Autor Thema: Infos zu Whope  (Gelesen 2623 mal)

SheMoon

  • Gast
Infos zu Whope
« am: 13. August 2006, 06:44 »
Hallöchen Ihrs!
/>
/>Hat Jemand von Euch noch Infos über Whope?
/>Ich konnte mir zwar schon Einiges aus dem Netz zusammensuchen, jedoch sind das meist die selben drei Texte in geringer Variation. Vielleicht hat ja Jemand von Euch noch andere Quellen?
/>
/>Danke im Vorraus!
/>
/>LG
/>SheMoon

SheMoon

  • Gast
Re: Infos zu Whope
« Antwort #1 am: 15. August 2006, 10:32 »
Ich dachte mir ich schreibe erst einmal die Infos zusammen die ich bereits habe, da mein Enlisch nur mäßig ist, hoffe ich daß die Übersetzung dem Original (falls es wirklich eines ist, ich bin ja immer vorsichtig....) gerecht wird. Wenn nicht bin ich für Außbesserungsanregungen dankbar.
/>
/>
/>Wie fast überall wenn es um Götter geht, gehen auch bei Whope die Überlieferungen leicht auseinander. Ich werde den Mittelweg wählen und meinem Bauch folgen.
/>
/>Whope (die Schöne) war die Tochter der Sonne und des Mondes, die Frau von Okaga, dem Südwind und Herrin der Harmonie und Freude. Sie ist mit Maka (die Erde) der Mutter alles Lebendigen verbündet.
/>
/>Es geschah vor langer Zeit, dass zwei junge Krieger vom Rat der Sans Arc (Bogenlosen?) auf die Suche nach Büffeln geschickt wurden.
/>
/>Dabei begegneten sie einer wundervollen jungen Frau. Ihr Antlitz war so strahlend und ihre Gestalt so makellos, dass die Beiden jungen Männer einfach bezaubert von ihr waren.
/>
/>Sie trat auf die Beiden zu und sagte: Ich bin vom Büffelvolk, und wurde geschickt um mit Eurem Volk zu sprechen. Ihr habt nun einer verantwortungsvollen Pflicht nachzukommen, und eine wichtige Nachricht zu überbringen.
/>
/>Geht zu Eurem Stammesoberhaupt und sagt ihm er soll ein Versammlungszelt in der Mitte des Dorfes aufstellen, der Eingang soll so wie auch der Eingang des Dorfes nach Osten weisen. Breitet heiligen Salbei auf dem Boden des Ehrenplatzes aus. Glättet die Erde der Feuerstelle und hebt eine viereckige Vertiefung aus, hinter diese Vertiefung legt einen Büffelkopf, und hinter dem Büffelkopf eine kleine (da häng ich etwas …rack) Ablage/Gestell.
/>
/>Ich habe Angelegenheiten mit großen Auswirkungen für Euer Volk zu überbringen, ich werde beim Sonnenaufgang erscheinen.
/>
/>Während sie sprach war einer der jungen Männer überwältigt von ihrer Schönheit und begehrte sie. Nachdem sie zu Ende gesprochen hatte, versuchte er sie trotz der Proteste seines Gefährten, zu verführen. Sofort war ein lauter Donnerschlag zu hören und eine Wolke hüllte alle ein. Als sich die Wolke allmählich auflöste, sah der zweite Späher die junge Frau unbehelligt immer noch an ihrem Platz stehen, während zu ihren Füßen ein Skelett lag. Sie wies den verbliebenen jungen Späher an in sein Dorf zurück zu kehren und ihre Botschaft zu überbringen.
/>
/>Als der junge Mann zum Lager zurückkam, erzählte er dem Häuptling Buffalo-Who Walks-Standing-Upright (Büffel der aufrecht stehend geht) was er erlebt hatte, und überbrachte die Nachricht wie ihm aufgetragen wurde.
/>
/>Die Menschen im Dorf waren sehr beunruhigt über die Geschichte und das Fehlen ihres Spähers, und sehr nervös wegen der bevorstehenden Ankunft eines so mysteriösen Besuchers. Es wurde verkündet dass spezielle Vorbereitungen getroffen werden müssen um diese Fremde willkommen zu heißen.
/>
/>Alles wurde genau nach ihren Anweisungen vorbereitet, und eine Gruppe tugendsamer junger Männer wurde zusammengestellt um die fremde Frau willkommen zu heißen und zu dem vorbereiteten Tipi in der Dorfmitte zu führen.
/>
/>Bei Tagesanbruch hatte sich eine große Menschenansammlung rund um das Versammlungs Tipi gebildet, um die Ankunft der Frau zu erwarten.
/>
/>Als die Sonne im Osten aufging, erschien die schöne Frau. Sie war gekleidet wie am Tag zuvor als die den beiden Spähern erschien. In ihrer rechten Hand hielt sie ein Pfeifenrohr und in ihrer Linken einen roten Pfeifenkopf. Sie schritt langsam durch den Eingang des Dorfes auf das Versammlungszelt zu, in einer herrschaftlichen Art und Weise betrat sie das Tipi, drehte sich auf die linke Seite der Türe und setzte sich auf den Ehrenplatz. Als sie saß hieß sie der Anführer Willkommen.
/>
/>Der Anführer erklärte den Menschen wie glücklich sie seien dass  Wakantanka ihnen diese wundervolle Frau geschickt hätte, welche sie als eine Schwester annehmen würden. Dann sprach er zu der Schönen, dass ihre Brüder und Schwestern nun bereit seien ihre Nachricht zu vernehmen.
/>
/>Während sie sie Pfeife hochhielt, sprach die schöne Frau erst jeden von ihnen an. Sie erklärte ihnen dass Wakantanka mit dem Volk der Dakota sehr zufrieden sei, und das sie, als Vertreterin des Volkes der Büffel, sehr stolz darauf sei ihre Schwester zu sein. Sie erzählte ihnen, dass sie weil sie immer treu (gewissenhaft) und ehrfürchtig gewesen sind, und das Gute dem Übel, die Eintracht der Zwietracht vorgezogen haben, sie nun auserwählt worden seien die Pfeife zu empfangen, welche sie nun stellvertretend für die Menschheit hält.
/>
/>Die Pfeife ist das Symbol des Friedens, und soll als Solches zwischen den Menschen und den Völkern verwendet werden. Die Pfeife zu rauchen sei ein Zeichen (hier ist die Übersetzung wieder schwierig weil Zeichen zu unverbindlich ist, ich denke hier eher an das Wort Pfand) des Guten Glaubens, und ein heiliger Mann (platt übersetzt mit Medizinmann) der die heilige Pfeife raucht wird in Verbindung mit Wakantanka stehen.
/>
/>Dann sprach sie die Frauen als ihre Schwestern an und sagte ihnen dass sie im Leben große Schwierigkeiten und Kummer ertragen müssten, doch in ihrer Güte werden sie die Anderen in Zeiten des Leidens und des Kummers trösten. Indem sie Kinder gebären, Kleidung herstellen  Nahrung zubereiten, treu sind als Gemahlinnen als Stützpfeiler der Familie. Wakantanka hat es so geplant und wird immer bei ihnen sein in Zeiten der Not und des Kummers.
/>
/>Als nächstes wandte sie sich an die Kinder als kleine Brüder und Schwestern, und sagte ihnen sie sollen ihre Eltern, die sie lieben, und viele Opfer gebracht haben um ihnen nur Gutes zukommen zu lassen, respektieren.
/>
/>Zu den Männern sprach sie als Schwester, und sagte ihnen dass alle Dinge von denen sie abhängig sind, von der Erde, dem Himmel und den vier Winden kommen. Sie Pfeife die sie hielt solle dazu verwendet werden,  Opfer und Gebete Wakantanka darzubringen, um ihm für all die Segnungen des Lebens zu danken, und dies solle täglich geschehen. Sie sagte ihnen sie sollen gütig und liebenswürdig zu den Frauen und Kindern sein, da sie schwächer als sie selbst sind.
/>
/>Zuletzt sprach sie zum Anführer und erklärte ihm wie er sich um die heilige Pfeife zu kümmern hatte. Als Anführer sei es seine Pflicht sie zu achten und zu beschützen, bis durch die Pfeife die Menschheit lebt. Als heiliges Instrument der Bewahrung, soll es in Zeiten des Krieges, von Hungersnöten, Krankheit oder anderen Notlagen, verwendet werden. Sie unterwies Büffel der aufrecht sehend geht in der richtigen Verwendung der Pfeife, und sie versprach dem Volk der Dakota dass ihnen sieben heilige Zeremonien offenbart würden, welche sie ausüben sollen: Die Reinigung (Schwitzhütte, Inipi), die Visionssuche (Hanbleceya), der Sonnentanz (Wiwang Wavipi), das Ballspiel (Tapa Wankaheyapi), die Gesänge, die Verschwägerung (Hunka Kacapi), und das Seelenhüten (Nagi Yuhapi).
/>Sie besuchte die Dakota für vier Tage, bevor sie ging sagte sie zu Büffel der aufrecht stehend geht, dass sie geehrt sei seine Schwester zu sein. Und dass die Art wie er das Treffen ausgeführt hatte Wakantankan gefiele.
/>
/>Mit einem Stück getrocknetem Büffelmist, entzündetes sie die Pfeife, und bot sie als erstes dem Himmel, dann der Erde und anschließend den vier Winden an. Sie machte einen Zug und gab die Pfeife dem Anführer weiter, als auch er einen Zug getan hatte, verkündete sie dass ihre Mission nun erfüllt sei, die Pfeife an das Gestell (jetzt haben wir endlich rack ;-)) lehnend, verließ sie ohne Begleitung das Tipi.
/>
/>Als sie langsam vom Zelt wegging, wandte sie sich nach links. Sie verließ das Dorf, und während ihr noch Jeder nachsah, verwandelte sie sich in ein weißes Büffel Kalb.
/>
/>Auf diesem Weg kam Whope die Tochter der Sonne und des Mondes zurück auf die Erde um die Menschheit zu lehren. Sie war bei allen als die Schöne bekannt, und den heiligen Männern als Whope.
/>
/>In den alten Tagen, wenn in einer Büffelherde ein weißer Büffel auftauchte, wurde aus dieser Herde kein Tier getötet, sie war heilig.
/>
/>Mehr als 10 Generationen, haben die Nachfahren von Büffel der aufrecht stehend geht die Kalbspfeife stellvertretend für das Volk der Dakota bewahrt.
/>
/>Das Original ist hier zu finden: http://www.bluecloud.org/42.html
/>
/>Wie gesagt Übersetzungsfehler seinen mir bitte verziehen.
/>
/>
/>Noch eine Anmerkung von mir. Die Passage die an die Frauen gerichtet war, stammte aus einer Zeit als es noch keine weiblichen Krieger unter den Dakota gab. Das hat sich geändert, heutzutage sind auch Frauen Krieger, daher gelten die Worte nun für beide Geschlechter, wo wie auch die Worte die an die Männer gerichtet wurden. Wie gesagt ist dies allerdings nur meine Meinung.
/>
/>Was ich besonders interessant finde ist auch die Passage daß die heilige Pfeife ein Bindeglied zwischen den Menschen und den Völkern darstellt.
/>
/>LG
/>SheMoon
/>

DoctorF.

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1495
Re: Infos zu Whope
« Antwort #2 am: 15. August 2006, 10:35 »
Nie gehört. Aus welcher Kultur und Epoche soll diese Gottheit stammen?
Diese drei Theorien mögen noch so verschieden sein, aber sie haben eins gemeinsam: Sie erklären die beobachteten Tatsachen - und sind völlg falsch.

SheMoon

  • Gast
Re: Infos zu Whope
« Antwort #3 am: 15. August 2006, 10:57 »
Laut Internet ist sie eine Göttin aus der Mythologie der Sioux. Da ich auch nicht wirklich viel mehr Infos über sie gefunden habe, wollte ich hier mal gucken ob noch mehr bekannt ist.
/>
/>LG
/>SheMoon

Sternenwolf

  • Gast
Re: Infos zu Whope
« Antwort #4 am: 18. August 2006, 14:52 »
Also interessnant hört es sich auf jeden fall an ,
/>habe sogar was gefunden
/>
/>http://www.indianer-wiki.org/Whope
/>
/>habe nur keine Lust mich durch die Gesammte google trefferliste durchzuwusseln  ;D
/>
/>
/>

Changing Man

  • WurzelWerk GastAutor/in
  • **
  • Beiträge: 56
Re: Infos zu Whope
« Antwort #5 am: 04. September 2006, 14:50 »
Well...
/>
/>I asked around, to the Dakota folk I know, and received no responses. So I'm assuming either:
/>
/>a) whatever they had to say was already online anyhow.
/>b) Whope has been dropped out of more contemporary ceremonies, or
/>c) those who do know don't want non-Dakota tweaking around with their gods.
/>
/>Sorry, I tried- wish I could have something for you, but it just didn't work out.
/>
/>Dohiyi,
/>-Changer

Ganna

  • FleißigWerkler/in
  • ***
  • Beiträge: 66
Re: Infos zu Whope
« Antwort #6 am: 30. Mai 2007, 12:30 »
Hallo SheMoon,
/>
/>fallsDeine Frage noch aktuell ist, googel doch mal unter "Weiße Büffelfrau".
/>
/>Grüße Ganna
Still sitzen, nichts tun.
/>der Frühling kommt, und
/>das Gras wächst ganz von allein. (Zenrin Kushu)