« Antwort #10 am: 22. Dezember 2004, 01:23 »
@Magicfirewitch
/>
/>Ich wüsste nicht wo ich dich angefahren habe? :stunned:
/>Scheint wieder das typische Chat und Forenproblem zu sein – man kann über geschriebene Worte nicht wissen, in welchem Tonfall und mit welcher Gestik und Mimik das gesagt werden würde, sprich du interpretierst in geschriebenen Wort eine Gefühlsregung rein, die gar nicht da war.  ;)
/>Ich habe dich nicht angefahren, ich hab dir nur auf dein Post geantwortet und  nur gesagt, du solltest mal über dein Geschriebenes nachdenken und hab nur noch mal in Kurzfassung zu erklären versucht, wie sich meine Bekannte benimmt und wie ich (und der Rest der Family) es wahrnehme.
/>Und Sassa hat dich nicht mal angesprochen!
/>
/>
/>@Freyjatru
/>
/>Völlig ignorieren fällt schwer, auf Durchzug schalten ist da schon einfacher.  :wink1:
/>Ähm ja und das mit dem Karma kam auch schon vor, nämlich den Familienkarma…
/>Denn diese ihre Phase hat erst so richtig angefangen als sie eine Familienaufstellung gemacht hat. Ich weiß nur ungefähr was dabei raus kam, allerdings sollte jetzt wenn’s nach ihr ginge, jeder in ihrer Familie, nein am besten jeder Mensch auf der Welt so eine Aufstellung machen… 
/>
/>
/>@Micha
/>
/>Stimmt schon, solche Menschen findet man überall.
/>
/>
/>Ich hab ja schon überlegt, sie einfach darauf anzureden, vielleicht nicht so direkt (wie ich es normalerweise machen würde), sondern etwas durch die Blume… dazu muss ich aber erst Mal den Nerv finden, denn ich mal mir schon aus, auf welche Weisheiten ich dann stoße und was ich nicht wieder alles nicht beachtet oder vergessen habe
/>Und auch, wie Freyjatru sagte, sie eventuell mit Fragen zu verwirren bis sie selbst merkt, dass sie nicht auf alles eine Antwort haben kann bzw. sich vielleicht widerspricht.
/>
/>Im Moment haben wir uns einfach vorgenommen mal Abstand zu nehmen und beim nächsten Treffen einfach mal sehen ob sich was verändert hat (falls Phase)… wenn nicht werd ich sie wohl direkt darauf ansprechen – wenn das nach hinten losgeht, dann werden wir halt Dauer-Abstand halten…  :confused:
/>
/>
/>Danke für eure Antworten!
/>
/>Lg Lilith-Calima
/>

DoctorF.

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1495
Re: "Eso-Guru"
« Antwort #11 am: 22. Dezember 2004, 15:05 »
...oder wie auch immer....
/>
/>Ich hab eine Bekannte die sich mehr oder weniger mit Esoterik (oder wie auch immer) beschäftigt...
/>Schön und gut wenn man seinen eigenen Weg gefunden hat (?), mit Dingen umzugehen, Probleme zu lösen usw.
/>War auch immer nett, informativ und bereichernd mit ihr zu reden...
/>Sie hatte schon immer einen kleinen Helferkomplex, allerdings seit einer bestimmten Situation scheint sie zur Hobby-Esoterik-Psychologin mutiert zu sein...  :wink1:
/>
/>Es ist egal über was man mit ihr redet (wirklich sch.... egal über was) sie weiß immer den einzig richtigen Weg zu denken, zu fühlen oder Probleme anzugehen...
/>"Weil man muss alles so und so sehen, und so und so machen, weil das so und so ist...und man darf ja nicht vergessen, dass das ja so und so ist und gar nicht anders geht und deshalb ja nicht anders sein kann..."
/>
/>Leider kommt sie auch mit diesen Sätzen wenn sie selbst mit bestimmten Dingen keine Erfahrung hat bzw. wirklich NULL Ahnung davon hat (z.B. wenn es um total persönliche Dinge geht, die sie gar nicht beurteilen kann).
/>Sie denkt sich das halt so (eigene Wahrnehmung) und deshalb ist das auch so... Widerspricht man ihr, hat man natürlich etwas "da und da übersehen bzw. das und das vergessen, weil das ja so und so ist und deshalb gar nicht anders sein kann".  :freak:
/>
/>Ihr ist auch klar das jeder seine eigene Wahrnehmung hat und seine eigene Meinung zu bestimmten Themen... davon ist aber im Gespräch dann nicht mehr viel zu spüren.
/>
/>Nicht das ich mich jetzt jedesmal auf ein Gespräch mit ihr einlasse, so oft sehe ich sie auch nicht, aber wenn dann mal mehrere Leute zusammen kommen (wo auch immer) fängt zu 100% irgendwann (und seis um fünf Uhr morgens) mit irgendwem so ein intensives Gespräch in diese Richtung an...
/> :wink1:
/>
/>Ich hab diese Person wirklich sehr gern, sie ist ein absolut lieber Mensch, aber wenn ich dann unfreiwilliger Weise so ein Gespräch wieder mit höre oder doch selbst wieder mit rein gezogen werde, dann bin ich einerseits genervt , anderseits etwas traurig, weil sie abgesehen davon wirklich ein toller Mensch ist und ihren Weg gefunden hat (???)...
/>
/>Ich versteh einfach nicht, warum sie versucht Leuten (unbewusst?) die ihren Weg schon gefunden haben, den auszureden in dem sie allem widerspricht versucht ihre Sichtweise/Meinung/Weg aufzudrängen......und Leuten die ihn noch nicht gefunden haben (und zum Teil wirklich große Probleme haben) überzeugen versucht, dass so und so zu denken/handeln/fühlen am besten für diese wäre.
/>(Gholain geht es auch nicht besser, da diese Person zu seiner Familie gehört, allerdings hat er die schöne Gabe komplett auf Durchzug zu schalten und einfach mal abzuwarten, da wir irgendwie hoffen, dass das ganze nur ne Phase ist die durch diese Situation entstanden ist *g*)
/>
/>
/>Was denkt ihr?
/>Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie geht ihr mit solchen Leuten um?
/>
/>Lg
/>L. Calima
/>

/>Es gab kürzlich einen Beitrag "Heilungswahnsinn" von Nordana, der dasselbe Thema behandelte, auf den habe ich auch schon geantwortet, leider finde ich ihn nirgens mehr. Meine Antwort ging von Verständnis für denjenigen aus, der glaubt, andere heilen zu müssen, ohne sich von solchen Menschen beeindrucken zu lassen. Dieses "Guru Phänomän" tritt imho als natürlicher Entwcklungsschritt auf, und zwar dann, wenn man außergewöhnliche Erfahrungen gemacht hat, und nun meint, man müsse dies jedem umhängen, weils ja so genial ist. Im nächsten Entwickungsschritt verschwindet das Verhalten auch wieder, leider bleiben manche aber drauf hängen, wie man auf vielen Stufen hängenbleiben kann
Diese drei Theorien mögen noch so verschieden sein, aber sie haben eins gemeinsam: Sie erklären die beobachteten Tatsachen - und sind völlg falsch.

Magicfirewitch

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 624
Re: "Eso-Guru"
« Antwort #12 am: 22. Dezember 2004, 19:15 »
@Lilith-Calima
/>Tut mir leid, war gestern etwas schlecht drauf  :sad1: (hat man gar nicht gemerkt, oder?  :laugh:) hätte nicht so rüberkommen sollen...
Fire is always burning

Laraduna

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 1629
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "Eso-Guru"
« Antwort #13 am: 22. Dezember 2004, 19:49 »
Tja.. sowas kommt oft vor, denk ich, und ich glaub das Problem daran ist einfach mangelndes Zuhören und sich in den Gesprächspartner nicht hineinversetzen.
/>Der Clou an der Kommunikation ist ja nicht, dass man die Lösung vielleicht weiß, sondern dass die tolle Lösung beim anderen auch so ankommt.
/>
/>Tja, wie man darauf reagiert?
/>Nachdem ich dich, wie ich dich kennen gelernt habe, so einschätze, dass du schon sagen kannst, was dich stört, fällt mir eigentlich auch nichts anderes mehr ein als auf Durchzug schalten, nach dem Motto: Nicht ärgern, nur wundern.
-

Calima

  • Gast
Re: "Eso-Guru"
« Antwort #14 am: 23. Dezember 2004, 01:38 »
Tja, wie man darauf reagiert?
/>Nachdem ich dich, wie ich dich kennen gelernt habe, so einschätze, dass du schon sagen kannst, was dich stört, fällt mir eigentlich auch nichts anderes mehr ein als auf Durchzug schalten, nach dem Motto: Nicht ärgern, nur wundern.
/>

/>Gute Idee..nicht ärgern, nur wundern.. ist ja auch ehrlich gesagt, ziemlich verwunderlich...  ;D
/>
/>
Es gab kürzlich einen Beitrag "Heilungswahnsinn" von Nordana, der dasselbe Thema behandelte, auf den habe ich auch schon geantwortet, leider finde ich ihn nirgens mehr. Meine Antwort ging von Verständnis für denjenigen aus, der glaubt, andere heilen zu müssen, ohne sich von solchen Menschen beeindrucken zu lassen. Dieses "Guru Phänomän" tritt imho als natürlicher Entwcklungsschritt auf, und zwar dann, wenn man außergewöhnliche Erfahrungen gemacht hat, und nun meint, man müsse dies jedem umhängen, weils ja so genial ist. Im nächsten Entwickungsschritt verschwindet das Verhalten auch wieder, leider bleiben manche aber drauf hängen, wie man auf vielen Stufen hängenbleiben kann
/>

/>Jo genau das ist es, und deshalb hoffe ich (wir) das es eben nur eine Phase ist und sie auf der Stufe nicht hängen bleibt...
/>
/>
/>Lg LC
« Letzte Änderung: 23. Dezember 2004, 01:40 von Lilith-Calima »

McClaudia

  • RubrikenBetreuer/in und Moderator/in
  • ******
  • Beiträge: 5495
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "Eso-Guru"
« Antwort #15 am: 23. Dezember 2004, 15:10 »
Cháirete!
/>
/>Über diese Familienaufstellungen hab ich schon ein paar Beiträge im TV gesehen (jetzt kenn i mi voll aus  8) :wink1:  ) Der eine Typ, der das erfunden hat, dürfte ein ziemlich guruhafter Kerl sein. Und mir äußerst unsympathisch. Wie auch immer, diese Familienaufstellungen sind in der Eso-Szene jetzt offenbar hypermodern, und wer noch keine gemacht hat ist nicht in. Oder so in der Art.
/>
/>Was Deine Freundin betrifft, Lilith-Calima, so muss ich erst einmal allen hier Schreibenden beipflichten: es ist sauschwer bis unmöglich, dogmatischen Meinungen sinnvoll zu begegnen. Meine eigene Erfahrung war bis jetzt immer so, dass ich solche Leute irgendwann einmal nicht mehr getroffen habe, und faszinierenderweise nicht einmal meinerseits. Und blöderweise war ich auch einige Male dogmatisch - ohne dass ich es gemerkt habe! Erst meine Freundin hat mich drauf aufmerksam gemacht, als ich ihr schon aufm Geist gegangen bin. Dann hat es sich für mich aber erledigt - Göttin sei dank!
/>
/>Jetzt kommt es natürlich auf die Situation und auf die Wünsche Deinerseits an. Wenn Du sie nicht mehr so toll findest und sie (zur Zeit) nicht mehr sehen willst, ist es vielleicht am besten, eine Auszeit einzuschalten. In zwei Fällen hat das in einer meiner Situationen funktioniert. Zwei Freundinnen fanden innerhalb eines Jahres selbst heraus, dass der Guru ihnen nichts mehr beibringen konnte (sie kannten aber meine Meinung über ihn bereits). Sie trennten sich, und wir wurden wieder Freundinnen.
/>
/>Natürlich funktioniert das nicht immer.
/>
/>Wenn Du Dich nicht trennen willst, Dir aber ihre Ansicht wurscht ist, ist Ohrendurchzugsverhalten, das Wählen anderer Gesprächsthemen, Nichteingehen auf ihre Argumente (ignorieren) sicher auch eine Möglichkeit. Wenn sie erkennt, dass es Dir Blunzn ist, wie Deine Familie aufgestellt ist oder nicht, wird sie vielleicht irgendwann mal aufgeben.
/>
/>Wenn Du es ausdiskutieren willst, wirds natürlich schwierig, und man begibt sich auf Glatteis.
/>
/>Eine Möglichkeit wäre die sokratische Methode, indem Du ihr gezielte Fragen stellst und sie auf diese Weise zwingst, nachzudenken. Lass sie mit den Fragen alleine und beantworte sie nicht selbst.
/>
/>Eine andere Möglichkeit wäre, dass Du Dich mit der Szene, wo sie herkommt, auseinandersetzt und mit logischen und vernünftigen Argumenten kommst, was aber bedeutet, dass sie hieb- und stichfest sein müssen. Vorarbeit ist hier nötig. Bei logischem Nachhaken wird der Dogmatiker immer nur auf seine Dogmatik zurückgeworfen und kann oft selbst nicht mehr vernünftig argumentieren. Es ist aber möglich, dass dann die Freundschaft auseinandergeht bei einer "härteren" Rhetorik.
/>
/>Eine weitere Möglichkeit ist, ihr dumm zu kommen. Fange bei 1und1 an, wie ein Schulmädchen, das sich in eine fremde Welt vortastet und lasse deine Freundin Dir alles so erklären, als wärst Du grenzdebil. Und wenn was unklar oder unlogisch ist, hake nach, "das verstehe ich nicht, erkläre es mir doch noch einmal". Bring ihr Beispiele: "wenn ich so oder so bin, warum muss ich dann unbedingt so oder so sein, geht das nicht auch anders?" wenn nein "warum nicht?". usw.
/>
/>Mehr fällt mir jetzt nicht ein. Wenns Dir zu dumm wird, ist Wein trinken natürlich auch eine gute Möglichkeit. Vielleicht kannst Du sie ja ein bissl beschwipst machen, und sie soll Dir ihre Theorien dann nochmals darlegen  8)  !
/>
/>Viel Glück auf jeden Fall mit Deiner Freundin, und möge alles im Guten enden!  :)
/>
/>subuta ollobo
/>
/>Mc Claudia
"Freiheit ist die Freiheit sagen zu dürfen,
/>dass zwei plus zwei gleich vier ist."
/>(Winston Smith in George Orwell's 1984)