Autor Thema: Beziehungen  (Gelesen 3907 mal)

Lucia

  • RubrikenBetreuer/in und Moderator/in
  • ******
  • Beiträge: 2458
Re: Beziehungen
« Antwort #8 am: 08. November 2006, 22:46 »
Jeder stribt alleine. Das ist, war, und wird immer so sein.
/>

/>jo, eine interessante tatsachen, näch...
/>sicherlich einen thread wert - aber einen eigenen, hier gehts nämlich nicht um allein sein, sondern um beziehungen.... wie wärs mit dem thema?
/>
/>
/>mfg
/>lucia
Masturbation verspricht mehr als der Sex hält (Pascal Yorks)

Nescher

  • Gast
Re: Beziehungen
« Antwort #9 am: 21. Dezember 2006, 13:08 »
Zitat
Ich kann für mich nur sagen, wenn ich etwas machen will dann mache ich es, was ich ausprobieren will probiere ich aus. Verpasste Chancen sind genau die Dinge, die ich mir persönlich nie verzeihen kann.
/>Mag sein, dass sich das zur Lebensgier entwickelt, aber besser zu viel gelebt als zu wenig.  Grin

/>
/>Vor ca. einem halben Jahr hab ich auch noch so gedacht, nur dass dies mir ein reines Beziehungschaos beschaffen hat. Sehr viel Leid, sehr viele Probleme ... ging ja oft auch nur nach meinen Gemüt, nach meinen Willen, in vielerlei Hinsicht wollt ich einfach alles mitnehmen was ich mitnehmen konnte. Ich ging so weit, dass ich meinen damaligen Freund betrog, dabei jedoch den anderen Mann noch in ein riesen Liebeskummer stürzen liess.
/>Mittlerweile bin ich an den bescheidenen Punkt gelangt, dass doch vieles an einem selbst liegt. Oft hat man nur den Blick für seine Wünsche und Interessen, übt sich vorallem in Beziehung auch gerne mal in einer unglaublichen Intoleranz gegenüber den Partner und versucht seinen Willen mit Bocken und Streitigkeiten durchzusetzen (naja gut, ich wills jetzt nicht übertreiben, aber so in etwa ;) ).
/>Mittlerweile bin ich sehr sehr viel ruhiger gewurden, sehr viel harmonischer und toleranter. Immer mit den Hörnern durch die Wand, das ging nicht gut, konnte es auch nicht. Und noch heute tut mir so einiges leid.
/>Aber es war okay so, irgendwoher muss man ja seine Lebenserfahrung, seine kleinen bescheidenen Lektionen nehmen.
/>Ich möcht jetzt nicht sagen, dass du falsch liegst. Das kommt immer auf das Maß an. Es gibt Menschen, die trauen sich wirklich nie zu entscheiden, sie lassen über ihre Köpfe hinweg entscheiden, denken kaum an sich, kümmern sich stets um anderen und wundern sich dann warum sie so "kränkeln".
/>Es ist immer eine Frage des Maßes, ich habs übers Maß hinausgetrieben und es ging nicht gut.
/>
/>Was das Thema angeht, dass Beziehungen mit der Zeit ausgelutscht sind. Ich glaube auch dies liegt zum kleinen bescheidenen Teil immer in den Händen der beiden Partner. In meiner momentanigen Beziehung kann ich mir so etwas nicht vorstellen, denn mein Freund  ist mir selbst nach einem Jahr immer noch ein Mythos. Zum einem sind wir sehr VERSCHIEDEN, zum anderem total GLEICH.
/>Man sagt ja oft "Gegensätze ziehen sich an" und dann wieder "Gleich und gleich gesellt sich gern", nun, ich denke bei ersteren endets auf Dauer in einer recht komplizierten Beziehung. Bei letzterem überwiegt die Langeweile, das immer größer werdende Desinteresse gegenüber den Partner, bis man eigentlich nur noch eine Freundschaft hat statt eine Beziehung und von Liebe kaum noch die Spur ist.
/>Ich denke, die berühmte Mitte machts...
/>
/>
/>alles Liebe,
/>Nescher
/>

Dimnara

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 2485
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Beziehungen
« Antwort #10 am: 22. Dezember 2006, 10:01 »
Ich habe nicht gesagt, dass ich über Leichen gehe...  ;)
/>Ich lebe in einer Umwelt, bin mir dessen bewusst *g* und will ihr alles andere als schaden.. im Gegenteil.
/>Oft genug, denke ich, sind die Dinge, die man für sich selbst macht auch für die Anderen am Besten - einfach weil es oft direkter und fairer ist.
/>Dem Gegenüber ein schlechtes Gewissen zu machen, aufgrund der Dinge auf die man wegem ihm verzichten musste, das kommt bei uns leider viel zu oft vor.   :P
/>Ich sag jeder ist für sein eigenes Wohl verantwortlich und wenn wer über seine Lebenssituation jammert soll er sie halt ändern, oder zu seinen Entscheidungen, die ihn dorthin geführt haben stehen.
/>
/>lg Dimnara
« Letzte Änderung: 22. Dezember 2006, 10:04 von Dimnara »
Alle Macht dem fliegenden Spaghettimonster! Pastafari 4ever!

rivka

  • WurzelWerk Mitglied und Autor/in
  • ****
  • Beiträge: 4150
Re: Beziehungen
« Antwort #11 am: 22. Dezember 2006, 14:58 »
Zitat
Ich sag jeder ist für sein eigenes Wohl verantwortlich und wenn wer über seine Lebenssituation jammert soll er sie halt ändern, oder zu seinen Entscheidungen, die ihn dorthin geführt haben stehen.
/>
Ja. Meiner Freundin ist vor 'nem Jahr die Tochter gestorben. Ich weiss nicht, was sie da entschieden hat, aber ich werde ihr deine Ansicht mal einfach so ungekürzt vermitteln :sneaky: . (Ich versuche auch gerade, mich zu erinnern, wann ich mich für die Lebenssituation als Witwe entschieden hätte, die mich vor 13 Jahren unvermittelt...*grübel* Vielleicht wollten meine Kinder Waisen werden :stunned:
/>
/>Sorry, Dimnara, aber wenn ich solche Sprüche höre - die ja im Grunde voraussetzen, der Mensch habe alles unter Kontrolle (zu haben) und die die ohnehin schon verbreitete "Selbst-Schuld"-Mentalität fördern, dann kann ich mich immer eines Anflugs von Sarkasmus nicht erwehren. Wie bei Pauschalisierungen aller Art überhaupt. Denn bei weitem nicht alles in der Lebenssituation eines Menschen basiert auf seinen Entscheidungen.
/>
/>LG
Wir würden uns für unsere Meinungen nicht verbrennen lassen: wir sind ihrer nicht so sicher. Aber vielleicht dafür, daß wir unsere Meinungen haben dürfen und ändern dürfen.
/>
/>(Nietzsche)

Dimnara

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 2485
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Beziehungen
« Antwort #12 am: 22. Dezember 2006, 23:06 »

/>
/>Hmm, einfach so einen Satz aus dem Kontext meines Postings zu reissen funktioniert aber auch nicht Rivka..
/>Die Aussage war in Zusammenhang mit Beziehungen und 'dem Partner die Schuld an der eigenen Lage zuschieben' zu verstehen.
/>
/>lg Dimnara
Alle Macht dem fliegenden Spaghettimonster! Pastafari 4ever!

Laurin

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 568
  • Geschlecht: Männlich
Re: Beziehungen
« Antwort #13 am: 22. Dezember 2006, 23:56 »
Also, die Sache hängt auch mit Gewohnheiten zusammen.
/>
/>Ich neige dazu zu klammern.
/>Meine "Partner" neigen dazu wegzugehen.
/>
/>Beziehungen sind in keinster Weise überlebensnotwendig. Im übertragenen Sinn:
/>
/>Ich rede gern über den Zaun, manche dürfen auch in meinem Vorgarten, aber im Flur oder spätestens im Wohnzimmer ist endgültig Schluß. Ich weiß nicht ab wann, aber sehr bald bist du endgültig und dauerhaft weg, lieber Besucher. Wenn das passiert darf keine Lücke bleiben. Gefühle zu investieren ist sehr schädlich und führt nur zu großen Probs.
/>
/>Baba und fall net — Laurin.
Alles ist gelogen oder zumindest ein Irrtum.
/>
/>Die Frage ist nur: Ab wann.

Kore

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 828
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Beziehungen
« Antwort #14 am: 23. Dezember 2006, 00:12 »
Hm....da fällt mir auf die schnelle eine Freundin ein, die irgendwie meinte: "in jeder Beziehung gibt es eine Zeit des auf einander zu bewegens und des von einander weg bewegens...wenn das jedoch zeitlich zu sehr differiert und/oder der andere diese Tendenzen mißversteht, dann klappt es nicht"
/>Ich beweg mich auch immer eher schnell weg. Kaum zu verstehen für viele. Aber ich traf auch schon welche die noch schneller weg waren, also bevor wir überhaupt zusammen waren gab es Ängste ich wollte was festes (und zwar gleich sowas wie Heirat und Versorgung auf Dauer), was sie völlig fertig machte...was normal ist ist sicherlich relativ. Aber auch, nach diesen Erfahrungen und seitdem ich mich eben etwas besser kenne, weiß ich wie scheiße Projektionen sind.
/>
/>Die "Unterstellungen" und "Erwartungen"müssen passen. Wirklich kennen tut man sich wahrscheinlich erst nach Jahren...oder nie.
/>Ist meiner Meinung nach ein Glückspiel.
/>Der eine will "fusionieren", der andere ein eigener Mensch bleiben, der andere braucht den Partner, der andere nicht...und ich kenn genügend Paare, wo ich mich wunder warum die noch zusammen sind. Aber irgendwie stirbt da die Liebe nie...und andere, da dachte ich immer die sind wie füreinander geschaffen...und nix war...tja
/>
/>Grüße
/>Kore
« Letzte Änderung: 23. Dezember 2006, 00:15 von Kore »

rivka

  • WurzelWerk Mitglied und Autor/in
  • ****
  • Beiträge: 4150
Re: Beziehungen
« Antwort #15 am: 25. Dezember 2006, 16:06 »

/>
/>Hmm, einfach so einen Satz aus dem Kontext meines Postings zu reissen funktioniert aber auch nicht Rivka..
/>Die Aussage war in Zusammenhang mit Beziehungen und 'dem Partner die Schuld an der eigenen Lage zuschieben' zu verstehen.
/>
/>lg Dimnara
/>

/>Sorry. Ein Missverständnis meinerseits, das durch den Begriff "Lebenssituation" entstanden ist - das hatte ich nicht auf "Beziehungssituatin" im Sinne einer verkorksten Partnerschaft beschränkt, obwohl das Thema des Threads ja ganz klar ist :goofy:
/>
/>LG riv
Wir würden uns für unsere Meinungen nicht verbrennen lassen: wir sind ihrer nicht so sicher. Aber vielleicht dafür, daß wir unsere Meinungen haben dürfen und ändern dürfen.
/>
/>(Nietzsche)