Autor Thema: machoallüren  (Gelesen 16063 mal)

Phoenix

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 1007
  • Geschlecht: Weiblich
Re: machoallüren
« Antwort #64 am: 10. Mai 2007, 21:45 »
@ rivka: Distel muß fast recht haben, denn ich hab von dir nicht unbedingt ein "süßes" Bild im Kopf ;)
/>
/>@ Distel: Killer-Törtchen? ;)  ;D
/>
/>Und überhaupt: Dieser Thread leistet allein durch seine Existenz viel... Überall fallen mir plötzlich so unauffällige kleine "Schätzchen", "Mädchen", "Kindti" und ähnliches auf...
/>Auf die achten viele nicht so sehr wie auf ungefragt wo plazierte Patschehändchen ;) - aber ich find durchaus, daß es sowas wie "verbale Vergewaltigung" gibt...muß ja nicht immer so drastisch sein... aber wie u.a. morgane schon mal wo gepostet hat, man weiß ja nie, was man mit einem bestimmten Tonfall / Wort/... bei traumatisierten Leuten so anrichten kann...
/>
/>Hab übrigens schon ein gutes "Testlabor" für den umgedrehten Spieß im Auge...
awkward is beautiful; machine is machine
/>(fetish)

Phoenix

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 1007
  • Geschlecht: Weiblich
Re: machoallüren
« Antwort #65 am: 10. Mai 2007, 22:05 »
*g* Leih mir mal kurz ein Zitat von morgane von woanders aus:
/>
/>
/>> hast du schon mal an die möglichkeit gedacht, dass der süße ganz genau das erreichen wollte, nämlich sich interessant machen für dich?
/>
/>...Manchmal scheint das Kleinermachen ja zu wirken, jetzt müssen wir das nur mehr in Verbindung mit einer direkte Anrede bringen...
/>
/> ;D
awkward is beautiful; machine is machine
/>(fetish)

Distelfliege

  • RubrikenBetreuer/in
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: machoallüren
« Antwort #66 am: 10. Mai 2007, 23:33 »
Übrigens auch ein extremes Beispiel für Selbstverkindlichung - falls sich noch wer erinnert, in den 90ern war mal ein Lied in Germany ein Hit namens "Weil ichn Mädchen bin".
/>Hier der ganze Text:
/>http://lyrics.songtext.name/Lucilectric/Maedchen-26428.html
/>
/>Die Botschaft des Liedes ist für mich: Bleib ruhig passiv, sei süß, und mal dir das noch in den schönsten bunten Farben, für mich kann genausogut ein Fließbandarbeiter ein spritzig-fröhliches Lied singen, wie toll es ist am Band zu arbeiten, weil er dann ja nix denken muss, und die anderen, die sind ja blöde, daß sie Jobs sich suchen wo man das Hirn anstrengen muss lächerlich.
/>
/>

eald

  • Zweitwohnsitz WurzelWerk
  • *******
  • Beiträge: 829
  • Geschlecht: Männlich
Re: machoallüren
« Antwort #67 am: 11. Mai 2007, 00:34 »
Eigentlich wollte ich hierzu schweigen, aber da ich nachfolgendes Zitat nun einmal als zu bedenkenden Punkt hier einwerfen möchte und das ganze auch falsch verstanden werden kann einiges vorweg.
/>
/>Ich benutze "Verniedlichungen" auch schon mal bei mir vergleichsweise Fremden wenn ich annehmen darf das diese sich daran nicht stören. Wo ich das tue habe ich nicht den Eindruck das diese Personen dadurch tatsächlich "harmloser" werden oder in unterwuerfige "habmichliep" Verhaltensweisen verfallen. Wo ich der Meinung bin das solche Titulierung unerwuenscht ist oder auch unangebracht, da versuche ich es zu unterlassen. Wo ich Menschen niedermachen will, da kann ich das auch ohne derlei Machoallüren. Das Thema anzusprechen find ich erst einmal nicht schlecht, sensibilisiert es doch möglicherweise schon den/die Eine(n) oder Andere(n). Wird daraus jedoch eine Hexenjagt dann wirds imho bedenklich. Ob das hier der Fall ist will ich nicht beurteilen.
/>
/>Distelfliege (störte es eigentlich schon wenn ich bisweilen nur "Distel" schrieb ? *ehrlichfrags*), du sagtest Eingangs auf den Vorschlag "Süße" doch einfach mit "Süßer" zu reagieren, das käme nicht in Betracht da sowas leicht nuttig respektive bemutternd wirke. Einige meiner Arbeitskollegen, wenn die Männer mal unter sich sind, fallen schon mal in ein Jargon wo mir als Mann  alleine schon das Zuhören zuwider ist. Daraus wage ich zu schlussfolgern das es eine Frage der Persönlichkeit ist ob man solche Worte braucht/nutzt/mag und weniger eine der gesellschaftlichen Konventionen oder des Geschlechts. Auch wurde selbst ich schon häuffiger mal von vergleichsweise fremden Frauen (Arbeitskolleginnen beispielsweise) als süß bezeichnet. Verniedlicht mich ja nun auch ein wenig, könnte mich meinen lassen nicht für ernst und voll genommen zu werden und die Frauen in gewwisser Weise über mich erheben. Ist das da nun auch was schlechtes per se (mit der ausdrücklichen Betonung auf 'per se' jetzt) verdammungswürdig und negativ behaftetes oder siehst du das da etwas anders ? (Und wiederum dieses mit Betonung auf die Ernsthaftigkeit meiner Frage.)
/>
/>Nun aber zu dem Einwand den ich nur auch mal zu bedenken geben wollte.
/>
/>
Zitat
Ich war männlich, verwegen, ich war frei und hatte lange Haare.
/>
/>Meine Frau lernte mich kennen, nicht umgekehrt. Sie stellte mir förmlich nach. Egal wo ich hinkam, sie war schon da. Es ist nun zwölf Jahre her. Damals war ich eingefleischter Motorradfahrer, trug nur schwarze Sweat-Shirts, ausgefranste Jeans und Bikerstiefel, und ich trug lange Haare.
/>
/>Selbstverständlich hatte ich auch ein Outfit für besondere Anlässe. Dann trug ich ein schwarzes Sweat-Shirt, ausgefranste Jeans und weisse Turnschuhe.
/>
/>Hausarbeit war ein Übel, dem ich wann immer es möglich war aus dem Weg ging.
/>
/>Aber ich mochte mich und mein Leben. So also lernte sie mich kennen. "Du bist mein Traummann. Du bist so männlich, so verwegen und so frei."
/>
/>Mit der Freiheit war es alsbald vorbei, da wir beschlossen zu heiraten. Warum auch nicht, ich war männlich verwegen, fast frei und ich hatte lange Haare.
/>
/>Allerdings nur bis zur Hochzeit. Kurz vorher hörte ich sie sagen: "Du könntest wenigstens zum Frisör gehen, schliesslich kommen meine Eltern zur Trauung."
/>
/>Stunden, - nein Tage später und endlose Tränen weiter gab ich nach und liess mir eine modische Kurzhaarfrisur verpassen, denn schliesslich liebte ich sie, und was solls, ich war männlich, verwegen, fast frei und es zog auf meinem Kopf. Und ich war soooo lieb.
/>
/>"Schatz ich liebe Dich so wie Du bist" hauchte sie. Das Leben war in Ordnung obwohl es auf dem Kopf etwas kühl war. Es folgten Wochen friedlichen Zusammenseins bis meine Frau eines Tages mit einer grossen Tüte unterm Arm vor mir stand. Sie holte ein Hemd, einen Pullunder ( Bei dem Wort läuft es mir schon eiskalt den Rücken runter ) und eine neue Hose hervor und sagte:
/>
/>"Probier das bitte mal an." Tage, Wochen, nein Monate und endlose Papiertaschentücher weiter gab ich nach, und trug Hemden, Pullunder (Ärrrgh) und Stoffhosen.
/>
/>Es folgten schwarze Schuhe, Sakkos, Krawatten und Designermäntel. Aber ich war männlich, verwegen, totchic und es zog auf meinem Kopf.
/>
/>Dann folgte der grösste Kampf. Der Kampf ums Motorrad. Allerdings dauerte er nicht sehr lange, denn im schwarzen Anzug der ständig kneift und zwickt lässt es sich nicht sehr gut kämpfen. Ausserdem drückten die Lackschuhe was mich auch mürbe machte. Aber was solls, ich war männlich, spiessig, fast frei, ich fuhr einen Kombi, und es zog auf meinem Kopf.
/>
/>Mit den Jahren folgten viele Kämpfe, die ich allesamt in einem Meer von Tränen verlor. Ich spülte, bügelte, kaufte ein, lernte Deutsche Schlager auswendig, trank lieblichen Rotwein und ging Sonntags spazieren. Was solls dachte ich, ich war ein Weichei, gefangen, fühlte mich scheisse und es zog auf dem Kopf.
/>
/>Eines schönen Tages stand meine Frau mit gepackten Koffern vor mir und sagte: "Ich verlasse Dich." Völlig erstaunt fragte ich sie nach dem Grund. "Ich liebe Dich nicht mehr, denn Du hast Dich so verändert. Du bist nicht mehr der Mann den ich mal kennengelernt habe."
/>
/>Vor kurzem traf ich sie wieder. Ihr "Neuer" ist ein langhaariger Biker mit zerrissenen Jeans und Tätowierungen der mich mitleidig ansah.
/>
/>Ich glaube ich werde Ihm eine Mütze schicken.
An der weiteren Diskussion werde ich mich vermutlich nicht mehr beteiligen  :-X einige wissen schon warum :sneaky: aber Antworten oder Kritiken wohl noch mitlesend annehmen und überdenken.
/>
/>eald
« Letzte Änderung: 11. Mai 2007, 00:41 von eald »

Peter

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 1645
  • Geschlecht: Männlich
Re: machoallüren
« Antwort #68 am: 11. Mai 2007, 00:36 »
Vielleicht entgeht mir da ja was
/>

/>Ja, rivka, da entgeht Dir allerdings was:
/>
/>Die ganz ohne Hinterfragen eines eigenen Beitrags gestellte Forderung "daß das andere Verantwortungen und Verpflichtungen mit sich bringt,", verbunden mit der Unterstellung dass man, wenn man dem nicht zustimmt, ein "materialistisches Bild von Beziehung vor Augen" habe, ist völlig kongruent zu <ich will aber die Süßigkeiten> und <papa ist böse wenn er sie mir nicht gibt>.
/>
/>
/>@Phoenix:
/>
/>
Zitat
Wo ist denn da der Zusammenhang, wenn "Mädelchen" noch gar nix gesagt haben muß?
/>

/>Dann ist Dir scheinbar der Zusammenhang nicht bewußt: Lucia hat als konkreten Anlaß eine Formulierung von mir herangezogen, die ganz bewusst als Antwort an einer Stelle erfolgte wo mir die betreffende Argumentation zu ignorant wurde.
/>
/>Und ich beanspruche für mich, auf ein nachdrückliches nicht-verstehen-wollen auch entsprechend zu reagieren - ich bin nämlich kein Roboter sondern  ein Mensch.
/>
/>Lieben Gruß
/>peter
/>

Nanny

  • EmsigWerkler/in
  • ****
  • Beiträge: 163
Re: machoallüren
« Antwort #69 am: 11. Mai 2007, 07:44 »
Hallo Ihr Süßen :wink1: interessiert habe ich die Diskussion verfolgt und finde es traurig das sich erwachsene Frauen sich von diesen sogenannten Kosenamen beldeigt fühlen, was muß so eine Frau schlimmes erlebt haben? Aber es ist auch nicht das erste ;al das ich höre, das eine Frau sich erniedrigt fühlte, schockiert habe ich dann aber miterlebt wie genau diese Frauen dann zu meinen Söhnen gingen, an ihnen rumtätschelten mit den Worten "na komm doch mal her mein SÜßER" Bei Kindern/kleinen Menschen diese Worte zu benutzen ist also in Ordnung..eine erwachsene wehrhafte Frau, darf aber nicht so betitelt werden :uhoh:  Traurig, traurig
/>Nanny

Distelfliege

  • RubrikenBetreuer/in
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: machoallüren
« Antwort #70 am: 11. Mai 2007, 08:00 »
Zitat
Wird daraus jedoch eine Hexenjagt dann wirds imho bedenklich. Ob das hier der Fall ist will ich nicht beurteilen.

/>Hallo eald,
/>
/>Da du dich eh nicht mehr beteiligen möchtest, einfach an dieser Stelle einen schönen Gruß von mir und schönes Wochenende dann!
/>
/>Dann beantworte ich halt mal paar Fragen.
/>
/>>Ist dieser Thread eine Hexenjagd?
/>Ich denke klar - nein. Es werden z.b. von mir klar Mechanismen zum Thema gemacht und nicht gegen einzelne Personen gehetzt. Auch von den Anderen nicht. Daher sehe ich die Mahnung, daß es zu keiner Hexenjagd werden soll, mit Befremden. Aber gut.
/>
/>>Ob es mich stört, wenn ich "Distel" genannt werde
/>Das finde ich auch befremdlich, also diese Übersorglichkeit plötzlich, ob mich jetzt schon "Distel" stören würde - zeigt mir leider, daß das, worums geht, vom Prinzip her von dir schon nicht nachvollzogen werden kann, sonst könnte man das selbst beurteilen und müsste das nicht fragen. Im Allgemeinen stört es mich nicht.
/>
/>>Daraus wage ich zu schlussfolgern das es eine Frage der Persönlichkeit ist ob man solche Worte braucht/nutzt/mag und weniger eine der gesellschaftlichen Konventionen oder des Geschlechts.
/>
/>Zustimmung, aber es geht hier um etwas anderes. Je nach Machtposition und/oder Geschlecht wirken solche Worte sich anders aus, darum gehts.
/>
/>>Verniedlicht mich ja nun auch ein wenig, könnte mich meinen lassen nicht für ernst und voll genommen zu werden und die Frauen in gewwisser Weise über mich erheben.
/>
/>Fühlst du dich verniedlicht und nicht ernst genommen, wenn so eine Bemerkung von einer Frau kommt? Hast du dabei das Gefühl, daß sich Frauen über dich erheben? Ist es dir schon mal passiert, daß Frauen dich als "süß" bezeichnen, wenn du ihnen zu blöd bist, wenn sie dich beleidigen möchten, wenn sie dich klein machen möchten? Entsprechende Beispiele hier im Thread zum Vergleichen hast du ja. Nimm z.b. Peters letzten Post, wo er sagt, daß er mit der Formulierung "Süße" kam, weil er die Argumentation seines Gegenübers ignorant fand. Man kann dabei wohl davon ausgehen, daß sein "Süsse" nicht einfach nur lieb gemeint war.
/>
/>>Ist das da nun auch was schlechtes per se (mit der ausdrücklichen Betonung auf 'per se' jetzt) verdammungswürdig und negativ behaftetes oder siehst du das da etwas anders ?
/>
/>Seh ich anders. "Verdammungswürdig" finde ich wiederum einen Jargon der auf das Thema "Schuld geben" hinweist, darum gehts mir hier aber nicht. Steht in fast jedem Beitrag von mir. Wie gesagt, wenn du lediglich erzählst, du wurdest als "süß" bezeichnet, aber kontextlos, auch ohne zu sagen, wie das bei dir ankam, kann ich nicht sagen, ob das vergleichbar ist. "Süß" sagen per se ist nicht negativ, dazu bitte siehe Anfang des Threads, in dem über alle möglichen Arten der Koseformen geredet worden ist, bevor von Zauberweib, Lucia, Rivka und mir versucht wurde zu präzisieren, welche in diesem Thema gemeint sind.
/>Ob du mit Verniedlichungsformen also gezielt kleingemacht werden solltest, von Frauen, das beurteile bitte selbst, ich kann dir das, da du mir so gut wie keine Information zum Kontext  gegeben hast, nix dazu sagen. Wäre natürlich schön wenn du trotz deiner Ankündigung, hier nichts mehr zu schreiben, noch das Ergebnis deiner Beurteilung verkündest. Falls das Männern auch so geht, daß sie von Frauen durch Verkleinerungsformen beleidigt wurden, wäre es in meinen Augen gut, wenn darüber auch ein Bewusstsein entsteht.
/>
/>Zu dem Einwand: Das Spässeken mit dem erst wilden, dann braven Mann verstehe ich an dieser Stelle nicht. ??
/>
/>@Nanny: Wenn Frauen wie Kinder behandelt werden, find ich das unangemessen, aber was ist denn unangemessen, wenn man Kinder wie Kinder behandelt? Ach - egal. Ich fürchte, wir reden eh aneinander meilenweit vorbei - vergiß daß ich was gesagt habe. Nur eins:
/>
/>>>Hallo Ihr Süßen wink interessiert habe ich die Diskussion verfolgt und finde es traurig da sich erwachsene Frauen sich von diesen sogenannten Kosenamen beldeigt fühlen, was muß so eine Frau schlimmes erlebt haben?
/>
/>Du hast nicht kapiert, worum es geht. Es geht nicht um Koseformen, sondern um Beleidigungen. Um die Verwendung einer Koseform als Beleidigung. Natürlich findet ein Mensch eine Beleidigung oft beleidigend. Oder bist du nie beleidigt?
/>
/>Grütze
/>
/>Distel
« Letzte Änderung: 11. Mai 2007, 08:03 von Distelfliege »

Nanny

  • EmsigWerkler/in
  • ****
  • Beiträge: 163
Re: machoallüren
« Antwort #71 am: 11. Mai 2007, 08:30 »

/>
/>
/>
/>Fühlst du dich verniedlicht und nicht ernst genommen, wenn so eine Bemerkung von einer Frau kommt? Hast du dabei das Gefühl, daß sich Frauen über dich erheben? Ist es dir schon mal passiert, daß Frauen dich als "süß" bezeichnen, wenn du ihnen zu blöd bist, wenn sie dich beleidigen möchten, wenn sie dich klein machen möchten?
/>
/>Hierzu kann ich Dir sagen ja und nicht seltener als von einem Mann oder da ich weiß wie Männer ticken, bin ja fst ausschließlich von diesen Wesen ;) umgeben, weiß ich auch das es meist nicht beleidigend wirken soll und das man grade sowas bei Männern einfach nicht ernst nehmen muß, weil es ganz einfach seltenst ernst gemeint ist und wenn ,kann ich dementsprechend reagieren oder eben ignorieren....Wenn aber Frauen das zu mir sagen, was besonders Frauen um die vierzig und älter gerne tun, finde ich das sehr beleidigend, denn ich weiß, DIE sagen es wirklich, weil sie mich mit meinen Ansichten nicht ernst nehmen, obwohl ich auch schon 30 bin! Und da habe ich durchaus das Gefühl das sie sich über mich erheben bzw. dies möchten.
/>
/>
/>
/>
/>
/>
/>
/>@Nanny: Wenn Frauen wie Kinder behandelt werden, find ich das unangemessen, aber was ist denn unangemessen, wenn man Kinder wie Kinder behandelt? Ach - egal. Ich fürchte, wir reden eh aneinander meilenweit vorbei - vergiß daß ich was gesagt habe.
/>
/>
/>Das kann ich nicht so wirklich vergessen/übersehen, denn Du hast es ja stehen gelassen, warum denkst Du ist es angemessen kleine und große Menschen unterschiedlich zu behandeln, natürlich muß man in bestimmten Situationen auf den Reifegrad eingehen (dies funktioniert auch bei bestimmten Männern, die Süße etc. als Beleidiguing nutzen;-)... aber eigentlich wollte ich damit sagenund das hast Du vielleicht nicht verstanden, das eine Frau die sich ihrer bewußt ist, sich keineswegs erniedriegt fühlen muß, ein Kind das aber zweifelsohne irgendwann tut, da es vermittelt bekommt..es sei ja nur ein Kind und nicht ernst zu nehmen..
/> Nur eins:
/>
/>>>Hallo Ihr Süßen wink interessiert habe ich die Diskussion verfolgt und finde es traurig da sich erwachsene Frauen sich von diesen sogenannten Kosenamen beldeigt fühlen, was muß so eine Frau schlimmes erlebt haben?
/>
/>Du hast nicht kapiert, worum es geht. Es geht nicht um Koseformen, sondern um Beleidigungen. Um die Verwendung einer Koseform als Beleidigung. Natürlich findet ein Mensch eine Beleidigung oft beleidigend.
/>Ich habe kapiert  worum es hier geht, denn ich habe "sogenannte" geschrieben und wenn jemand sich dadurch beleidigt fühlt, finde ich es sehr traurig..
/>
/>Oder bist du nie beleidigt? Ehrlich gesagt, nicht wirklich, ich habe kein Interesse mir das Leben schwer zu machen um mir über so etwas Gedanken zu machen, wenn es um ehrliche Kritik geht denke ich drüber nach und bin dankbar dafür etwas lernen zu können.
/>
/>Nanny