Autor Thema: Fotos und Filmerei in Heidenkreisen  (Gelesen 11479 mal)

Anufa Ellhorn

  • Allgemeine Moderatorin
  • ****
  • Beiträge: 5077
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Fotos und Filmerei in Heidenkreisen
« Antwort #16 am: 24. Juni 2007, 19:13 »
Well met, Shina :)
/>
/>Und genau wegen dieser von Dir und anderen genannten Bedenken diskutieren wir gerade, ob es nicht sinnvoll wäre sämtliches Bildmaterial vom Netz zu nehmen um auf der sicheren Seite zu sein.
Bright blessings
/>Anufa

Distelfliege

  • RubrikenBetreuer/in
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: Fotos und Filmerei in Heidenkreisen
« Antwort #17 am: 24. Juni 2007, 20:03 »
Ich glaub es kommt nicht so richtig rüber was ich meinte mit dem Fotografieren/Filmen bei Nacktheit und Ritualismus.
/>
/>Ich find das so gut: Erst die Arbeit, DANN die Andenkenfotos.
/>;-)
/>
/>Zur Not stellt man es halt nochmal fürs Foto nach.

Distelfliege

  • RubrikenBetreuer/in
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: Fotos und Filmerei in Heidenkreisen
« Antwort #18 am: 24. Juni 2007, 20:33 »
Also, das Thema heisst ja "Foto und Filmerei in Heidenkreisen".
/>So - jetzt also mal ganz grundsätzlich, und nicht an die WuWe Verantwortlichen gerichtet, sondern an uns alle gerichtet. Aufbauend auf dem, was Nordana über die Medialisierung schrieb:
/>
/>Ich versuchte zu sagen, daß ich Nacktheit und Menschen im Ritual niemals ohne Absprache fotografieren würde, und das liegt daran, daß diese Menschen sich in dem Moment öffnen und etwas miteinander teilen, was ich durchaus mal pathetisch als geheiligt empfinde.
/>Es ist für den Kameramensch nicht nur doof, weil er/sie nicht mitmachen kann sondern dokumentieren muss, es ist auch doof für diejenigen, die an sowas teilnehmen.
/>Ich finde Nacktfotos und Ritualfotos sind der typische Fall, wo ich gestellte Fotos vorziehe, ich mache beides, aber z.b. bei Ritualfotos werden die Andenkenfotos hinterher _nachgestellt_.
/>Ich kann mich nicht gleichzeitig auf Göttin und Geisterwelt konzentrieren und ein malerisches Motiv sein.
/>
/>Im Zeitalter der digitalisierung und des billigen, schnellen Fotodokuments werden wir mit dem Thema noch des öfteren zu tun haben. Und ich denke, es müsste eine Foto-Etikette her, eine Art Leitlinie, die sich herumspricht, nichts, was man sklavisch-zwingend befolgen _muss_, aber etwas, was einem hilft, besser mit anderen klarzukommen, sowohl als Kameramensch als auch als TeilnehmerIn an heidnischen Events.
/>
/>Ihr würdet sicher auch nicht bei einem Indianer-Ritual wo ihr als Gäste eingeladen seid, wild rumknipsen wie "die" so ritualisieren, noch ein Beispiel war "voodoo-Ritual".
/>Muslime soll man beim beten ja auch nicht knipsen, und genau so ähnlich könnte das auch auf heidnischen Events aussehen: Wenn ich sehe, daß ein Mensch z.b. betet, ritualisiert, oder in einer Trance ist, oder wenn Menschen sonstige intime Momente miteinander teilen, wie z.b. knutschen, oder sich nackig machen oder eben sonstwas, dann kann ich innehalten und mein Handy und meine Kamera bewusst nicht dorthin richten und mir bewusst machen, daß es schön ist, daß Menschen um mich herum so offen sind, aber auch, daß sie dies nicht für mich und meine Kamera machen!
/>
/>Die Organisatoren von Events können das kaum bis ins Einzelne reglementieren, wir müssen sozusagen selbst uns auseinandersetzen mit dem Zeitalter digitaler Medien.
/>Ich bin ja echt ne sehr freifliegende chaotische und sonstwie freidenkende Person, trotzdem bin ich der Meinung, daß wir nicht nur lustige Heidenfolklore spielen, sondern mit ganz realen Kräften umgehen, denen eine gewisse Ehrung gebührt. Und ich möchte hin zu dem Punkt, daß man sich gewissen Dingen und Vorgängen nicht mit der Intention des Andenkensammelns nähern sollte, sondern daß man auch sehr viel gewinnt dadurch, indem man sie ganz bewusst undokumentiert lässt.
/>
/>Was meint ihr dazu?
/>
/>
/>

Savah

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 156
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Fotos und Filmerei in Heidenkreisen
« Antwort #19 am: 24. Juni 2007, 20:49 »
Da ich die meisten Fotos gemacht habe, fühle ich mich angesprochen.
/>Ich habe die Fotos für das WuWe gemacht. Für mich sind es Erinnerungsbilder an ein schönes Wochennende unter Freunden.
/>
/>Rai1 hat mir am Freitag gesagt das er nicht fotografiert werden möchte. Daran habe ich mich, soweit es möglich war, gehalten. Beim durchschauen der Bilder war er natürlich doch wo drauf. Ist ja kein Problem, da hab ich ihn rausgeschnitten. Er wird also auf keinem Bild im Internet auftauchen.
/>
/>@Alfröðul und Schattenspeer
/>Ihr habt gesehen das ich mit dem Fotoapparat herumlaufe.....warum kommt ihr nicht zu mir und sagt mir das?
/>Ich habe mir jetzt über eine Stunde lang die Arbeit gemacht und 300 Fotos kontrolliert und euch da auch rausgeschnitten. Klar macht es die Motivauswahl um einiges schwieriger, aber es ist machbar wenn ich das vorher weiss. Ich versteh das wenn Jemand gar nicht abgelichtet werden will.
/>
/>Trotz meiner Arbeit die ich mir jetzt gemacht habe , bleibt es die Entscheidung der Redaktion was mit den verbleibenden Fotos passiert.
/>
/>Ich habe im Moor absichtlich auf die Fotos verzichtet. Da gibt es nur 3 Bilder: DC (mit Hose) das Bild hat er jetzt selber als Avatar genommen. Distelfliege als sie den Umhang umhatte, da sieht man also nur die Füße. Und Mondelfe mit Shina, die beide auch wieder Klamotten anhatten.
/>Beim Teich habe ich sorgsam darauf geachtet das man beim Fotografieren niemanden nackt sieht. Beim durchschauen der Bilder habe ich dann doch einen unbedeckten Mann gefunden...und rausgelöscht. Sonst sind dann eh nur mehr Köpfe im Wasser zu sehen.
/>Ich selber würde auch nicht wollen, das Nacktfotos von mir im Internet herumgeistern und war deshalb extrem sorgsam mit dem Bildmaterial. Scheinbar sieht das nicht jeder so.
/>
/>Das so manch einer jetzt einen kleinen "Knacks" zum Thema Fotos hat, seit die Reportage auf ATV war, verstehe ich. Auf Grund meiner privaten Erlebnisse, bin ich froh das ich in dieser Reportage nicht zu sehen war. Ich habe aber kein Problem damit hier in einem passwortgeschützten Bereich des Internets aufzutauchen.
/>
/>Ich würde bei einem Ritual nicht filmen und käme auch nicht auf die Idee das jemand meine Bilder bei einem Ritual zu meinem Schaden benutzen könnte. Vielleicht bin ich da zu naiv. Ich denke mir halt, das ich andere Hobbies habe als Bildmaterial zu missbrauchen.
/>
/>Es wäre schade vom Sommerfest gar nichts im Internen zu veröffentlichen.
/>
/>LG
/>
Die Götter mögen mich vor meinen Freunden schützen; mit meinen Feinden will ich schon selber spielen....und tue das auch

suam~eið~sua

  • EmsigWerkler/in
  • ****
  • Beiträge: 191
...
« Antwort #20 am: 24. Juni 2007, 20:52 »
...
« Letzte Änderung: 25. Oktober 2008, 14:35 von luðörfla »

Alfröðul als Gast

  • Gast
Re: Fotos und Filmerei in Heidenkreisen
« Antwort #21 am: 24. Juni 2007, 20:57 »
Das so manch einer jetzt einen kleinen "Knacks" zum Thema Fotos hat, seit die Reportage auf ATV war, verstehe ich. Auf Grund meiner privaten Erlebnisse, bin ich froh das ich in dieser Reportage nicht zu sehen war. Ich habe aber kein Problem damit hier in einem passwortgeschützten Bereich des Internets aufzutauchen.
/>

/>Liebe Savah.
/>
/>Soweit mir bekannt, ist dies hier kein passwortgeschützter Bereich.
/>
/>LG
/>A. als Gast

Savah

  • WurzelWerk Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 156
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Fotos und Filmerei in Heidenkreisen
« Antwort #22 am: 24. Juni 2007, 21:06 »
Hier nicht, sondern den Mitgliederbereich, meinte ich.
/>Siehst du hier eines meiner Fotos?
/>Außer dem wo nur DC drauf ist und das er selber als Avatarbild gewählt hat.
/>
/>LG
Die Götter mögen mich vor meinen Freunden schützen; mit meinen Feinden will ich schon selber spielen....und tue das auch

suam~eið~sua

  • EmsigWerkler/in
  • ****
  • Beiträge: 191
...
« Antwort #23 am: 24. Juni 2007, 21:25 »
...
« Letzte Änderung: 25. Oktober 2008, 14:35 von luðörfla »