Autor Thema: Peter - raus aus der Tarnkappe  (Gelesen 2508 mal)

Peter

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1645
  • Geschlecht: Männlich
Peter - raus aus der Tarnkappe
« am: 20. Mai 2006, 17:26 »
Also, ich mag neugierige Menschen - und vielleicht interessierts ja den einen oder die andere, wenn ich hier was schreibe. Und ich nehm die Gelegenheit mal zum Anlass, aus der Tarnkappe hervorzukommen.
/>
/>Ich bin schon vor gut zwei Jahren zum WuWe gekommen, und hab damals "Magie" und alles was damit zu tun hat, für ziemlich bedenklich gehalten (aufgrund früherer Erfahrungen) - jedenfalls hätt ich gedacht, dass es keinen Grund gibt, sich freiwillig damit zu beschäftigen - außer man ist entweder ziemlich verrückt oder auf eine ganz fiese Art von Macht aus.
/>
/>Na, jedenfalls dachte ich mir, ich bleib mal besser etwas unerkannt, und hab mir fürs Forum ein Pseudonym zugelegt. Also: bisher hab ich als Gerhard Laurin geschrieben, ab sofort heisse ich mit meinem richtigen Vornamen Peter.. (Wie auch im Mitgliederforum)
/>
/>Was ich mit meinem Leben so anfange: momentan versuche ich immer wieder mal, so ein richtiges Arschloch zu werden. Das ist vielleicht mühsam!
/>Ein guter Mensch zu sein, das hab ich schon probiert, und gemerkt dass es nicht wirklich was bringt. Dann hab ich probiert mich in sinnvollen Projekten zu engagieren - auch mit mäßigem Erfolg. Dann Karrieremachen - und dabei gelernt dass das ziemlich einfach ist und auch ziemlich wirksam: man hat dann keine Zeit mehr um noch was anderes zu machen.
/>
/>Ansonsten reise ich gern in der Weltgschicht rum, am liebsten wo hin wo ich nicht übermäßig von der wohlgeordneten Zivilisation (Zuvielisation) und dem Sicherheitswahn behelligt werde, oder fahr auf Konzerte (solche wo man mit Zelt hinkommen kann).
/>
/>Mit Religion/Spiritualität/Mystik beschäftige ich mich nicht wirklich, es ist vielmehr andersrum: sie beschäftigt mich. Und es sieht nicht so aus als liesse sich das wieder abstellen. Also bin ich auf der suche nach irgendwas nützlichem, was man damit anfangen kann. (An Guru werden hab ich zwar schon gedacht, aber dazu müßt ich im Vordergrund stehen und eine Show abziehen - beides ist so ungefähr das, wozu ich überhaupt keine Lust hab.)
/>
/>Soviel mal - ups, war da noch was mandatory? Genau: Widder, Asc. Widder. Die übrigen Nebensachen stehen eh im Forumsprofil.
/>
/>L.G.
/>Peter
/>
« Letzte Änderung: 20. Mai 2006, 17:31 von Peter »

Laurin

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 568
  • Geschlecht: Männlich
Re: Peter - raus aus der Tarnkappe
« Antwort #1 am: 21. Mai 2006, 04:10 »
_DANKE!!!_
/>
/>Da gabs schon Verwechslungen, auch weil (wie ich gehört hab) wir recht ähnlich argumentieren.
/>
/>Amüsanterweise heiße ich bürgerlich auch Peter...
/>
/>Mfg/MBB — Laurin/Wien.
Alles ist gelogen oder zumindest ein Irrtum.
/>
/>Die Frage ist nur: Ab wann.

LadyPurple

  • WurzelWerk Mitglied und Autor/in
  • ****
  • Beiträge: 3600
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Peter - raus aus der Tarnkappe
« Antwort #2 am: 22. Mai 2006, 23:04 »
da steck ich euch doch mal ins gleiche zimmer am mm ;-)
ich bin Pandoras Büchse - und brauche manchmal eine auf den Deckel
/>
/>www.hagazussa.tv

Peter

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1645
  • Geschlecht: Männlich
Inhalte und so
« Antwort #3 am: 20. Mai 2008, 00:05 »
Neulich hab ich aus einem meiner Müllhaufen ein Buch rausgefischt. (Da liegen viele Bücher rum.)
/>
/>Das hab ich vor vielen Jahren mal auf einem Tisch entdeckt vor der Mensa wo ich damals oft gegessen hab, da gab es Taschenbücher für ne Markfuffzig, eigentlich ganz ordentliche Taschenbücher, also ich weiss nicht wie das funktioniert hat.
/>Ich hab dann halt immer mal geguckt und mitgenommen was vielleicht irgendwie interessant sein könnte. So sind dann
/>die Müllhaufen entstanden - Bücher schmeiß ich nicht weg.
/>
/>Dieses betreffende Buch heisst: Caitlin & John Matthews: Der Westliche Weg (2 Bände). Und das dreht sich wohl um Esoterik.
/>Nun gibt es ja hier in den Foren recht herbe Kritik an allem möglichen Geschriebenen (und manch anderem). Ich weiss also überhaupt nicht, was dieses Buch taugen mag oder was die heidenschaftliche Intelligenzia für eine Meinung dazu hat. Ist eigentlich auch nicht so wichtig.
/>
/>Dieses spezielle Buch hab ich immer wieder mal zu lesen versucht, hat aber nicht geklappt. Weil irgendwie hat mir, wenn ichs versucht hab, der nächstbeste Absatz den ich erwischt hab, immer dermaßen viel quer zum denken gegeben, dass ich nicht weitergekommen bin.
/>Und, abgesehen davon, gut die Hälfte der verstrichenen Jahre hatte ich vor dem ganzen Zeug so eine Scheißangst, dass ich eh nicht konzentriert damit umgehen konnte.
/>
/>Jedenfalls, es ist mir mal wieder in die Hände gefallen. Und da ist mir aufgefallen, dass in den Foren eigentlich nichts von dem geschrieben wird, wo ich da so drübergestolplert bin (ich will nicht sagen nichts von dem was drinsteht weil ich habs ja nicht gelesen).
/>
/>Was wird denn in den Foren geschrieben? Ja, über -mal ganz blöd gesagt- Gotteserfahrung oder Gotteserkenntnis oder Gottesnähe wird eigentlich nichts geschrieben (und kommt mir jetzt bitte nicht damit, dass Gott ein christliches Konzept ist das es im Heidentum nicht gibt, ok? - so meine ichs nämlich nicht - ich brauch ja nicht Christ sein um zu erfahren dass ich nicht bloß ich bin - und mit den Konsequenzen konfrontiert sein).
/>
/>Sondern es wird geschrieben, wie man Wicca (das Wort!) definiert oder was wer drunter verstehen darf und was man dann darüber sagen darf (von aussen, versteht sich). Es wird geschrieben, ob man sich Schamane (das Wort!) nennen darf oder ob man das umformulieren muß in "schamanisch arbeitend". Es wird geschrieben, was man unter einem Druiden (das Wort!) versteht und ob man sich so nennen darf.
/>
/>Irgendwie kommt mir das vor wie eine Firma, wo die Tätigkeit sich drauf beschränkt zu erörtern was für Tätigkeitsbezeichnungen man auf die Namensschilder an den Bürotüren schreiben soll. Ja, es gibt Firmen, da ist sowas gelegentlich ein Thema, in der feineren Hackordnung der Innenbeziehungen. Solche Reibereien nennt man dann für gewöhnlich "dysfunktional".
/>
/>Oh ja, und es wird auch drüber geredet was man sich in die Haare schmieren soll. Wobei, den könnte ich eigentlich... genau, den stelle ich jetzt mal ab. Ich bin eben auch dysfunktional.
/>
/>Anyway --- ich bin einfach so mal auf den Gedanken gekommen, was ich hier eigentlich mache, und was das bringt.
/>

morgane

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3045
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Peter - raus aus der Tarnkappe
« Antwort #4 am: 20. Mai 2008, 07:17 »
Hi peter!
/>Ich hab das buch vor vielen jahren gelesen und recht brauchbar gefunden. Ich weiß allerdings nicht, was mir heute alles dazu einfallen würde.
/>lg morgane
Denn siehe, alle akte der liebe und der freude sind riten zu meinen ehren.....

Wælceasig

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3224
Re: Inhalte und so
« Antwort #5 am: 20. Mai 2008, 07:19 »

/>Dieses spezielle Buch hab ich immer wieder mal zu lesen versucht, hat aber nicht geklappt. Weil irgendwie hat mir, wenn ichs versucht hab, der nächstbeste Absatz den ich erwischt hab, immer dermaßen viel quer zum denken gegeben, dass ich nicht weitergekommen bin.

/>;D
/>Dann hast du den 2. Teil gar nicht erst angefangen, oder? Bei dem wird das noch schlimmer!  :stunned:
/>
/>Ich hatte den Eindruck, dass lag daran, dass hier Steine von mehreren "westliche Pfaden" (ein wenig Ranke-Graves, ein wenig C.G. Jung, ein wenig keltische Mythologie und europ. Volksglaube, ein wenig antike Mysteriumsreligionen und mittelalterliche Alchemie und Kabbala) genommen wurden, und daraus eine einzige Straße gebaut werden sollte.
/>
/>Wäre vielleicht weniger Arbeit mit dem Querdenken gewesen, wenn man sich stattdessen jeden Weg aus dem diese Steine ursprünglich stammten, einzelnd angesehen hätte. (Obwohl manche dieser Wege für sich ja schon eine Lebzeit brauchen, um die auch nur annähernd zu verstehen....)
/>
/>
/>
Und, abgesehen davon, gut die Hälfte der verstrichenen Jahre hatte ich vor dem ganzen Zeug so eine Scheißangst, dass ich eh nicht konzentriert damit umgehen konnte.

/>Was heißt "umgehen"? Hast du denn die Übungen darin gemacht?

Peter

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1645
  • Geschlecht: Männlich
Re: Inhalte und so
« Antwort #6 am: 22. Mai 2008, 00:47 »
So shall we three meet again...  :smile:
/>
/>
Dann hast du den 2. Teil gar nicht erst angefangen, oder? Bei dem wird das noch schlimmer!  :stunned:
/>

/>Ich hab in beiden rumgeblättert.
/>
/>
Zitat
Wäre vielleicht weniger Arbeit mit dem Querdenken gewesen, wenn man sich stattdessen jeden Weg aus dem diese Steine ursprünglich stammten, einzelnd angesehen hätte.
/>

/>Das ist genau das, was ich eigentlich tun wollte - denn das Literaturverzeichnis ist ja ganz exquisit, und könnte leicht Anlaß sein, den Wohnsitz in eine Bibliothek zu verlegen. ;)
/>Nur ist dann was dazwischengekommen.
/>
/>
Zitat
Was heißt "umgehen"? Hast du denn die Übungen darin gemacht?
/>

/>Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Angst hatte ich, weil ich Dinge erlebt hab, die definitiv für einen Platz in der Psychiatrie qualifizieren - nur dass man mir dort nicht hätte helfen können.
/>
/>Mit den Übungen ist das eine andere Sache. Diese Übungen erscheinen mir ihrem Grundprinzip nach ähnlich den Übungen, wie sie in einem Lehrbuch der Zeremonialmagie beschrieben werden, und ähnlich denen wie sie in einem Hexenbuch beschrieben werden, und ich vermute sie sind ähnlich in vielen anderen "Wegen": unterschiedliche Welten, aber der Zugang zu diesen Welten erfolgt jeweils über die Vorstellungskraft.
/>Das Problem ist: ich denke nicht in erkennbaren Bildern, und ich kann vor allem nicht zweckfrei/bedarfslos/unpragmatisch eine solche Vorstellungskraft entwickeln. Das will heißen: ich hab nicht herausgefunden, wie ich solche Übungen dazu bringen könnte, dass sie funktionieren.
/>
/>Das ist etwas, worum ich Morgane beneide - sie kann sich so wunderschön in Bildern ergehen.
/>
/>Vielleicht gibt es irgendeine grundlegende Voraussetzung dafür, dass diese Art des Imaginierens gelingt - eine Voraussetzung die so selbstverständlich ist, dass niemand sie erwähnt. Ich weiss es nicht.
/>
/>Anyway, ich danke Dir für diesen Hinweis! - ich hab nämlich daraufhin dieser Tage nochmal probiert, ob nicht irgendwie ein visuelles Vorstellen mir doch gelingen mag - und, irgendetwas scheint diesmal zu funktionieren...
/>
/>Alles Liebe
/>Peter
/>

Wælceasig

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 3224
Re: Inhalte und so
« Antwort #7 am: 22. Mai 2008, 09:29 »
So shall we three meet again...  :smile:

/> :laugh:
/>
/>
Das ist genau das, was ich eigentlich tun wollte - denn das Literaturverzeichnis ist ja ganz exquisit, und könnte leicht Anlaß sein, den Wohnsitz in eine Bibliothek zu verlegen. ;)

/>Andersrum gefieles es mir besser: Eine ganze Bibliothek nach Hause zu verlegen... (Mit lebenslanger Leihfrist.) ;D
/>
/>
Das Problem ist: ich denke nicht in erkennbaren Bildern, und ich kann vor allem nicht zweckfrei/bedarfslos/unpragmatisch eine solche Vorstellungskraft entwickeln. Das will heißen: ich hab nicht herausgefunden, wie ich solche Übungen dazu bringen könnte, dass sie funktionieren.

/>Ohne dich jetzt mit irgendwelchen Tipps à la "Visualisierung für Anfänger" zu langweilen, irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen. Dir läuft nicht das Wasser im Mund zusammen, wenn du Hunger hast und an was leckeres zu Essen denkst? Du träumst nicht in Bildern?
/>Wie denkst du denn?