Autor Thema: Die Frau als Mutter  (Gelesen 14699 mal)

witch2b

  • Moderator/in dieses Forums
  • ***
  • Beiträge: 813
  • Geschlecht: Weiblich
Die Frau als Mutter
« am: 03. März 2005, 22:18 »
Fruchtbarkeitsgöttinen...
/>Muttergöttinen...
/>
/>Wie stehen Hexen zu Frauen, die keine Kinder bekommen möchten?
/>
/>Ich stelle die Frage mal einfach in den Raum :wink1:
/>
/>Witch2b
/>
/>
/>
Life is a mystery to be lived
not a problem to be solved.

Magicfirewitch

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 624
Re: Die Frau als Mutter
« Antwort #1 am: 03. März 2005, 22:24 »
Hmm, ich kann´ mir das zwar nicht vorstellen (also selber keine Kinder zu wollen), aber wenn man keine Kinder will, dann sollte man auch keine bekommen. Und den Begriff "Muttergöttin" muss man nicht unbedingt mir Kindern in Verbindung bringen, sondern damit, dass man etwas schafft. Das kann z.B. auch irgendein Projekt im Beruf sein oder auch der Umgang mit Pflanzen oder Tieren. So denke ich zumindest. Das heißt im Grunde nur, dass man sich (gerade mit den Fähigkeiten, die einer Frau gegeben sind) in irgeneiner Art und Weise verwirklicht.
/>Schlimmer finde ich es, wenn man unbedingt Kinder will und keine bekommen kann. Gerade in Verbindung mit "Mutter- oder Fruchtbarkeitsgöttinnen"- also wenn man an diese glaubt- ist das ein schlimmes Schicksal...
Fire is always burning

Dimnara

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 2485
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Die Frau als Mutter
« Antwort #2 am: 03. März 2005, 23:02 »

/>
/>Wo ist das Problem?
/>Frauen definieren sich ja wohl nicht nur über Fruchtbarkeit.  :inquisitive:
/>Ich verstehe auch nicht ganz den Zusammenhang von 'Fruchtbarkeit', 'Müttergöttin' und 'Hexe'...
/>Aber vielleicht kann mir das jemand erläutern.  ;D
/>
/>lg Dimnara
Alle Macht dem fliegenden Spaghettimonster! Pastafari 4ever!

mamahexe

  • Gast
Re: Die Frau als Mutter
« Antwort #3 am: 03. März 2005, 23:18 »
Aloha!
/>
/>Also ich finde auch, daß Frau sich nicht nur über die Mutterrolle bestätigen kann. Ich persönlich kann es mir nicht vorstellen ohne meine Kinder zu sein, und die Erfahrung einer Geburt ist mit Nichts aber absolut Nichts zu vergleichen.
/>
/>Ich persönlich kenne auch Hexen, die keine Kinder haben. Meiner Meinung nach gibt es da eben die zwei Formen: Hexen die bewußt mit ihren Kinder leben und lernen und HExen die sich ganz bewußt gegen Kinder entscheiden. Jeder wächst in siner Aufgabe.
/>
/>Weiters bin ich auch der Meinung, daß Muttergöttin nicht unbeding was mit dem Mutter sein unbedingt zu tun hat. Wie schon gesagt wurde kann man sich als Frau auch durch berufliche Chancen, oder andere Berufungen mit der Göttin gehen!
/>
/>Blessed be
/>
/>Tina

Distelfliege

  • RubrikenBetreuer/in
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: Die Frau als Mutter
« Antwort #4 am: 04. März 2005, 00:32 »
Ich denke die Sphäre der Muttergöttin hat damit zu tun, in der Gesellschaft, dem "hiesigen Leben" verantwortlich zu sein, zu erschaffen, zu gucken daß die Sache läuft, mit beiden Beinen eben sich in die Welt stellen und sich drum kümmern daß der Laden läuft.
/>
/>Wenn wir jetzt sagen daß es die Sphäre der Kultur gibt und die Sphäre der Wildnis ("Traumzeit" vom H.P. Duerr (Ein Buch, so mit Papier und so*g*) handelt quasi nur davon) dann ist die Muttergöttin für die Sphäre der Kultur zuständig, die Jungfrau ist da mehr Jenseits der Hecke auf der wilden Sphäre angesiedelt und die Alte kennt beides und hat beides durchschritten ist daher die klassische Zaunreiterin (Meine Interpretation).
/>
/>Mit Mutter/Fruchtbarkeit bzw. der Reduktion von Frauen/Göttinnen darauf hab ich ein sehr großes emotionales Problem.
/>(In anderen Worten: dabei kommts mir hoch *g*) Und zwar nur mit der Reduktion, nicht mit Fruchtbarkeit im Allgemeinen.
/>
/>Grüßlä
/>
/>Distel
/>
/>

Faith0709

  • Gast
Re: Die Frau als Mutter
« Antwort #5 am: 04. März 2005, 08:41 »
neutral würde ich sagen, denn es ist wohl nicht sache der hexe (oder überhaupt eines menschen) sich in die persönlichen entscheidungen eines anderen einzumischen.
/>
/>in der vergangenheit waren es sogar vorwiegend kräuterkundige(hexen) die frauen bei ungewollter schwangerschaft halfen oder aber auch bei kinderwunsch unterstützten.
/>
/>der rest ist wohl ansichtssache und somit subjektiv und nicht zu verallgemeinern.
/>
/>lg
/>Faith

Whitesnake

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 1002
Re: Die Frau als Mutter
« Antwort #6 am: 04. März 2005, 13:41 »
Ich glaube das kann man nicht verallgemeinern, Frauen die eine lange Ausbildung machen (studieren usw..) denen halt die Karriere wichtiger ist, ist es sowieso besser das die keine Kinder bekommen, anstatt dauernd hin und her geschoben werden. Bei vielen fehlt eben auch der passende Mann dazu (einige haben ja Wünsche vom guten Aussehen, dicken Bankkonto, Führungsposition usw....) die einfach unverwirklichbar sind.
/>Früher hab ich auch keine Kinder gewollt, zumindest nicht mit meinen Ex-Freunden, und dann bei meinen Mann schon, wenn es funktioniert dann will man schon Kinder haben, zeitweise hätte ich sogar schon gerne mehr. Aber in der heutigen Zeit muß man sich das halt schon sehr gut überlegen, man will den Kindern etwas bieten, außerdem kosten Kindergarten und Schule auch schon sehr viel, man selber will auch noch was vom Leben haben soweit es halt möglich ist usw...
/>Dadurch das ich keine gute Kindheit und vorallem Pupertät hatte habe ich mir lange oder noch immer zeitweise Vorwürfe gemacht, was ich vielleicht meinen Kind angetan habe es in diese Welt zu setzen, außerdem will ich sie davor bewahren solche Dinge und Sachen mitzumachen die ich erlebt habe und machen mußte.

Atreja

  • Gast
Re: Die Frau als Mutter
« Antwort #7 am: 04. März 2005, 13:57 »
das ist erstmal jeder selbst überlassen.
/>ich für mich kann aber sagen, dass ich mich wesentlich fraulicher/weiblicher fühle als vor der schwangerschaft und mutterschaft....
/>
/>ich denke auch, dass die frauen, die lieber ihre karriere machen was wesentliches verpaßt haben. denn eigentlich ist unsere biologische rolle das muttersein bzw. die "arterhaltung"....
/>diese aussage ist ein schlag ins gesicht der frauen, die keine kinder bekommen KÖNNEN - ich weiß.....
/>
/>gruß
/>atreja